BeitrÀge von Dr. Opal

    Wenn ich ein Kriegstrauma erlebt habe, wie viele deutsche, polnische, tschechische, russische Vertriebene nach dem 2. Weltkrieg, dann flĂŒchte ich nur weg vom Feind INS ERST BESTE LAND wo ich sicher bin. Wird mein eigenes Land zerstört vom Krieg, dann baue ich es mit meiner eigener HĂ€nde Kraft selbst wieder auf, wie Millionen deutsche TrĂŒmmerfrauen und auch MĂ€nner. Nicht so die heutigen FlĂŒchtlinge. Die heutigen FlĂŒchtlinge reisen, fahren oder gehen zehntausende Kilometer. Sie haben nur ein einziges Ziel, die LĂ€nder in denen man viel Geld vom Staat bekommt ohne arbeiten zu mĂŒssen. Flucht oder Verbesserung der LebensqualitĂ€t.
    Die Bundesregierung und der geplatzte europĂ€ische Traum verschwendet jedes Jahr Milliarden an Entwicklungshilfe in EntwicklungslĂ€nder, in denen das Geld ĂŒber Umwege und Korruption NIE bei den Ă€rmsten menschen ankommt, sondern stets bei den MilliardĂ€ren, die oft selbst in traumhaften auslĂ€ndischen Exilen Leben und ihre LĂ€nder von dort aus unterjochen und ausbeuten. Kein Unterschied zu Deutschland. Auch hier wird das Volk ausgeblutet, Wasser gepredigt und selbst Sekt gesoffen. Das Establishment aller LĂ€nder, Völker, religionen hat ein gemeinsames Ziel: Ausbeutung des eigenen Volkes, wahlweise auch anderer, aber immer ausbeuten und LĂŒgengebilde erschaffen um die Menschen in stĂ€ndiger Angst vor dem Verlust von Leben, Brot, Freiheit, Arbeit, Gesundheit zu halten. In Deutschland geht es so weit dass eine Kanzlerin sich immer wieder die Welt zurecht lĂŒgt, am Ende nie Fehler gemacht hat, obwohl sie von der Welt ausgelacht wird, ihre eigene ParlamentsbeschlĂŒsse nicht bekennt wie Armenienresolution. Eine Schlange windet sich. Die LĂŒgenpresse ist fest in der Hand von Merkels Scheindiktatur, in der ein Volk durch Steuern wie Tabaksteuern, Rohstoffe, Energie, Erbschaftssteuer, Grundsteuer, Mehrwertsteuer ausgeblutet wird und die Schauspielerin immer wieder in die Kameras heuchelt, alles ist gut, wird haben unsere Ziele erreicht (auch wenn sie ursprĂŒnglich gegensĂ€tzlich waren), wir haben Einigung erreicht (Einigung von Pest und Cholera), eine grenzenlose LĂŒgenpolitik von CDU/CSU, SPD, FDP die reiche immer reicher macht, das Privatvermögen in Staatsvermögen umwandelt, eine versteckte Arbeitslosenquote von ĂŒber 30% (kein Schreibfehler, sondern traurige RealitĂ€t), eine Verdummung, Anglisierung der deutschen Sprache, Bildung gibt es keine mehr, deutsche SchĂŒler zĂ€hlen zu den DĂŒmmsten der Welt. Lehrer und Innen dĂŒrfen nicht mehr bestrafen oder Handys komplett aus Schulen verbannen. Deutschland verreckt zugunsten eines Völkchens von MultimillionĂ€ren und MilliardĂ€ren, denen die Zukunft und das Wohlergehen des eigenen Landes, seiner NachbarlĂ€nder und der ganzen Welt Scheiss-und-Scheiss-egal ist.
    FlĂŒchtlinge, Asylanten, kommt her nach Deutschland.
