Posts by Alisha

    Die Basis: Dr. Wodarg - Rede in Schwerin

    Spitzenkandidat fĂŒr den Bundestag Dr. Wolfgang Wodarg war am 26.06.2021 zu Gast in Schwerin. Er spricht in Teil 1 seiner Rede, ĂŒber Korruption in der Politik, die Folgen des Globalismus und die massive Einflussnahme von LobbyverbĂ€nden auf die Regierung.

    "Wir brauchen eine Regierung, die uns schĂŒtzt und nĂŒtzt!"



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Corona lediglich ein Anlass. Transparenz - aber nur was unsere persönlichen Daten anbelangt - die Elektronische Gesundheitsakte, ImmunitÀts-Ausweis etc. und was die Gefahren dahinter stecken. Informativ und Interessant der Interview mit Dr.Wolfgang Wodarg



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ein Interview von 25.06.2021mit Dr.Bhakdi

    Eine Erkenntnis dĂ€nischer Wissenschaftler hat das Potenzial, die öffentliche ErzĂ€hlung der sogenannten Corona-Pandemie in ihren Grundfesten zu erschĂŒttern. Demnach wĂŒrde nĂ€mlich bereits – auch ohne die Notwendigkeit einer Impfung – eine HerdenimmunitĂ€t von ĂŒber 90 Prozent bestehen. Dies dĂŒrfte dabei direkt an der Art und Weise, wie sich das Corona-Virus verĂ€ndert, liegen.

    • DĂ€nische Studie bewies: ImmunitĂ€t besteht bei (fast) allen Probanden nach Kontakt mit dem Virus
    • Auch Geimpfte haben oft „Erinnerungs-Antikörper“: Keine naive Bevölkerung
    • Die „Stachel“-Proteine verteilen sich im ganzen Körper, diffuse Immunantwort. Nach Zweitimpfung auffĂ€lliger Befund.
    • Impfung fĂŒr Kinder ein „absolutes No-Go“, da kein Nutzen und großes Risiko
    • Anteil an Gerinnungsstörungen bei Geimpften womöglich weitaus höher als bislang angenommen
    • weiter lesen: https://www.wochenblick.at/ueb
die-impfung-unnoetig-ist/

    EndgĂŒltige Aktivierung des Wassermannzeitalters am 21. Dezember 2020 um 19.22 Uhr MESZ, Meditation zum Zeitpunkt der Jupiter-Saturn-Konjunktion.




    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Die heilige Geometrie - Alles im Universum gehorcht den Gesetzen der Mathematik...Die Zahlen 3, 6 und 9 haben eine einzigartige polare Beziehung, sie bilden ihre eigene Verdopplungskreislauf. Sind ein SchlĂŒssel zum Universum.

    Genau wie ElektrizitÀt ist alles im Universum ein Strom,

    "Wenn du die Bedeutung der 3, 6 und 9 verstanden hast, dann hast du einen SchlĂŒssel zum Universum."
    Nikola Tesla



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Das habe ich gerade entdeckt und finde es wunderbar und berĂŒhrend: Habt alle eine Wunder-volle Woche:herzen:


    Von Alexandra Thoese.


    "Die Tafel ist gedeckt.

    Die GĂ€ste geladen.

    Alle haben zugesagt.

    Angst nimmt neben mir Platz.

    Trauer sitzt gegenĂŒber am Tisch.
    Die Wut am Kopfende. Der Kritiker neben ihr.

    Schuld und Scham, sitzen wie Geschwister nebeneinander. Sie necken sich.

    Hilflosigkeit und Ohnmacht tragen die gleichen Kleider. Hand in Hand schlendern sie zu ihrem Platz.

    Der Zweifel setzt sich zwischen sie.
    Etwas verspÀtet kommt Freude dazu, Hoffnung im GepÀck.

    Humor tanzt ausgelassen durchs Nebenzimmer.

    Mut hat das Sofa fĂŒr sich entdeckt.

    Liebe strahlt durch den Raum. Sie will sich nicht festlegen.

    Vertrauen setzt sich auf den noch freien Platz neben mir. Sie streichelt meine Hand.
    Die Tafel ist gedeckt.

