Olekranonfraktur - Behandlung ohne Operation - Klaviakulafraktur

  • Hallo alle,
    ich zog mir eine Olekranonfraktur durch ein Sturz mit dem Fahrrad zu, sollte eine OP (Operation) gemacht kriegen, aber die Tortur hat mich abgeschreckt.
    Erstmal die OP mit Narkose, danach Krankenhausaufenthalt 3-5 Tage, es kann auch bis zu 6 Wochen Gips geben.
    Allein das Zusammenheilen tut es laut arzt sowieso nicht mehr, es oder könnte wuchern, usw, obwohl auch hier wieder wohl für die Allgemeinheit gesprochene wird.
    Risiken bei der OP können Nervenschäden und Arthrose sein, also man kann das auch mit der OP kriegen.
    Dann fragte ich, ob die Metallplatte drinbleiben kann, meinte die Ärztin "Ja: Aber nur, wenn die Platte kein Ärger macht.
    Nur weiss sie vorher nicht, was die reinmachen würden, ob Drähte zum Verschnüren, oder eine Metallplatte:
    Sie meinte dann sicher Drähte und eine Platte, und die muss dann mit denn Drähten raus, also wäre eine zweite Operation nach 1 Jahr dran.
    Schulterbruch kann so behandelt werden, meinte sie auch gleich, aber wollte da auch gleich 8 Wochen später die Platte rausoperieren.
    Ingesamt wären dann 3 Operationen drin, ohne die Schulter nur 2, aber vielleicht auch 3,wenn sich der Knochen entzünden würde oder wen ich Arthrose kriege.
    Habe kein gues Gefühl bei der OP, und lasse die sausen.
    Natrülich will ich keinen steifen Arm und auch keine Einschränkung der Bewegung. Das wäre ja nicht das schlimmste, denn man kann sich halt nicht mehr auf die Schulter greifen, oder auch nicht den Arm ganz ausstrecken, oder über denn Kopf greifen, naja das alles können die Folgen sein.
    Aber da ich kein gutes Gefühl hab bei der OP, will ich mir eine Schiene geben lassen und zb Maca nehmen, was gut sein soll auch. Aber es gibt ja das menschliche Wachstumhormon auch als Tabletten, was auch sehr gut klingt.
    Nun fragen viele im Internet, wie man Wachstumsfugen öffnen kann, hab bei google geguckt gerade, ist schwer durch die Einschränkung.
    Vielleicht kann sich jemand mal erkundigen darüber. Sind die Fugen offen, kann das alles super heilen, Kinder müssen bei dem Bruch nur ein Schiene oder Gips tragen.


    Nach 4 Stunden rumhocken im Krankenhaus, und ständig stark erschöpft sein, wurde gefragt ob ich Urin abgeben kann, was aber net ging in dem Moment. Ich bin dann aus dem Wartezimmer vom Narkosearzt abgehauen. Da sollte ich danach noch ein Gips kriegen und wieder einen Bogen ausfüllen, hatte Panik, und war fertig, hab's mit Mühe und Not bis Nachhause geschafft.


    Morgen geh ich zum Orthopäden und hoffe der gibt mir eine Schiene, er wird sicher rummeckern und sagen, das hat Folgen, usw.
    Meinte er bei meiner Mutter auch, doch bei ihr wuchs alles ohne OP zusammen, perfekt mit Schiene,
    der Knochen ist weit weg vom anderen, aber wachsen muss er ja.

  • Wenn der Bruch nur minimal verschoben ist kann die Fraktur mit nem Gips wieder heilen. Da dir die Ärzte aber schon mal die OP in Aussicht gestellt haben, vermute ich mal, dass der Bruch schon etwas heftiger ist. Sei kein Hase und leg dich unters Messer. Heutzutage ist man nirgends sicherer als auf einem OP-Tisch. Die Risiken mussten sie dir sagen, ist aber sehr sehr unwahrscheinlich dass die OP komplizierter wird als erwartet. Bei meiner CI-OP wurde mir auch so einiges an Risiken genannt. Auch das Beispiel mit Nerv durchtrennen war dabei. Hab mich dann informiert und herausgefunden, dass bei der OP die Nerven sehr gut beobachtet werden um dieses Risiko so gering wie Möglich zu halten. Hab auch mit dem Chirurgen darüber geredet und mir von ihm sagen lassen, dass ihm das noch nie passiert ist und alle Patienten die er operiert hatte ohne Probleme sind. Mein Tipp für dich. Rede mit dem Chirurgen über deine Ängste und schau was er sagt. Ach so. Fast vergessen zu schreiben: Beeil dich, sonst wächst der Bruch schief zusammen und du bekommst dadurch eventuell eine Arthrose, und die ist schmerzhaft bis zu deinem Ende.

