Posts by Dr. Opal

    Ich warte auch noch eine Zeitlang ab. Der Vorrednerin kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Die entfernte Frage ist definitiv: "Gegen was sollen wir uns noch alles impfen lassen?" Sollte man nicht der Natur ihren Lauf lassen? Es sterben jedes Jahr ĂŒber 30.000 Menschen an der Grippe/Influenza. Das ist viel, viel mehr als in einem Jahr an Covid-19. Aber nach diesen Influenza-Toten fragt niemand, fĂŒr die wird auch keine Gedenkfeier gemacht. Es gibt auch keine Fotos und Dokumentationen darĂŒber, wann und wie die Politiker geimpft werden, die den BĂŒrgern die Impfung so wichtig und schön reden. Bei den wenigen Prominenten, die sich öffentlichkeitswirksam impfen lassen, weiss man nicht genau, ob es nicht doch Kochsalzlösung ist (Natriumchlorid-Lösung), die ihnen in Wirklichkeit verabreicht wird. Transparenz gleich Null. Was wir aber wissen ist, dass es bei dem ganzen Kampf gegen Corona im Wesentlichen nur darum geht den Kollaps bei den Intensivbetten in den kliniken zu vermeiden. Wiederum rĂ€tselhaft in dieser Angelegenheit, wenn schon zuwenig Intensivbetten, warum wurden sie ĂŒberall drastisch reduziert. Sehr viele RĂ€tsel und Ungereimtheiten in der Corona-Sache. Kein Wunder, daß sich nur so wenige impfen lassen wollen, denn so funktionieren Vertrauen, Offenheit und Transparenz nicht.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Bitte die Sommerzeit abschaffen und die Normalzeit lassen --> Das ist, und war, stets die Winterzeit.

    Denn um 12.00 Uhr Mittags muss die Sonne im Zenit stehen. Das ist die Normalzeit, so wie es schon bei den Römern, Griechen, Germanen, Azteken, Persern, Hethitern u.s.w. war.

    Sommerzeit als Normalzeit ist ein wirklich dummer Gedanke, der mehr von Selbstverherrlichung zeugt, als von Intelligenz. :!:

    Ja, natĂŒrlich ist es ratsam sich nicht von Angst leiten und begleiten zu lassen. Das Leben ist im Allgemeinen zu schön und wertvoll um es mit Panik zu verschwenden. Dennoch tun Sie gut daran wachsam durch das Leben zu gehen, mit offenen Augen, Verstand und vor allem BauchgefĂŒhl den Herausforderungen des Alltags zu begegnen. Ich schĂ€tze Sie genau als solchen Menschen ein, FrĂ€ulein Krankenschwester.

    Zum Beispiel lebe ich in einem alten Haus, das vor 100 Jahren gebaut und in den 1950er - 1960er Jahren renoviert wurde. Das macht mir Gedanken, denn just zu dieser Zeit wurde in der Nachkriegsbauwut ĂŒberhaupt nicht auf Schadstoffe in Baumaterialien und EinrichtungsgegenstĂ€nden geachtet. Es wurde damals unermeßlich viel Asbest in Mörteln, Innenputz und Böden verbaut. Hauptsache neu! SchĂ€dlich? Ach, was soll's! Wird so schlimm schon nicht sein. GelĂ€chter. Weichmacher in PVC, Teppichen und Möbelverkleidungen. Die mĂŒssen doch sein! Wird doch alles nur ĂŒbertrieben. Alles wird heute schlecht gemacht! Ich höre die Worte meiner Großeltern und Eltern noch in meinen Ohren klingen als wĂ€re es heute...

    Aber, daß diese Generationen alle vom Krebs und artverwandten Krankheiten dahingerafft wurden, das wollten sie in der BlĂŒte ihres Lebens natĂŒrlich nicht wissen, noch weniger hören.

    Fakt ist, die Gesundheitsrisiken sind da. Nein! Sie sind allgegenwĂ€rtig. Man kann sie gerne verharmlosen, verleugnen, wegreden, oder schlicht ignorieren. Das schĂŒtzt vor Schaden, respektive Krankheiten leider nicht.

    Es muss ein rigoroses Umdenken stattfinden. Eine RĂŒckkehr zu umweltfreundlichen, nachwachsenden Materialien. Vielleicht aus echten Tierfell, Tierhaaren, noch besser, aus nachwachsenden Naturfasern. Es gibt so viele Ideen. Damit die Welt nicht durch Massenanbau zerstört wird, muss endlich die globale Geburtenregelung her.