    Liebe FlĂŒchtlinge aus aller Welt, wir sind das Land in dem ihr Geld vom Staat bekommt ohne arbeiten zu mĂŒssen. Nur aufs Amt gehen und sagen „Ich brauche Wohnung, KĂŒhlschrank, Fernseher, wichtig (kostenloses Smartphone, Internetflat, Auslandsflat um dem ganze Dorf sagen „Packt eure Sachen, kommt alle her, hier sind die doofen Deutschen, die ihr eigenes Volk fĂŒr uns arbeiten lassen, weil sie wegen dem Hitler immer der Welt zeigen wollen dass sie doch so gute Menschen sind, obwohl der Hitler fĂŒr uns eigentlich doch ganz gut war, wegen Israel. Und die Politiker bei denen wollen dass niemand merkt, dass sie sich an ihrem eigenen Volk immer reicher machen.
    Wenn du Deutsche schlĂ€gst, etwas stehlen gehst, oder Frauen nimmst, musst du bei Polizei immer sagen „Ich nix verstehe“ oder „Ich weiss nicht“. Gute deutsche RechtsanwĂ€lte, sogar welche die aus unserem Heimatland sind, die machen dann alles wieder gut bei der Gerichtsverhandlung, die sagen dann „Böse, böse Deutsche mit Hass auf AuslĂ€nder sind immer schuld an allem. RechtsanwĂ€lte in Deutschland sagen immer dass in unserer Heimat alles erlaubt ist, was in Deutschland verboten ist. Wir können gar nicht anders als stehlen, Frauen nehmen, schlagen, totmachen. Deutsche sind durch Gesetze immer schuld, werdne hĂ€rter bestraft und sie mĂŒssen uns AuslĂ€nder tun lassen was wir nur wollen.
    Kommt nach Deutschland! Deutschlands Merkel-Untertanen-Politiker sagen im Fernsehen immer gleich:
    „Alles ist gut. Wir sind Export-Weltmeister. Uns geht es besser denn je zuvor“. Heimlich wissen wir aber, die deutschen Politiker lassen ihr eigenes Volk verrecken fĂŒr ihren eigenen Reichtum und Macht. Die dummen Deutschen zahlen mehr fĂŒr Zigaretten als fĂŒr Drogen. Die Deutschen lassen sich alles gefallen. Die Deutschen haben Steuern erfunden fĂŒr alles, sogar fĂŒr Fernsehsender, die niemand sehen will. Deutsche bezahlen fĂŒr Sachen die sie nicht nutzen, so dumm sind die. Aber wenn Wahltag ist, lassen sie sich zum Henker fĂŒhren durch LĂŒgen, und wĂ€hlen ihre Henker auch noch, weil die ihnen erzĂ€hlen wie schlecht alles wird, wenn sie sie nicht wĂ€hlen.
    Die bezahlen den Fernseh-Beitragsservice, obwohl die ganze Welt weiss, dass alles nur ein Steuertrick war. Sind in deutschland einmal Steuern geschaffen, auch wenn sie nur fĂŒr kurze Zeit waren, werden sie am Ende nie wieder abgeschafft. Die wollen jetzt den SolidaritĂ€tszuschlag auch nicht abschaffen wie geplant, die belĂŒgen die Deutschen so: Sie benennen ihn nur um und kassieren grinsend weiter.
    Warum ist das deutsche Volk nur so dumm und feige. Kenne viele gute Deutsche die schĂ€men sich dafĂŒr deutsch zu sein. Als gĂ€be es in der deutschen Vergangenheit kein Friedrich der Große. Willst du deutsche GefĂ€lligkeit, musst du nur mit 3. Reich anfangen, dann kriegst du alles.
    Und die Deutschen wĂ€hlen ihre Vernichter auch immer wieder aus Angst, weil die Politiker sie manipulieren. Die reden in Politikersprache, sinnlose KettensĂ€tze, die nix ausssagen, den Zuhörer mit Absicht mĂŒrbe machen, Ziel erreicht, Wahl gewonnen.
    In Kriegen nehmen normalerweise die NachbarlĂ€nder FlĂŒchtlinge auf. Doch die FlĂŒchtlinge wollen ins Land wo man ohne Arbeit Geld bekommt und gegenĂŒber dem eigenen Volk bevorzugt wird. FlĂŒchtlinge wollen ins Land wo Milch und Honig fliesst, nur nicht fĂŒr das eigene Volk, das ist zum Zahlen und als Kuh zum Melken und ausgebeutet werden verdammt. Jetzt sind Wahlen, dann lĂŒgen sie wieder das Blaue vom Himmel.

