Messerschmitt Bf 109 G-2 - Jagdflugzeug

Die Messerschmitt Bf 109 G-2 war das wichtigste Jagdflugzeug im 2. Weltkrieg. Von diesem JĂ€ger wurden circa 35.000 StĂŒck gebaut, was es auch zum meistgebauten Flugzeug zwischen 1937 und 1945 machte.


Hersteller:


Messerschmitt


Antrieb:


Daimler-Benz 12-Zylinder-V-Motor DB 605 mit maximal 1055 kW (1435 PS) durch Methanol/Wasser-Einspritzung (MW 50) kurzzeitig 1324 kW (1800 PS)


Geschwindigkeit:


Höchstgeschwindigkeit: 685 km/h in 7400 m Höhe


Besatzung:


1 Pilot


Abmessungen:


LĂ€nge: 8,95 m


Höhe: 2,60 m


FlĂŒgelspannweite: 9,97 m


FlĂŒgelflĂ€che: 16,4 mÂČ


Flugdaten:


Steigzeit: Auf 3000 m in 2:54 min


Reichweite: 560 km


Dienstgipfelhöhe: 12.500 m


Gewichte:


Leergewicht: 1970 kg


Fluggewicht: 3500 kg


Bewaffnung:


Zwei 13 mm-Maschinengewehre 131 mit je 300 Schuss und ein 20 mm-MK Maschinengewehr 151/20 mit je 150-200 Schuss, das durch die Propellernabe feuerte. Dazu verschiedene RĂŒstsĂ€tze fĂŒr UnterflĂŒgelrohrwaffen (Maschinengewehr 151/20, MK 108), Raketen und BombentrĂ€ger mit 50, 250, oder 500 kg Bomben.


Erstflug: 1934

Teilen