Corona-Impfung: „Ja, ich bin doch dabei und lasse mich impfen“

  • Wie ich meine Meinung zur Jahrhundert-Impfung änderte

    Alle machen mit. Walther Spahrbier wäre auch dabeigewesen. Lange Wochen stand für mich fest mich nicht impfen zu lassen. Doch nun bin ich anderer Meinung. Einmal bewegte mich das Auftreten der scheinbar aggressiveren Corona-Mutationen dazu, und zweitens das Bewusstsein nicht ernster an Covid-19 zu erkranken. Immerhin bin ich mit 52 Jahren schon in einem fortgeschrittenen Lebensabschnitt, kurz Alter. Da nun auch bei jüngeren Menschen schwere Krankheitsverläufe von Covid-19 zu verzeichnen sind, kann man sich dieser Gefahr definitiv nicht mehr entziehen.

    Ich hoffe nur, dass die Impfstoffe ständig nachgebessert werden, was die Mutationen betrifft. Ebenso muss auch sichergestellt werden, dass bei der Feinjustierung die Nebenwirkungen berücksichtigt, und so gut es geht, beseitigt werden.

    Nachtrag: Habe mich damals im Jahr 2009 auch gegen die Schweinegrippe H1N1 impfen lassen.


    Wie sieht es bei Euch aus. Bist du auch dabei, und lässt dich gegen Covid-19 impfen, oder lieber nicht?

  • Nein! Keine Impfung. Das ist mir zu gefährlich. Die Entwicklung von den Impfstoffen ging mir zu schnell. Die Politiker werden später wieder mit den Achseln zucken, Mitleidsgesichtsausdruck auflegen und sagen "Das mit den Nebenwirkungen, das konnten wir doch nicht wissen. Wir haben nur das Beste für die Menschen gewollt. Es war zu dem Zeitpunkt die einzigste Chance um aus der Pandemie raus zu kommen...".

    Eine Pandemie, bei der pro Jahr weniger Menschen sterben/gestorben sind als bei der üblichen Influenza-Grippe-Welle. Die fordert jährlich 10 mal so viel Todesopfer.

    Letztes Endes werden sie sich und uns Bürgern eines Tages, aber schon bald, eingestehen müssen, dass der schwedische Weg der bessere Weg gewesen wäre.

    Bei Corona kann der Fazit gezogen werden, dass sich zu viele Leute als Retter der Welt aufgespielt haben und vor allem sich die Staatsfinanzen bei solchen Krisen durch Steuererhöhungen um die Pandemie-Bewältigung zu bezahlen, richtig gut am Volk satt machen können. Es sind die Krisen, die gebraucht werden um die Karten der stagnierende Wirtschaft neu zu mischen und die Staatsverschuldung wenigstens etwas zu sanieren.

    ~ De finibus bonorum et malorum ~
    ~ Maßstäbe des Guten und Bösen ~

  • Hallo Leute,

    ich lasse mich schon gegen Covid-19 impfen, weil ich frei sein will. Ich hasse diese Maske und will und kann einfach nicht mehr. Sorry, der Mist muss endlich ein Ende haben.

    Lasse nie zu, dass du jemand begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.
    Mutter Teresa

  • Ich warte noch mit der Impfung gegen Covid-19. Wer weiss welche Nebenwirkungen noch folgen werden? Wenn alles ruhig bleibt, lass' ich mir die Nadel einführen.

    ~ De finibus bonorum et malorum ~
    ~ Maßstäbe des Guten und Bösen ~