    Wie wird SchÀrfe von Chili und Chiliprodukten gemessen?
    Chili-SchĂ€rfe wird in „Scoville Heat Units“, kurz „SHU“ gemessen, in den „Scoville-Einheiten“ formuliert.
    Chili-SchÀrfegrad:


    „Wieviel Wasser ist nötig um die Chili-Konzentration so stark zu verdĂŒnnen, daß man SchĂ€rfe ĂŒberhaupt noch schmecken kann.“
    Wissenschaftliche SchĂ€rfe-Definition: "Chili-SchĂ€rfekonzentration ist die Konzentration von „Capsaisin“, dem „Scharfmacher in der Chilischote“.
    Denn die „Capsaicinoide“ verursachen das „Brennen“ auf der Zunge und Mundschleimhaut, es ist eine Schmerzreaktion durch die Erregung der Nerven in Mund und Rachenraum.


    Tabelle des Chili-SchÀrfegrades nach Scoville


    Scoville SHU SchÀrfe-Produkte
    0 - 10 Paprika (GemĂŒse)
    100 - 500 Peperoni
    2.500 - 8.500 Tabasco
    100.000 - 250.000 Habanero-Chili
    2.000.000 Pfefferspray
    16.000.000 Capsaicin


    Durch Tabasco gesund werden, oder die Gesundheit ruinieren?
    Das ist natĂŒrlich eine ĂŒbertriebene Fragestellung. Konkret zu den Auswirkungen regelmĂ€ĂŸigen Genuß von scharfen Chilisaucen und Produkten der Chilischote im Allgemeinen.


    Gesunde Faktoren von Capsaicin:
    Erhöhtes Schwitzen, Erhöhung von Puls und Blutdruck (mĂ€ĂŸiger, kontrollierter Chili-Genuß), antibakterielle Wirkung von Capsaicin, Bessere Verdauung durch erhöhte Magensaftproduktion, erhöhter Speichelfluß fördert Zahngesundheit


    Ungesunde Faktoren von Capsaicin:
    Erbrechen, Schleimhautreizung, Übelkeit, lebensbedrohlich bei krankhaftem Bluthochdruck, eventuell Krebs (Zunge, Mundhöhle, Speiseröhre, Magen, Darm) bei langfristigen, ĂŒbermĂ€ĂŸigen Verzehr


    Chili-Produkte sollen maßvoll konsumiert werden.
    Das Maß der Dinge finden ist seit jeher ein Element menschlichen Daseins.

    Hier im ĂŒbergeordneten Gesundheitsforum könnte man ForschungsansĂ€tze, Erfolge, Mißerfolge recherchieren und folgend diskutieren.
    Ein Vorschlag meinerseits.

    In nur 5 Wochen, genau am 10. Juni 2016, ist der unglĂŒckliche Fahrradsturz mit erfolgter Olekranonfraktur und Klaviaturfraktur bereits ein Jahr her. Beide Frakturen blieben von Ă€ußerlichen StĂŒtz- und Wundschutzmaßnahmen abgesehen chirugisch unbehandelt.
    Was soll der geneigte Chirug dazu sagen? Welche Stellungnahme erwartest du von den verantwortlichen Medizinern?
    Schlimmeres kann leider nicht mehr verhindert werden, im Kontext der zu erwartetenden FolgeschÀden ist der "Worst Case" bereits eingetreten. Die Knochsplitter sind bereits fest verwachsen, alle Wunden verheilt.
    Es sei denn, du hast dir die Wunden und Narben selbsttĂ€tig geöffnet und fortwĂ€hrend am Leben erhalten. Da man von diesem Horrorszenario absehen kann, bleibt nur noch die ungeliebte Gangart einer, oder mehrerer, Totaloperationen. Bei diesen ultimativen Eingriffen werden die Kollegen zwangsweise Knochen trennen und mit Schrauben und Kirschner-DrĂ€hten wieder refixieren. Die benötigten Knochenfragmente mĂŒssen aus dem Becken-, Oberschenkelbereich gut positioniert entnommen werden.
    Das ist bei weitem kein unmögliches Unterfangen, es kommt öfter vor als der nicht involvierte NormalbĂŒrger mutmaßen könnte. Dennoch wĂ€re die ganze Prozedur mit der Leichtigkeit des Seins zu verhindern gewesen.
    Du hast des öfteren von hypochondrischen Vermutungen und Risiken mannigfaltiger Art berichtet, was alles passieren kann und könnte, doch die Risiken einer solchen Standardoperation wachsen mit den Herausforderungen.
    Wer rastet, der rostet. Wer zu lange wartet trĂ€gt das grĂ¶ĂŸere Risiko.
    Doch kannst du guter Hoffnung sein, daß der Arm nicht steif bleibt.
    Außer es werden folgend beschriebene Kontraindikatoren festgestellt:
    - OlekranontrĂŒmmerfrakturen und komplexe Begleitverletzungen am Ellenbogen wie Monteggia-Verletzungen und Frakturen am Radiuskopf, hier gegebenfalls Plattenosteosynthese.
    - Infektiöse HautverÀnderungen
    - Schlechte Weichteildeckung
    - Chrom- oder Nickelallergie durch Cerclagedraht.