    Alle sind gekommen.

    Das Mahl ist zubereitet.
    Ich klinge mit der Gabel an mein Glas. Willkommen, tönt es leise in die Runde. SchĂŒchtern hebe ich meinen Blick.

    Schaue mich um. Aufregung erfĂŒllt mein Herz. StĂ€rkend spĂŒre ich Vertrauen an meiner Seite.

    Die Kleine auf meinem Schoß kuschelt sich eng an mich. Leise flĂŒstere ich ihr zu. Sie entspannt. Ihre Augen schließen sich. Ihr Atem fließt. Sanft. BestĂ€ndig. Lebendig.
    Die Tafel ist gedeckt.

    Alle sind gekommen.

    Sie wenden sich mir zu.
    Danke, murmele ich zaghaft.

    Danke, dass ihr gekommen seid.

    Danke, fĂŒr das was ihr mitbringt.

    Danke, dass ich nicht alleine bin.
    Ich fĂŒhle ihre Blicke. Stille schwebt durch den Raum.

    Dann ein Aufatmen, ein kleines Seufzen, ein schelmisches Lachen, ein erleichtertes Weinen, ein lustiges Schimpfen.

    Alle sind gekommen. Gemeinsam sitzen wir am Tisch.

    Unsere HĂ€nde finden sich. Ich schaue in die Runde. Dankbar atme ich ein und aus. Ein und aus. Ein und aus.
    Stille findet mich.

    Vertrauen. Entspannung. Dankbarkeit. Mut. Hoffnung.

    Liebe. Sie ist ĂŒberall.

    Umarmt jeden meiner GĂ€ste.

    Freude stimmt ein Lied an.

    Alle stimmen ein.
    Das Mahl beginnt."
    <3

    "Der Mond"

    PflĂŒck dir den Mond

    vom Himmel

    und werde eins

    mit seinem Licht.


    Versetze mit deiner Willenskraft

    die höchsten Gebirgsketten.


    Lass dir von der

    Weite des Meeres

    die Grenzenlosigkeit

    deines Denkens aufzeigen.


    Du bist lÀngst vollkommen

    und die Schöpferin / Schöpfer

    deiner RealitÀt.


    Wenn du zuversichtlich

    deiner inneren Stimme folgst

    entfaltet sich kraftvoll

    die Unendlichkeit

    des Universums in dir. <3


    (aus: "Die Unendlichkeit des Universums in dir", lyrisches Postkartenbuch von Marie Franz und Catrin Welz-Stein, Goldblatt Verlag 2020)

    Hoje, em 20 de maio, seria o aniversĂĄrio de 61 anos do falecido mĂșsico e artista havaiano Israel KamakawiwoÊ»ole. Ele se tornou mundialmente famoso com a mĂșsica "Somewhere over the Rainbow". Essa foi sua mĂșsica de maior sucesso, lançada muitos anos apĂłs sua morte em 2007 e se tornou um sucesso mundial.

    Em algum lugar além do arco-íris

    Bem lĂĄ no alto

    E os sonhos que vocĂȘ sonhou

    Uma vez em um conto de ninar


    Em algum lugar além do arco-íris

    PĂĄssaros azuis voam

    E os sonhos que vocĂȘ sonhou

    Sonhos realmente se tornam realidade


    Um dia eu farei um pedido a uma estrela

    Acordar em um lugar onde as nuvens estĂŁo bem atrĂĄs de mim

    Onde problemas derretem como balas de limĂŁo

    Bem acima do topo de uma chaminĂ©, Ă© lĂĄ que vocĂȘ me encontrarĂĄ, oh


    Em algum lugar além do arco-íris

    PĂĄssaros azuis voam

    E os sonhos que vocĂȘ ousou sonhar

    Oh, por que, oh, por que eu não poderia sonhar também?