    Alles geht auch mit erheblich weniger Weichmachern. Denn in harten Kunststoffen sind fast keine Weichmacher. Die KÀsepackung muss nicht hart sein. Der Dildo aber schon. Da liegt uns die Lösung doch schon auf der Zunge...im Mund...

    :leicht::sonne:

    Wer steckt sie sich nicht auch gerne mal rein, in d...en Mund?

    Wer sein Dildo liebt, der spielt. Die spielt.

    Spielen mit Spielzeug ist seit einiger Zeit auch ein gefĂ€hrliches Spiel – Ein Spiel mit der eigenen Gesundheit.

    Das gilt nicht nur fĂŒr Kinderspielzeug das beim oralen Spiel gefĂ€hrliche Weichmacher in den Organismus befördert, nein, betroffen sind auch die erwachsenen Spielkinder. Und was nehmen wir nicht alles in den Mund! Mal von den erotischen Spielzeugen abgesehen, kauen wir gerne mal den Kugelschreiber durch, oder die Kabel vom Kopfhörer des Handys, ferner verschwinden auch Feuerzeuge, Haarspangen, Werkzeuge wie Schraubenzieher, KĂŒchengerĂ€te, und schließlich die beliebten SchlĂŒsselanhĂ€nger in der Mundhöhle. Und das geht endlos so weiter. Vor dem Mund ist fast nichts sicher, je nach GefĂŒhlslage, aus der Situation geboren, wird so ziemlich alles geleckt, gelutscht, gebissen, zerbissen, gesaugt, genagt, geschluckt, oder wieder ausgespuckt. Wir Menschen sind halt immer der Mensch im Tier – geblieben – und werden es bleiben.

    Deshalb sollten wir gut daran tun, darauf zu achten, was den da durch unsere Lippen gleitet, besser, aus was dieses Ding gemacht wurde. Denn es könnte zuviel von den gefĂ€hrlichen Weichmacher enthalten. Phthalate werden als endokrine Disruptoren bezeichnet, die durch VerĂ€nderung des Hormonsystems die Gesundheit schĂ€digen können. Einige davon werden zumeist als fortpflanzungsgefĂ€hrdend eingestuft. Sie gelangen durch Verpackungsfolien in Nahrungsmittel und in den Hausstaub von ausdĂŒnstenden Tapeten oder PVC-Böden, und von dort auch in den Organismus.

    Vor allem aber sind viele Kleinkinder und Kinder betroffen die ihr Kunstoffsspielzeug in den Mund nehmen. Je weicher und elatischer der Kunststoff, umso mehr Weichmacher wurden in ihm verarbeitet. Deshalb sind tatsÀchlich auch Sexspielzeuge speziell betroffen.

    Also aufgepasst! – Hier die Informationen zu Weichmachern (Phthalate) vom Umweltbundesamt.

    Bin hier skeptisch von Anfang an. So bitte ich darum, die wissenschaftlich fundierte Blutanalyse vorzustellen, aus denen wir eindeutig ableiten können, daß ĂŒberhaupt Opiate beim Genuß von Chili ausgeschĂŒttet werden. In welchem Begleitlebensmittel, ob Kakao, Kaffee, Tee, das nun konsumiert wird, ist natĂŒrlich erst einmal zweitrangig. Jedoch bei Alkohol, der manchmal als Lösungsmittel fungiert, könnte dies maßgebend sein.

    WĂ€re es möglich, daß es sich hierbei wieder einmal um einen von tausend Mythen aus dem Internet handelt? Als Akademiker vom Fach akzeptieren wir natĂŒrlich nicht "Quelle unbekannt". Grundlagen-Medizin geht anders.

    Doch fĂŒr einen amĂŒsanten Lacher in feuchtfröhlicher Runde taugt es allemal. Danke schon allein hierfĂŒr!

    Fallstudien bitte nachreichen.