    Ist dies alles nicht gegeben, kann die Operation erwartungsgemĂ€ĂŸ erfolgen und an die Nachbehandlung durchgereicht werden.


    Mit kollegialen GrĂŒĂŸen an Prof. Dr. Dr. Frankenstein
    Dr. Med. Ople de feu.

    Die Zitronen Knoblauch Rezeptur empfehle ich regelmĂ€ĂŸig meinen Patienten. Solange ausgiebige Pausen zwischen den Kuren eingelegt werden, die tĂ€gliche Dosierung beachtet wird, ist diese Kur ein probates Mittel zur Verbesserung von VitalitĂ€t und als Vorsorge gegen Krankheiten. Die Ă€therischen Öle des Knoblauchs, sowie die Vitamine der Zitrone haben nur positive Eigenschaften und sind ein guter Weg um den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern.
    Einziger Nachteil: Man schwitzt mit der Zeit die Zutaten aus, was bedeutet dass sich wie ein Ölfilm auf der Haut bildet. Dieser ist entfernt mit dem Schwitzen in LĂ€ndern in ÄquatornĂ€he zu vergleichen, speziell Indien und Pakistan wo extreme Luftfeuchtigkeit, gepaart mit Hitze, herrscht.
    Aber, die Welt ist so geschaffen, daß fast alles seine zwei Seiten hat.
    Viel Spaß mit der Zitronen Knoblauch Kur, ich mache sie auch gelegentlich.

    Die Zitronen Knoblauch Kur empfehle ich regelmĂ€ĂŸig meinen Patienten. Solange ausgiebige Pausen zwischen den Kuren eingelegt werden, die tĂ€gliche Dosierung beachtet wird, ist diese Kur ein probates Mittel zur Verbesserung von VitalitĂ€t und als Vorsorge gegen Krankheiten. Die Ă€therischen Öle des Knoblauchs, sowie die Vitamine der Zitrone haben nur positive Eigenschaften und sind ein guter Weg um den Allgemeinzustand des Körpers zu verbessern.
    Einziger Nachteil: Man schwitzt mit der Zeit die Zutaten aus, was bedeutet dass sich wie ein Ölfilm auf der Haut bildet. Dieser ist entfernt mit dem Schwitzen in LĂ€ndern in ÄquatornĂ€he zu vergleichen, speziell Indien und Pakistan wo extreme Luftfeuchtigkeit, gepaart mit Hitze, herrscht.
    Aber, die Welt ist so geschaffen, daß fast alles seine zwei Seiten hat.
    Viel Spaß mit der Zitronen Knoblauch Kur, ich mache sie auch gelegentlich.