  • Hallo Tokarev, das tut mir unendlich Leid für dich. Es hat dich schlimm erwischt. Du muss dich aber operieren lassen, sonst wird das noch schlimmer. Ellenbogenbruch (Olekranonfraktur) hängt von seinem Ausmaß und der an der Verletzung beteiligten Strukturen ab.
    Die Ärzte werden schon die Richtige Therapie anwenden. Auch wenn OP sein sollte, was sicherlich nicht zu vermeiden ist, weil sonst
    die Knochenbruchstücke nicht korrekt zusammenwachsen würden.
    Sei tapfer und hab keine Angst. Und warte nicht zu lange. Es wird alles wieder gut -Das wünsche ich dir.

  • danke alle
    ha die op im moment abgesagt
    vieleicht poste ivch malö ein röntgenbild ,der bruch ist natürlich durch den aufgestützen arm beimröntgen auseinader,durch flaches auflgen und strecken was langsam wieder möglich wird

  • Ich hatte mir vor langer Zeit mal das Sprunggelenk gebrochen. Hab zwei Wochen im Bett gelegen und gedacht ich hätte mir nur den Fuß verstaucht. Als ich aber merkte dass es nicht besser wurde bin ich zum Röntgen. Kurz darauf lag ich im KH und hab mich operieren lassen. Hab jetzt noch die Schrauben drin und keine Probleme damit. Hätte ich die OP nicht machen lassen, hätte ich jetzt einen Stift im Fuß (wegen Arthrose) der meine Beweglichkeit einschränken würde, da ich sonst Schmerzen wie ein Gaul hätte. An deiner Stelle würde ich mich operieren lassen. Knochenschmerzen können ganz schön lästig werden. Durch die OP wirst du diese Erfahrung aber nicht machen müssen.

  • ja muss wohl sonst wird der arm steif oder die bewegung engeschänkt
    aber ich will keine vollnarkose sonders plexus betäubung geht auch bei eingriffen am arm,bietet dire klinik auch an meinen halt nur würde mich auf dem bauch vieleicht zuviel bewegen was nicht so ist
    ausserdem kriegt man vorher sowsio mittel damit man nen dämmerzustand hat


    angeboten wird das überall normal ,geht wohlö auch am bein nur lieber machen die vollnarkose sicherlich auch weil es mehr geld bringt
    das du athrose hast ist sicher miess,hat aber wohl geholfeh bei dir die op)schulter mach ich konservativ statt op was auch geht schlüsselbeinbruch halt

  • Ne ne, Arthrose habe ich keine weil ich mich hab operieren lassen. Ohne OP hätte ich jetzt aber eine.
    Ja, die Betäubung kannst du dir aussuchen. Ich entschied mich damals für die Vollnarkose.

  • ja dann war die op wohl gut ,weil ohne würde ich auch sowas kriegen noch irgendwann
    vollnarkose ist für viele halt einfacher weil sie nix mitkriegen,bei ops die natürlich an organen usw stattfinden gehts nur damit logo
    bei brüchen scheint das wohl in manchen bereichen anders zu sein,ob man ein berugigungsmittel oder schlafmittel kriegen soll liegt dran ob man es will
    hab gelesen gibt leute die machen alles ohne aber beruhigungdmittel wäre sicher ok denk ich

  • Hi Tokarev, das alles hört sich nicht so gut an und ich rate dir sich doch bei Vollnarkose zu operieren. Da schläfst du friedlich und von der Op kriegst du gar nicht mit. Auf jeden Fall wünsche dir herzlich Gute Besserung und alles Gute.

