Scharfe Gewürze jagen Opiate ins Blut

  • Eine Tasse Schokolade mit einer Prise Chili wird zu einem sinnlichen Erlebnis.

    Beim Verzehr von Chili werden durch den Stoff Capsaicin Schmerzen ausgelöst, was wir als Schärfe empfinden. Daraufhin setzt unser Körper Opiate frei, die wiederum für ein angenehm wärmendes Gefühl sorgen.

    Der Inhaltstoff des Chili, als Cayenne Pfeffer bekannt, wird auch als Zusatz für Schmerz und Rheumapflaster verwendet.

    Zusätzlich wird die Verdauung durch Chili gefördert, weil es beim Verzehr zu einem erhöhten Speichelfluss kommt.;)



    Quelle: unbekannt

    "In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz"
    - Dalai Lama -

  • Bin hier skeptisch von Anfang an. So bitte ich darum, die wissenschaftlich fundierte Blutanalyse vorzustellen, aus denen wir eindeutig ableiten können, daß überhaupt Opiate beim Genuß von Chili ausgeschüttet werden. In welchem Begleitlebensmittel, ob Kakao, Kaffee, Tee, das nun konsumiert wird, ist natürlich erst einmal zweitrangig. Jedoch bei Alkohol, der manchmal als Lösungsmittel fungiert, könnte dies maßgebend sein.

    Wäre es möglich, daß es sich hierbei wieder einmal um einen von tausend Mythen aus dem Internet handelt? Als Akademiker vom Fach akzeptieren wir natürlich nicht "Quelle unbekannt". Grundlagen-Medizin geht anders.

    Doch für einen amüsanten Lacher in feuchtfröhlicher Runde taugt es allemal. Danke schon allein hierfür!

    Fallstudien bitte nachreichen.

    „Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.“
    Lin Yutang: Zài jīnghuá yānyún ❂ 在京華煙雲 ❂ Momente in Peking