    Oh, um dia eu farei um pedido a uma estrela

    Acordar em um lugar onde as nuvens estĂŁo bem atrĂĄs de mim

    Onde problemas derretem como balas de limĂŁo

    Bem acima do topo de uma chaminĂ©, Ă© lĂĄ que vocĂȘ me encontrarĂĄ, oh


    Em algum lugar além do arco-íris

    Bem lĂĄ no alto

    E os sonhos que vocĂȘ ousou sonhar

    Oh, por que, oh, por que eu não poderia sonhar também?



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hoy, el 20 de mayo, se cumplirĂ­a 61 años del fallecido mĂșsico y artista hawaiano Israel KamakawiwoÊ»ole. Se hizo mundialmente famoso con la canciĂłn "Somewhere over the Rainbow". Esta fue su canciĂłn mĂĄs exitosa, lanzada muchos años despuĂ©s de su muerte en 2007 y se convirtiĂł en un Ă©xito mundial.

    En algĂșn lugar por encima del arco Ă­ris,

    en lo alto.

    Y los sueños sobre los que soñaste,

    una vez en una canciĂłn de cuna

    En algĂșn lugar por encima del arco Ă­ris,

    vuelan los azulillos,

    y los sueños sobre los que soñaste,

    los sueños se hacen realidad.

    AlgĂșn dĂ­a desearĂ©, sobre una estrella,

    despertar donde las nubes estĂĄn bien por debajo de mĂ­,

    donde los problemas se deshacen como gotas de limĂłn,

    bien por encima de las chimeneas.

    En algĂșn lugar por encima del arcoĂ­ris

    vuelan los azulillos

    y los sueños a los que desafías,

    ¿Oh, por qué, oh, por qué no puedo yo?

    AlgĂșn dĂ­a desearĂ©, sobre una estrella,

    despertar donde las nubes estĂĄn bien por debajo de mĂ­,

    donde los problemas se deshacen como gotas de limĂłn,

    bien por encima de las chimeneas

    ahĂ­ es donde me encontrarĂĄs.

    En algĂșn lugar por encima del arcoĂ­ris

    en lo alto,

    y los sueños a los que desafías,

    ¿Oh, por qué, oh, por qué no puedo yo?



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Today, May 20, would be the 61st birthday of the Hawaiian musician and artist Israel Kamakawiwoole, who died far too soon. He became world famous with the song "Somewhere over the Rainbow". This was his most successful song and was only released many years after his death in 2007, and then became a world hit and evergreen.

    Ooh, ooh, ooh

    Ooh, ooh
    Somewhere over the rainbow

    Way up high

    And the dreams that you dream of

    Once in a lullaby
    Somewhere over the rainbow

    Bluebirds fly

    And the dreams that you dream of

    Dreams really do come true
    Someday, I wish upon a star

    Wake up where the clouds are far behind me

    Where trouble melts like lemon drops

    High above the chimney top

    That's where you'll find me
    Somewhere over the rainbow

    Bluebirds fly

    And the dreams that you dare to

    Oh why, oh why can't I?
    Well, I see trees of green and red roses too

    I'll watch them bloom for me and you

    And I think to myself

    What a wonderful world
    Well, I see skies of blue and I see clouds of white

    And the brightness of day

    I like the dark

    And I think to myself what a wonderful world
    The colors of the rainbow so pretty in the sky

    And also on the faces of people passing by

    I see friends shaking hands saying

    How do you do?

    They're really saying I, I love you
    I hear babies cry and I watch them grow

    They'll learn much more then we'll know

    And I think to myself what a wonderful world

    World
    Someday I wish upon a star

    Wake up where the clouds are far behind me

    Where trouble melts like lemon drops

    High above the chimney top

    That's where you'll find me
    Oh, somewhere over the rainbow

    Way up high

    And the dreams that you dare to

    Why oh, why can't I?
    Ooh, ooh

    Ooh, ooh



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Heute am 20. Mai wĂ€re der 61. Geburtstag, des viel zu frĂŒh verstorbenen hawaiianischen Musikers und KĂŒnstlers Israel KamakawiwoÊ»ole. Er wurde mit dem Lied "Somewhere over the Rainbow" ("Irgendwo ĂŒber dem Regenbogen") weltbekannt. Dies war sein erfolgreichstes Lied und wurde erst viele Jahre nach seinem Tod im Jahr 2007 veröffentlicht, und danach zu einem Welthit und Evergreen.