  • muss ja die op machen klar
    nur halt vollnarkose nicht,man muss auch immer die lage der person dabei sehen
    bin nichtmehr trainiert und hab oft kreislaufprobs usw,es ist halt bei normalen menschen sicher mit vollnarkose kein prob alles
    aber trotzdem hat vollnarkose viel mehr risiken,das sagte mir auch der orthodo
    schlafen tief und vollnarkose sind unterschiede.bei der vollnarkose kann man nichtmehr atmen ohne atemgerät
    danke für die genessungswünsche ca 2wochen und dann läuft mit der op denk ich,dann kommt natürlich noch der gips kotz und für die schulter auch so eine art xhalterung aber ohne op
    die wollten gleich die schulter mit aufmachen aber bloss nicht,8wochen später müssten die das wi4eder aufmachen und die platte rausholen
    bei dem ellbogen erst nach 1jahr

  • Es sind auch schon Leute in der Dusche ausgerutscht und haben sich das Genick gebrochen. Willst du jetzt deswegen auch aufs duschen verzichten? Wie gesagt: Es ist nirgendwo sicherer als auf einem OP-Tisch. Deine gesamten Vitalfunktionen werden ständig überwacht und bei Bedarf reguliert. Die Ausrede mit Kreislaufproblemen hab ich so auch noch nicht gehört. Falls das wirklich ein Problem sein sollte werden dir die Ärzte das schon sagen und die von der Vollnarkose abraten. PS: Ich lag 11 Wochen in Vollnarkose.

  • ja weiss aber ärgerlich,mir was sowiso schwindelig und wollte umkehren mit dem bike
    bin zwar nicht deswegeb gefalklen aber naja kack ist halt passiert,sagst ja auch in der dusche kanns passieren
    klar wird alles überwacht bei der vollnarkose,aber die wenigsten finen vollnarkose gut
    da hat man ruhe aber trtotzdem man hat keine kontrolle mehr
    11wochen vollnarkose?das wäre dann aber ein künstlicher tiefschlaf eher dann,und so wie beim schumizb
    wenn 11wochen so weg warst,da hast du wohl echt was schlimmes gehabt(
    so eine ellbogenop dauert nicht megalange ca 1stunde 30,wäre die schulter noch dabei gings wohl nur mit vollnarkose weil 3stunden wäre zulange aber so ne stunde und paar zerquetschte minuten sind nicht viel,da ist 4 stunden im kh hocken und warten schlimmer
    hauptsache man kriegt wie viele kopfhörer mit musik ,schlafmittel gehen aber auch falls man pennen mag
    nur ist das ein normaler schlaf nicht wie bei einer vollnarkose sotief,da müsste man ja künstlich beatmet werden
    aber beruhigungsmittel nur geht auch,man muss ruhig sein bei der op klar
    aber bin sehr ruhig und kann ruhig bleiben das ist mei vorteil halt

  • Hi @Tokarev das tut mir leid zu hören mit deinem Fahrradsturz und der Fraktur in der Elle, die du dir zugezogen hast.
    Du solltest dich fragen warum du in so jungen Jahren Kreislaufprobleme hast. Hat es mit deiner anderen Problematik zu tun vielleicht? Oder, bewegst du dich zu wenig? Gehst nicht raus, oder zu selten?
    Du wunderst dich warum @EknAd elf Wochen in Narkose lag. Es war keine echte Narkose, sondern ein künstliches Koma, in das er versetzt wurde wegen seiner Lymphozitären Meningoenzephalitis. Wenn ich mich richtig erinnert habe.
    Du warst in dem Thema auch interessiert dabei. Naja, in deinem jetzigen Zustand, verbunden mit der Angst vor der OP, und was dabei rauskommt, dazu Masseterhypertrophie, kann schon verstehen, daß dich das alles seelisch stark mitnimmt.
    Versuche trotzdem mit klarem Kopf und der nötigen Gelassenheit die richtige Entscheidung zu treffen. Das Beste wäre, ohne Flachs, du würdest mal nachfragen ob sie dich nicht in einer Doppel-Operation behandeln können. Zwei in einem, erst der Bruch, die Olekranonfraktur und sofort hinterher die Masseter ausgebügelt. Hört sich verrückt an, minimiert aber das Risiko.
    denn Narkose ist Narkose, und zwei in einem ist besser alles zwei Narkosen hintereinander.
    Fragen kostet ja nix. Informier dich mal.
    Gute Besserung in allem.

