Dassault - Mirage IIIE

Dassault Mirage IIIE
Jagdflugzeug


Hersteller: Marcel Dassault Avion

Besatzung: 1 Pilot

Triebwerk: Atar 09C-3

Schub: 60,0 kN ohne und 73,94 kN mit Nachbrenner


Abmessungen:
Spannweite: 8,22 m
LĂ€nge: 15,03 m
Höhe: 4,25 m


Gewicht:
Leergewicht: 7.050 kg
Abfluggewicht: 13.700 kg


Flugleistungen:
Höchstgeschwindigkeit: 2.350 km/h
Dienstgipfelhöhe: 17.000 m
Steigleistung: 283,3 m/sec
Reichweite: 600 km
Aktionsradius mit Zusatztank: 320 km


Bewaffnung: 2 30-mm-DEFA-Kanonen,
4400 kg Außenlasten


Erstflug: 5. April 1961



Die Mirage III wurde in 32 Varianten gebaut, von denen einige bis zur Gegenwart noch in betrĂ€chtlichen StĂŒckzahlen als AbfangjĂ€ger und Mehrzweckkampfflugzeug im Einsatz stehen.
Auf Forderung der LuftstreitkrĂ€fte entwickelte Dassault 1952 die Mirage als leichten AbfangjĂ€ger. Nach mehreren Prototypen erreichte die Mirage IIIA als erstes westeuropĂ€isches Flugzeug Mach 2. Von diesem als AllwetterjĂ€ger ausgelegten Typ gingen 244 an die französische, sĂŒdafrikanische und israelische Luftwaffe. Als die BRD Anfang der sechziger Jahre ein neues Kampfflugzeug suchte, war sie das europĂ€ische Konkurrenzmuster zur F-104.
Als Weiterentwicklung entstand das Mehrzweckflugzeug Mirage IIIE, von der 523 gebaut wurden. Von der Mirage gibt es AufklĂ€rer und DoppelsitzerausfĂŒhrungen.
Der Langstreckenbomber IIIE/EA, mit neuem Antrieb und Radar, war fĂŒr Angriffe im Tiefflug ausgelegt. Frankreich setzte ihn als TrĂ€ger taktischer Atomwaffen ein.
Die Werk.-Nr. 587 kam 2005 aus Frankreich. Die 13-QL gehörte zur Escadron de chasse 1/13 Artois in Colmar-Meyenheim. Die Staffel wurde 1993 aufgelöst.

Teilen