    Wenn ich ein Kriegstrauma erlebt habe, wie viele deutsche, polnische, tschechische, russische Vertriebene nach dem 2. Weltkrieg, dann flĂŒchte ich nur weg vom Feind INS ERST BESTE LAND wo ich sicher bin. Wird mein eigenes Land zerstört vom Krieg, dann baue ich es mit meiner eigener HĂ€nde Kraft selbst wieder auf, wie Millionen deutsche TrĂŒmmerfrauen und auch MĂ€nner. Nicht so die heutigen FlĂŒchtlinge. Die heutigen FlĂŒchtlinge reisen, fahren oder gehen zehntausende Kilometer. Sie haben nur ein einziges Ziel, die LĂ€nder in denen man viel Geld vom Staat bekommt ohne arbeiten zu mĂŒssen. Flucht oder Verbesserung der LebensqualitĂ€t.
    Die Bundesregierung und der geplatzte europĂ€ische Traum verschwendet jedes Jahr Milliarden an Entwicklungshilfe in EntwicklungslĂ€nder, in denen das Geld ĂŒber Umwege und Korruption NIE bei den Ă€rmsten menschen ankommt, sondern stets bei den MilliardĂ€ren, die oft selbst in traumhaften auslĂ€ndischen Exilen Leben und ihre LĂ€nder von dort aus unterjochen und ausbeuten. Kein Unterschied zu Deutschland. Auch hier wird das Volk ausgeblutet, Wasser gepredigt und selbst Sekt gesoffen. Das Establishment aller LĂ€nder, Völker, religionen hat ein gemeinsames Ziel: Ausbeutung des eigenen Volkes, wahlweise auch anderer, aber immer ausbeuten und LĂŒgengebilde erschaffen um die Menschen in stĂ€ndiger Angst vor dem Verlust von Leben, Brot, Freiheit, Arbeit, Gesundheit zu halten. In Deutschland geht es so weit dass eine Kanzlerin sich immer wieder die Welt zurecht lĂŒgt, am Ende nie Fehler gemacht hat, obwohl sie von der Welt ausgelacht wird, ihre eigene ParlamentsbeschlĂŒsse nicht bekennt wie Armenienresolution. Eine Schlange windet sich. Die LĂŒgenpresse ist fest in der Hand von Merkels Scheindiktatur, in der ein Volk durch Steuern wie Tabaksteuern, Rohstoffe, Energie, Erbschaftssteuer, Grundsteuer, Mehrwertsteuer ausgeblutet wird und die Schauspielerin immer wieder in die Kameras heuchelt, alles ist gut, wird haben unsere Ziele erreicht (auch wenn sie ursprĂŒnglich gegensĂ€tzlich waren), wir haben Einigung erreicht (Einigung von Pest und Cholera), eine grenzenlose LĂŒgenpolitik von CDU/CSU, SPD, FDP die reiche immer reicher macht, das Privatvermögen in Staatsvermögen umwandelt, eine versteckte Arbeitslosenquote von ĂŒber 30% (kein Schreibfehler, sondern traurige RealitĂ€t), eine Verdummung, Anglisierung der deutschen Sprache, Bildung gibt es keine mehr, deutsche SchĂŒler zĂ€hlen zu den DĂŒmmsten der Welt. Lehrer und Innen dĂŒrfen nicht mehr bestrafen oder Handys komplett aus Schulen verbannen. Deutschland verreckt zugunsten eines Völkchens von MultimillionĂ€ren und MilliardĂ€ren, denen die Zukunft und das Wohlergehen des eigenen Landes, seiner NachbarlĂ€nder und der ganzen Welt Scheiss-und-Scheiss-egal ist.
    FlĂŒchtlinge, Asylanten, kommt her nach Deutschland.