    Irgendwo ĂŒber dem Wolken,

    ganz oben

    und die TrÀume, die du trÀumst,

    einst in einem Schlaf Lied

    irgendwo ĂŒber dem Regenbogen, fliegen Vögel

    und die TrÀume, die du trÀumst.

    TrÀume werden wirklich wahr.

    Eines Tages wĂŒnsche ich mir auf einem Stern zu sein und aufzuwachen,

    wo die Wolken weit weg sind, wo Probleme dahinschmelzen wie Zitronenbombons,

    hoch ĂŒber den DĂ€chern der HĂ€user, dort wirst du mich finden.

    Irgendwo ĂŒber dem Regenbogen

    fliegen Vögel

    und die TrÀume die du trÀumst,

    warum, oh warum kann ich nicht?



    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    ‌ACHTUNG EILMELDUNG‌ :doktor:

    Neue und somit höchste Pandemie- Warnstufe 7 ausgerufen.;)


    Ein neuartiger Virus versetzt die “Eliten“ in Angst und Schrecken! Unfassbar, denn der Virennachweis mit hochgradiger Ansteckung ist unheilbar!


    Ein neuer Erreger einer bisher nur vereinzelt vorkommenden Krankheit scheint jetzt mutiert zu sein. Ausgehend von mehreren LĂ€ndern, darunter auch Deutschland, verbreitet er sich weltweit und schneller als Ebola. Die „Aufwach – Grippe“ (A1H8), wie der systembedrohte Virus von fĂŒhrenden Experten der WHO genannt wird, fĂŒhrt schlagartig zu einem klaren Verstand und einem in Liebe erfĂŒllten Leben im Hier und Jetzt.


    Erst fĂ€ngt es harmlos mit dem ausschließlichem Verzehr von Biokost und der Einnahme von Kurkuma, welches die ZirbeldrĂŒse reinigt und somit den Zugang zur Quelle ermöglicht, an. Dann folgt meist eine ausgeprĂ€gte Abneigung gegenĂŒber den Massenmedien. Schließlich gehen die Symptome ĂŒber in ein gesteigertes Einheitsbewusstsein, eine vollstĂ€ndige Verbindung zur eigenen Seele und eine damit einhergehende, bisher nicht gekannte Angstfreiheit. Schließlich endet die Krankheit in bedingungsloser Liebe, Demut und Dankbarkeit.


    Alle bisher bewĂ€hrten Mittel wie Chemtrails, Zwangsimpfungen, Genverseuchte FĂŒllstoffe (auch Lebensmittel genannt), der Einsatz von HAARP und ELF Waffen, MK – Ultra Programmierung, toxische TV Programme zwecks Manipulation des Bewusstseins, Niedrigfrequenz - Be - Strahlung durch Handy- und WLAN sowie die Androhungen von globalen Kriegsszenarien etc. scheinen vollkommen wirkungslos zu sein.


    Die dunkle Macht – „Elite“ ist völlig ratlos! FĂŒr diesen Virus wurde deshalb eine neue Pandemie – Warnstufe der WHO ausgerufen, da es das Leben auf diesem Planeten grundlegend verbessern kann. Selbst die erstmals weltweit an ĂŒber sieben Milliarden ErdenbĂŒrger verschickte SMS – Warnung der WHO: „Bleiben Sie in Ihrer Matrix, dort sind sie sicher“, ist wirkungslos verpufft.


    Auch das bisher wirksamste Breitband – Anti – biotikum (Übersetzung = gegen das Leben gerichtet), nĂ€mlich gehirngewaschener Einheitsbrei der Massenmedien, scheint erstmals wirkungslos zu sein. Schlimmer noch; die Infizierten entwickeln schnell eine unumkehrbare und vollstĂ€ndige Resistenz gegenĂŒber jedweder Fremdmanipulation. Wer einmal damit infiziert ist, kann offensichtlich nicht mehr zu seinem alten, fremdbestimmten DenkFĂŒhlHandeln zurĂŒckfinden. Der Erreger konnte schnell gefunden, aber nicht isoliert werden.