    Lasse nie zu, dass du jemand begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.
    Mutter Teresa

  • Danke ist gerade 'ne Qual zu schreiben, hab mich wieder überanstrengt, wollte einen neuen Router anschließen, aber auch der macht nur Probleme.


    Ich bewege mich wenig, deswegen die Kreislaufprobleme.


    Mit der Masseter, naja, wäre sicher gut mit Vollnarkose das Gesicht und den Arm gleichzeitig operieren z lassen, aber naja, ich bin schon in einem anderen Krankenhaus wegen der Masseterhypertrophie.
    Mit dem künstliches Koma von @EknAd , das wusste ich auch noch. Sorry, war falsch formuliert. Hoffe nicht, daß @EknAd die Hirnhautentzündung durch einen Zeckenbiss bekommen hat.

  • Das glaube ich dir Tokarev, das ist eine Qual. Ich möchte nicht in deine Haut stecken. Es tut mir so Leid das du dir die Ellenbogenbruch zugezogen hast. Es ist damit nicht zu spaßen, sonst wachsen die Knochen nicht richtig zusammen.
    Wenn sich der Ellenbogenbruch nicht richten lässt, muss Op erfolgen. In der Regel muss man Gips tragen bis 6 Wochen nach der Op und Physiotherapeutische Übungen machen die die Muskulatur kräftigen und die Schuler beweglich halten.


    Durch die Kombination moderner Medikamente und hochwertiger Überwachungsgeräte sind Narkosen heute sicher und schonend, sodass Nebenwirkungen und Komplikationen selten auftreten. Du wirst auch ständig überwacht, gerade wenn dein Kreislauf und deine Schwäche bekannt ist. In jedem einzelnen Fall wählt der Anästhesist das Narkoseverfahren, das für den dich und die geplante Operation den größten Nutzen und das geringste Risiko beinhaltet. Du darfst bei dem Gespräch mit dem Arzt nicht verheimlichen, immer die Wahrheit sagen, das ist von immenser Bedeutung für dich und für die Wahl der Narkosemedikamente die für dich in Frage kommen.


    Was die doppelte Op angeht was die Lotta vorschlägt, das ist nicht realistisch. Es ist aus logistischen und Timing Gründen nicht möglich, es bedarf zweier Operationsteams, die sehr verschieden sind in Ausführung, sowie die Technik und Operationsbesteck ist verschieden. Das Medizinische Personal ist auch anders, speziell auf die jeweiligen Fachgebiet geschult, das sind Grundverschiedene Operationen. Das eine ästhetische Gesicht Op ist eine sehr feine, anspruchsvolle Plastische Chirurgie mit feinem OP Instrumenten, das andere ist etwas sagen wir mal, robuster, etwas grober. Das alles zur Organisieren sprengt den ganzen OP Plan. Was die Narkose betrifft ist auch nicht so einfach zu sagen, wir machen beide Op's und nur 1x narkotisieren.
    Die Narkosedauer ist auch unterschiedlich je nach Diagnose und geplante OP Art.
    Lieber Tokarev, du wirst dich richtig entscheiden... :P ich wünsche dir alles Gute und lieber Gruß von mir

  • hi
    danke für deine ibfos,du hast ja auch ahnunh davon weiss ich!Hab leider noch ein Schlüsselbeinbruch dazu der bis jetzt unbehandelt ist,nur hier wollten die auch am liebsten gleich ne op machen!Nur hätte ich dann 8wochen später schon gleich die entfernung der hakenplatte vor mir,normal heilt ja ein schlüsselbruch auch mit einem druckv4erband ob schief oder nichtmehr richtig zusammen kann natürlich passieren!Aber die wenigsten machen halt eine op auch wenn er mehr verschoben ist,hat wohl eine op auch bei einigen kein 100pro erfolg gebracht!Das man vieleicht etwas aua kriegt im leben bei schulterbewegungen kann passieren!
    Ellbogen geht wohl nicht ohne op ,kann ihn zwar zu fast 100 pro wieder so bewegen das ich die hand auf die schulter auflegen kann weil die schwllung weniger ist!Aber naja was sind die folgen auif dauer steifheit athrose oder`?
    Was denkst du über die plexusnarkos?Man kann ja auch dort ein leichtes schlafmittel oder beruhigungsmittel kriegen,was besser ist was ich nicht...
    Aber für mich besser als vollnarkose,so ein eingriff dauert ja nicht stunden sondern 1-1stunden 30 ,also keine lange dauer im gegensatz uzu 4 stunden im kh auf dem stuhl sitzen
    gruß