    Wasser ist eines von Ur-Elementen aus denen erst Leben entstehen kann. Man sollte diese tatsache nie verkennen. Jeder kennt bestimmt dieses wunderbare belebende, erfrischende GefĂŒhl wenn man aus dem Wasser kommt, sei es die Dusche, ein Bad in der Wanne, im See, Pool, oder Meer: "Man fĂŒhlt sich wie Neugeboren!"
    Dieses GefĂŒhl des Neugeborenseins ist wirklich vergleichbar mit der Geburt eines Menschen, Tieres oder einer Pflanze. In der Fruchtblase ist Fruchtwasser, das eben zum grĂ¶ĂŸten Anteil aus Wasser besteht.
    Wir kommen aus dem Wasser. Das Wasser ist das wichtigste Element neben dem Sauerstoff, besser der Atemluft. Wer diese Tatsache begreift, verinnelicht und danach lebt, was heißt oft Baden oder Duschen, der lebt besser, vor allem glĂŒcklicher und ausgewogener.
    Wenn ich bade und dusche dann erlebe ich bewusst dieses GefĂŒhl der Ă€ußeren und noch mehr der inneren Reinigung. Durch das Abwaschen reinigt man nicht nur den Körper selbst, sondern auch die Seele und den Geist.
    Das klingt eventuell fĂŒr einige Leute etwas befremdlich. Doch versucht es einmal. Lasst beim Duschen und Baden die Seele baumeln, spĂŒrt die Reinigung und Erfrischung auch des Geistes. Ihr kennt das GefĂŒhl der Losgelöstheit von allem Irdischen, von den alltĂ€glichen Problemen, diese große Befreiung und Gelassenheit.
    Ja, es ist wirklich der Fall. Wasser befreit von Kummer und Sorgen, Ă€hnlich wie Lachen, ein Gebet, eine Meditation. Man ist fĂŒr den Moment danach, sogar fĂŒr Stunden, wenn man es intensiv erlebt, befreit, ruhig und von allen ZwĂ€ngen losgelöst.
    Leider verkennen die heutigen Menschen im Streß einer schnellen, und virtuell angehauchten Welt oft diese Badekultur, das Ritual der körperlichen, geistigen und seelischen Reinigung.
    Deshalb wird die Taufe stets und ganz bewusst mit Wasser begleitet. Das Ritual der Waschung und Reinigung gibt es in allen Kulturen. BÀderkultur war bei den antiken Römern und Griechen Alltag und die Menschen in ihrem Umfeld adaptierten diese gesunde Kultur.
    Wir modernen Menschen sollten trotz allem Fortschritt nie bewÀhrte Rituale vergessen, Menschen wussten zu allen Zeiten und Epochen was ihnen gut tut.
    Altes mit Neuem verbinden. Gute Traditionen pflegen. Menschsein leben.
    Wasser und Baden macht uns wach, gesund, stark, und vor allem glĂŒcklich, nicht nur sauber...

    Meine Vorliebe gilt nur Apple. Seit den Urzeiten des Apple benutze ich den Macintosh. Er hat mich beruflich und privat stets hervorragend und kompetent begleitet. Ich kenne zwar auch andere Hersteller wie Windows, trotzdem favorisiere ich den Apfel.
     :apfel:

    Hört sich gut an, wenn ich in dem Gebiet einmal eine juristische Auseinandersetzung ausfechten muss, dann werde ich bestimmt die Nummer dieses Rechtsanwalts wÀhlen. Stimmt nicht nur das Engagement, worin ich mir doch sicher bin, sondern auch das allesumfassende Preis-Leistungs-VerhÀltnis, dann steht einer erfolgsversprechenden Kooperation nichts mehr im Wege.
    WĂŒrde mir mehr dieser Tipps wĂŒnschen. Hilfe fĂŒr đŸ—ïždas reale Leben.