    Er wird von Experten „Liebes – Virus“ genannt und ist im höchsten Maße ansteckend. Es wird empfohlen, unbedingt den Kontakt mit selbstĂ€ndig denkenden und verantwortungsvoll handelnden Menschen zu meiden. Es besteht der Verdacht, dass das Virus auch durch eine einfache Gedanken-Übertragung verbreitet werden kann. Den letzten Untersuchungen zufolge ist jetzt auch der exakte Übertragungsweg lĂŒckenlos aufgedeckt worden: Der Krankheitsverlauf beginnt meistens mit dem bewusst werden dieses Textes. Die Inkubationszeit betrĂ€gt wenige Millisekunden.


    Willkommen in deiner Freiheit. Willkommen in der Liebe – es werden jeden Tag immer mehr „Befallene“!;)


    Ein ZwillingspÀrchen unterhÀlt sich im Bauch der Mutter!

    Sagmal, glaubst Du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“ fragt der eine Zwilling.

    „Ja, auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden fĂŒr das, was draußen kommen wird, vorbereitet“, antwortet der andere Zwilling.

    „Ich glaube, das ist Blödsinn!“ sagt der erste. „Es kann kein Leben nach der Geburt geben – wie sollte das denn bitteschön aussehen?“

    „So ganz weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?“

    „So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund essen, was fĂŒr eine verrĂŒckte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernĂ€hrt. Und wie willst du herumlaufen? DafĂŒr ist die Nabelschnur viel zu kurz.

    „Doch, es geht bestimmt. Es wird eben alles nur ein bisschen anders.

    „Du spinnst! Es ist noch nie einer zurĂŒckgekommen nach der Geburt. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende, Punktum.

    „Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden, und sie wird fĂŒr uns sorgen.

    „Mutter???? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?

    „Na hier – ĂŒberall um uns herum. Wir sind und leben in ihr und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!“

    „Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt, also gibt es sie auch nicht.“

    „Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spĂŒren, wenn sie unsere Welt streichelt.“.

    Eine Tasse Schokolade mit einer Prise Chili wird zu einem sinnlichen Erlebnis.

    Beim Verzehr von Chili werden durch den Stoff Capsaicin Schmerzen ausgelöst, was wir als SchĂ€rfe empfinden. Daraufhin setzt unser Körper Opiate frei, die wiederum fĂŒr ein angenehm wĂ€rmendes GefĂŒhl sorgen.

    Der Inhaltstoff des Chili, als Cayenne Pfeffer bekannt, wird auch als Zusatz fĂŒr Schmerz und Rheumapflaster verwendet.

    ZusÀtzlich wird die Verdauung durch Chili gefördert, weil es beim Verzehr zu einem erhöhten Speichelfluss kommt.;)



    Quelle: unbekannt

    Die Planeten unsers Sonnensystem sehen alle rund aus.

    Aber warum ist das so?

    Man geht davon aus, dass unser Sonnensystem nach dem Urknall eine riesige Gaswolke war. Sie teilte sich und zog sich in kleinere Teilwolken zusammen.

    Diese verdichteten sich mit der Zeit zu flĂŒssigen, heißen Klumpen.

    Durch die Schwerkraft bilden sich alle grĂ¶ĂŸeren Massen zu eine Kugel, weil ihre Masse ins Zentrum gezogen wird und sie werden rund.

    Aber die Erde ist gar keine Kugel. Sie hat flache Pole und einen bauchigen Äquator und sieht ein bisschen wie eine Mandarine aus.

    Das liegt daran, dass sie sich um sich selbst dreht.




    Passt auf unsere Zeit auch

    "Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen,

    einem GefÀngnis ohne Mauern, in dem die

    Gefangenen nicht einmal davon trÀumen auszubrechen.

    Es ist ein System der Sklaverei, bei dem die Sklaven

    dank Konsum und Unterhaltung ihre Liebe zur Sklaverei entwickeln."

    Aldous Huxley

    brit. Schriftsteller (1894 - 1963)