    Liebe FlĂŒchtlinge aus aller Welt, wir sind das Land in dem ihr Geld vom Staat bekommt ohne arbeiten zu mĂŒssen. Nur aufs Amt gehen und sagen „Ich brauche Wohnung, KĂŒhlschrank, Fernseher, wichtig (kostenloses Smartphone, Internetflat, Auslandsflat um dem ganze Dorf sagen „Packt eure Sachen, kommt alle her, hier sind die doofen Deutschen, die ihr eigenes Volk fĂŒr uns arbeiten lassen, weil sie wegen dem Hitler immer der Welt zeigen wollen dass sie doch so gute Menschen sind, obwohl der Hitler fĂŒr uns eigentlich doch ganz gut war, wegen Israel. Und die Politiker bei denen wollen dass niemand merkt, dass sie sich an ihrem eigenen Volk immer reicher machen.
    Wenn du Deutsche schlĂ€gst, etwas stehlen gehst, oder Frauen nimmst, musst du bei Polizei immer sagen „Ich nix verstehe“ oder „Ich weiss nicht“. Gute deutsche RechtsanwĂ€lte, sogar welche die aus unserem Heimatland sind, die machen dann alles wieder gut bei der Gerichtsverhandlung, die sagen dann „Böse, böse Deutsche mit Hass auf AuslĂ€nder sind immer schuld an allem. RechtsanwĂ€lte in Deutschland sagen immer dass in unserer Heimat alles erlaubt ist, was in Deutschland verboten ist. Wir können gar nicht anders als stehlen, Frauen nehmen, schlagen, totmachen. Deutsche sind durch Gesetze immer schuld, werdne hĂ€rter bestraft und sie mĂŒssen uns AuslĂ€nder tun lassen was wir nur wollen.
    Kommt nach Deutschland! Deutschlands Merkel-Untertanen-Politiker sagen im Fernsehen immer gleich:
    „Alles ist gut. Wir sind Export-Weltmeister. Uns geht es besser denn je zuvor“. Heimlich wissen wir aber, die deutschen Politiker lassen ihr eigenes Volk verrecken fĂŒr ihren eigenen Reichtum und Macht. Die dummen Deutschen zahlen mehr fĂŒr Zigaretten als fĂŒr Drogen. Die Deutschen lassen sich alles gefallen. Die Deutschen haben Steuern erfunden fĂŒr alles, sogar fĂŒr Fernsehsender, die niemand sehen will. Deutsche bezahlen fĂŒr Sachen die sie nicht nutzen, so dumm sind die. Aber wenn Wahltag ist, lassen sie sich zum Henker fĂŒhren durch LĂŒgen, und wĂ€hlen ihre Henker auch noch, weil die ihnen erzĂ€hlen wie schlecht alles wird, wenn sie sie nicht wĂ€hlen.
    Die bezahlen den Fernseh-Beitragsservice, obwohl die ganze Welt weiss, dass alles nur ein Steuertrick war. Sind in deutschland einmal Steuern geschaffen, auch wenn sie nur fĂŒr kurze Zeit waren, werden sie am Ende nie wieder abgeschafft. Die wollen jetzt den SolidaritĂ€tszuschlag auch nicht abschaffen wie geplant, die belĂŒgen die Deutschen so: Sie benennen ihn nur um und kassieren grinsend weiter.
    Warum ist das deutsche Volk nur so dumm und feige. Kenne viele gute Deutsche die schĂ€men sich dafĂŒr deutsch zu sein. Als gĂ€be es in der deutschen Vergangenheit kein Friedrich der Große. Willst du deutsche GefĂ€lligkeit, musst du nur mit 3. Reich anfangen, dann kriegst du alles.
    Und die Deutschen wĂ€hlen ihre Vernichter auch immer wieder aus Angst, weil die Politiker sie manipulieren. Die reden in Politikersprache, sinnlose KettensĂ€tze, die nix ausssagen, den Zuhörer mit Absicht mĂŒrbe machen, Ziel erreicht, Wahl gewonnen.
    In Kriegen nehmen normalerweise die NachbarlĂ€nder FlĂŒchtlinge auf. Doch die FlĂŒchtlinge wollen ins Land wo man ohne Arbeit Geld bekommt und gegenĂŒber dem eigenen Volk bevorzugt wird. FlĂŒchtlinge wollen ins Land wo Milch und Honig fliesst, nur nicht fĂŒr das eigene Volk, das ist zum Zahlen und als Kuh zum Melken und ausgebeutet werden verdammt. Jetzt sind Wahlen, dann lĂŒgen sie wieder das Blaue vom Himmel.