    Sinnlose MedikamentenentzĂŒge fĂŒhren im schlimmsten Fall (Tod, Sterbephase, schwere Erkrankungen/Operationen) erst recht zum Exitus
    „Was habt Ihr getan?“ - Humanae habitus
    Warum meinen weltweit einige tausend Ärztinnen und Ärzte man mĂŒsse Menschen in einer tatsĂ€chlichen oder vermeidlichen Sterbephase, vor wichtigen oder unwichtigen Operationen, von ihren regelmĂ€ĂŸigen Medikamentgaben zu entziehen.
    Zwei konkrete Fallstudien und Beispiele aus meinem Lebensumfeld:
    67-jÀhriger Mann mit Lebertumor (Leberkrebs) ist in den letzten Phase seines Lebens, circa 4 Wochen vor dem Tod. Krankenhausaufenthalte wechseln sich wöchentlich ab. Plötzlich entscheidet ein Krankenhausarzt kein Insulin mehr zu geben, gar keine Medikamente mehr. Zweiter Fall gestern gehört: Junge Frau muss sich einer Operation mit Leistenbruch unterziehen, Arzt im Krankenhaus entscheidet vor der Operation die Patientin von ihrer Methadonsubstitution zu entziehen.
    „MĂŒssen wir Mediziner so entscheiden?“ - „Nein. NatĂŒrlich nicht!“
    Denn es liegt in eigenem Ermessen der behandelnden Ärzteschaft bei chronischen Medikamentengaben diese auch weiterzufĂŒhren.
    Meiner Meinung nach verstĂ¶ĂŸt dies nicht nur gegen unseren Codex, gegen eine weltweit akzeptierte Ethik und Moral, sondern fĂŒhrt einmal zu einer Verwischung und Verschleierung tatsĂ€chlicher Untersuchungsergebnisse und Amnesen, sowie ferner zu einem schlechten bis sehr schlechten Allgemeinzustand betroffener Patienten. Im "worst case" zu einem verfrĂŒhten, im Maximum ĂŒberhaupt (!) zu einem Exitus, mindestens aber zu einer desolaten psychischen und physischen Situation.
    Warum erleichtert man Menschen nicht ihr schwieriges Dasein indem man sie genauso weiterleben lÀsst wie zuvor?
    Warum meinen manche Mediziner manchmal alles Ă€ndern zu mĂŒssen?
    Was ist der Hintergrund dieser Vorgehensweise bei Patienten in besonderen Situationen?
    Mit der Brechstange Dinge verĂ€ndern wollen, die das Leben, eventuell sogar das Überleben gefĂ€hrden, es zumindest nicht mehr lebenswert machen.
    Kann es möglicherweise sogar sein, daß man irrtĂŒmlich meint die Menschen nackt ins Jensets hinĂŒbergehen zu lassen, ohne RĂŒcksicht auf den Wunsch und die LebensqualitĂ€t des jeweiligen Patienten.
    Alles in allem sehr fragwĂŒrdig, perfide, und sollte im Gewissen von jedem Menschen, besonders aus dem medizinisch-humanen Umfeld dringend ĂŒberprĂŒft werden.
    Stets im Auge behalten: Erstens kommt in der heutigen Zeit fast jeder irgendwann in diese Situation, denn ein plötzlicher Herz- oder Unfalltod ist nur wenigen Menschen beschert, und zweitens sollte man in Bezug auf humanes, wĂŒrdevolles, in Liebe und Barmherzigkeit denkender Mensch sich selbst und seine Denk- und Vorgehensweise ĂŒberprĂŒfen, dahingehend Menschen ein schönes, glĂŒckliches Leben, Überleben, und auch Sterben zu schenken, anstatt hart im Herzen sinnfreie Praktiken anzuwenden.
    Mit freundlichen und kollegialen GrĂŒĂŸen

    Die Dateizuordnung wird im Windows-Explorer folgendermaßen festgelegt:

    Mit Rechtsklick auf eine Datei klicken, danach im KontextmenĂŒ "Öffnen mit" mit linker Maustaste das jeweilige Programm auswĂ€hlen mit dem man den Dateityp öffnen will. Das Standardprogramm jedoch wird mittels Haken setzen bei "Dateityp immer mit diesem Programm öffnen" definiert.


    So kann es auch einmal vorkommen, daß man einen Fehler bei der Dateizuordnung mit einem Standardprogramm gemacht hat. Diesen Fehler kann man mit dieser Anleitung korrigieren um eine fehlerhafte Dateizuordnung zu löschen.

    • AusfĂŒhren-Fenster durch Rechtsklick auf das Windowssymbol oder mit "WINTASTE + R" öffnen.
    • Im folgenden AusfĂŒhren-Fenster "CMD" eingeben und die "Eingabetaste" klicken.
    • Die DOS-Eingabeaufforderung öffnet sich.
    • In dem Fenster mit schwarzen Hintergrund "assoc .Dateiendung=" eingeben (ohne AnfĂŒhrungszeichen, Dateiendung mit z.B. exe oder jpg ersetzen).
    • Fertig :thumbup::thumbup::thumbup:

    Der Autor ĂŒbernimmt keine GewĂ€hrleistung und keine Verantwortung fĂŒr Fehler bei der Anwendung dieser Hilfe-Anleitung.

    Nutzung auf eigene Gefahr.
    Trotzdem viel Spaß und Erfolg bei der DurchfĂŒhrung.

    Es funktioniert immer!

    Es sei denn es liegen mannigfaltige Fehlkonfigurationen im Betriebssystem vor...