  • Es ist schon eine etwas größere Baustelle. Also der Schlüsselbeinbruch wird in der Regel mit einem Rücksackverband oder Schlinge versorgt, der zur Entlastung der Schultern und eine gerade Rückenhaltung erzwingt, und damit ein verkürztes Zusammenwachsen des Schlüsselbeins verhindern soll. Bei nicht Behandlung und wenn die Frakturheilung bis 6 Monaten nicht abgeschlossen ist, wachsen sie
    Knochen nicht zusammen und bilden ein Falschgelenk eine sogenannte Pseudarthrose (Falschegelenk, Scheingelenk, Pseudogelenk).
    Du hast Angst vor der erneute OP, wenn die Platten, Schrauben, Drähte raus müssen. In der Regel werden sie nach 6- bis 18 Monaten entfernt, aber wenn sie keine Probleme machen und nicht stören, können sie aber im Körper belassen werden.
    Du kannst dir damit Zeit lassen, wichtig ist aber, das du endlich handelst und nicht alles in die Ewigkeit verschiebst und das ganze zerredest, dann wird noch schlimmer. Sicherlich ist gut, das du dir bezüglich der OP und Anästhesie Gedanken machst und sich informierst und das beste und schonende Verfahren für dich ins Betracht ziehst.
    Die von dir angesprochene Plexusanästhesie im Bereich des Armes eignet sich bei allen Eingriffen im Bereich der Schulter und des Unterarmes. Der Op Bereich wird dann betäubt und wird für mehrere Stunden empfindungslos.
    Wenn du nicht unbedingt alles mitbekommen willst und Angst hast, kannst du zusätzlich ein starkes Schlafmittel bekommen und die OP verschläfst du dann, allerdings ist der Schlaf nicht so tief wie bei Vollnarkose, alles das kannst du mit dem Arzt besprechen.
    :traum:

  • thx shakini,
    also kann ich das schlüsselbein direkt mit dem rucksackverband zusätzlich gleich nach der op behandeln lassen?hab auch gesagt das es zeitnah also sofort nach der op dann mit dem rucksackverband behandelt werden soll.
    vorgesehen ist ein platte,doch ob drähte und platte zum euinsatz kommen weiss man nicht,drähte müssen raus danach 1jahr später
    eine platte kann drinbleiben wenn sie nicht stört,aber klar ist die haut am ellbogen dünn und das könnte probs machen laut arzt
    aber aufstützen oder extremsportl mach ich damit sicher nichtmehr,durch lange pc hocken ider genau dieser arm schon belastet gewesen tennisarm halt
    deswegen denk ich halt auch wenn die platte drinbleibt hat man mehr stabilität vieleicht auf dauer
    sonst muss das teil raus,da wurde mir aber auch gleich gesagt da ist das mit der plexusnarkose aufjedenfall perfekt und der eingriff ist nichtlange
    schulterop mach ich nicht.da ist wiegesagt der rucksackverband besser
    sportler natürlich schätzen die op weil sie schneller wiedre fit sind
    wollte mir die woche botox spritzen lassen,und danach die woche die op aber muss erstmal nachfragn ob das ok ist
    botox w´kommt ja ins gesicht,aber abbauprodukte und klene mengen gehen wohl in mein körper davon was normal harmlos ist
    diesmal soll statt almagan botox ,das mittel Xeomin (Incobotulinumtoxin A) gespritzt werden auch Botox nur ohne Protein sozusagen ist das natürlicher aber genauso wirkungsvoll und vieleicht besser

  • so ab 0:57 siehts aus wie bei mir. die haben sicher auch so ein bruch und mehr, naja wollte so stunts am tag noch auf feldwegen performen ...