    Help against cancer - Prevention of disease through good food - Healing through nature
    Polyphenols are true health bombs
    They are found in the seeds of raspberries, pomegranates
    Meaning: Consume many fresh, unprocessed raspberries and pomegranates, and you have an adequate cancer prevention in your pocket.

    Wie wird SchÀrfe von Chili und Chiliprodukten gemessen?
    Chili-SchĂ€rfe wird in „Scoville Heat Units“, kurz „SHU“ gemessen, in den „Scoville-Einheiten“ formuliert.
    Chili-SchÀrfegrad:


    „Wieviel Wasser ist nötig um die Chili-Konzentration so stark zu verdĂŒnnen, daß man SchĂ€rfe ĂŒberhaupt noch schmecken kann.“
    Wissenschaftliche SchĂ€rfe-Definition: "Chili-SchĂ€rfekonzentration ist die Konzentration von „Capsaisin“, dem „Scharfmacher in der Chilischote“.
    Denn die „Capsaicinoide“ verursachen das „Brennen“ auf der Zunge und Mundschleimhaut, es ist eine Schmerzreaktion durch die Erregung der Nerven in Mund und Rachenraum.


    Tabelle des Chili-SchÀrfegrades nach Scoville


    Scoville SHU SchÀrfe-Produkte
    0 - 10 Paprika (GemĂŒse)
    100 - 500 Peperoni
    2.500 - 8.500 Tabasco
    100.000 - 250.000 Habanero-Chili
    2.000.000 Pfefferspray
    16.000.000 Capsaicin


    Durch Tabasco gesund werden, oder die Gesundheit ruinieren?
    Das ist natĂŒrlich eine ĂŒbertriebene Fragestellung. Konkret zu den Auswirkungen regelmĂ€ĂŸigen Genuß von scharfen Chilisaucen und Produkten der Chilischote im Allgemeinen.


    Gesunde Faktoren von Capsaicin:
    Erhöhtes Schwitzen, Erhöhung von Puls und Blutdruck (mĂ€ĂŸiger, kontrollierter Chili-Genuß), antibakterielle Wirkung von Capsaicin, Bessere Verdauung durch erhöhte Magensaftproduktion, erhöhter Speichelfluß fördert Zahngesundheit


    Ungesunde Faktoren von Capsaicin:
    Erbrechen, Schleimhautreizung, Übelkeit, lebensbedrohlich bei krankhaftem Bluthochdruck, eventuell Krebs (Zunge, Mundhöhle, Speiseröhre, Magen, Darm) bei langfristigen, ĂŒbermĂ€ĂŸigen Verzehr


    Chili-Produkte sollen maßvoll konsumiert werden.
    Das Maß der Dinge finden ist seit jeher ein Element menschlichen Daseins.

    Hier im ĂŒbergeordneten Gesundheitsforum könnte man ForschungsansĂ€tze, Erfolge, Mißerfolge recherchieren und folgend diskutieren.
    Ein Vorschlag meinerseits.

    In nur 5 Wochen, genau am 10. Juni 2016, ist der unglĂŒckliche Fahrradsturz mit erfolgter Olekranonfraktur und Klaviaturfraktur bereits ein Jahr her. Beide Frakturen blieben von Ă€ußerlichen StĂŒtz- und Wundschutzmaßnahmen abgesehen chirugisch unbehandelt.
    Was soll der geneigte Chirug dazu sagen? Welche Stellungnahme erwartest du von den verantwortlichen Medizinern?
    Schlimmeres kann leider nicht mehr verhindert werden, im Kontext der zu erwartetenden FolgeschÀden ist der "Worst Case" bereits eingetreten. Die Knochsplitter sind bereits fest verwachsen, alle Wunden verheilt.
    Es sei denn, du hast dir die Wunden und Narben selbsttĂ€tig geöffnet und fortwĂ€hrend am Leben erhalten. Da man von diesem Horrorszenario absehen kann, bleibt nur noch die ungeliebte Gangart einer, oder mehrerer, Totaloperationen. Bei diesen ultimativen Eingriffen werden die Kollegen zwangsweise Knochen trennen und mit Schrauben und Kirschner-DrĂ€hten wieder refixieren. Die benötigten Knochenfragmente mĂŒssen aus dem Becken-, Oberschenkelbereich gut positioniert entnommen werden.
    Das ist bei weitem kein unmögliches Unterfangen, es kommt öfter vor als der nicht involvierte NormalbĂŒrger mutmaßen könnte. Dennoch wĂ€re die ganze Prozedur mit der Leichtigkeit des Seins zu verhindern gewesen.
    Du hast des öfteren von hypochondrischen Vermutungen und Risiken mannigfaltiger Art berichtet, was alles passieren kann und könnte, doch die Risiken einer solchen Standardoperation wachsen mit den Herausforderungen.
    Wer rastet, der rostet. Wer zu lange wartet trĂ€gt das grĂ¶ĂŸere Risiko.
    Doch kannst du guter Hoffnung sein, daß der Arm nicht steif bleibt.
    Außer es werden folgend beschriebene Kontraindikatoren festgestellt:
    - OlekranontrĂŒmmerfrakturen und komplexe Begleitverletzungen am Ellenbogen wie Monteggia-Verletzungen und Frakturen am Radiuskopf, hier gegebenfalls Plattenosteosynthese.
    - Infektiöse HautverÀnderungen
    - Schlechte Weichteildeckung
    - Chrom- oder Nickelallergie durch Cerclagedraht.


    Ist dies alles nicht gegeben, kann die Operation erwartungsgemĂ€ĂŸ erfolgen und an die Nachbehandlung durchgereicht werden.


    Mit kollegialen GrĂŒĂŸen an Prof. Dr. Dr. Frankenstein
    Dr. Med. Ople de feu.