Schloß Babelsberg an der Havel

Der Sommersitz Wilhelm I.


Schloss Babelsberg wurde 1833 als Sommersitz für den späteren Kaiser
Wilhelm I. in der reizvollen Hügellandschaft an der Havel in
neogotischen Stil nach Plänen Karl Friedrich Schinkel errichtet.
Schinkel orientierte sich an englischen Vorbildern, imitierte den
englischen Tudorstil.
Durch Ludwig Persius und Johann Heinrich Strack wurde Schinkels Konzept
bei späteren Erweiterungen modifiziert. Im Inneren hat sich von der
ursprünglichen Ausstattung noch einiges erhalten, auch hier dominiert
der neogotische Stil.
Den großflächigen Park gestalteten Peter Joseph Lenné und Fürst von Pückler-Muskau als englischen Landschaftsgarten




Textquelle: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg