Tanz der Valkyre

  • GespĂŒre - das stĂŒndlich fĂŒhlt - Valkyre - RĂŒndlich'st SchildgeschĂŒre - wild.--- BrĂŒnstig bricht Begierdes Brand, blinder Brauch bei blasser BlĂ¶ĂŸe - Bindent, biegend, bald bekannt, Bauches barst - Berserker - Böse. Speeres Spitze, scharfes Schleifen - schimmernd schichtig Stahles Schneiden - stoßend schafft sie sich're Schneisen. Listes Lust, Lohn lauthals LĂŒgen, lĂ€stig lodern'd Lichtes Last - Fristes Frust, fröhnt Furcht feig fĂŒgen, fĂ€ngt Froheit's fesselnd Fuße fast. Richten'd Rachsucht's Rite Rein, ruft raubend rar: Ruhm, Raugraubein. Rennen'd rammen'd Ritter Ross, rast Richtung Runengitterschloss. DĂŒst'rer Drohruf, Dolches dringen - Drachensud, Dumpf Donnerknall. Gift gemalen, gut's gelingen, gespielter Glanz, groß grausig Groll. ZerklĂŒftet Zorn's zerstörung's Zwang, zielt zittern'd zögernd zwischen Zinnen - Zerlegen'd Zugschuss's zehrend Zang, zerfĂ€llt zu, zĂŒnftig zart zerrinnen. Ruppig raues ReimgerĂŒhre. Volk's Vandalin. Voll'st Valkyre.

  • Ich habe nicht so richtig begriffen um was es sich in deinen Gedicht handelt und was du uns mitteilen willst, aber es ist wie du schon sagtest ein "Wörterorkan im Kopf" der dich heimgesucht hat. Das hast du sehr treffend erklĂ€rt - mein Respekt fĂŒr die KreativitĂ€t und die "Gedanken sind frei". LG

    "Wenn ein Mensch deine Seele berĂŒhrt, wird dein Verstand ihn niemals löschen können"

  • Sehr gut gedichtet, sehr gute Stimmung. Das Gedicht, welches eine Aneinanderreihung von Worten ist, vermittelt eine befremdliche, manchmal böse, manchmal positive, lustige Stimmung. Mir gefĂ€llt es definitiv. warum? Weil es etwas neues und anderes ist, als gewohnt. Etwas gewöhnungsbedĂŒrftig vielleicht, dennoch positiv.
    Viele GrĂŒsse

  • Hi Der Barde , also deine anderen Geschichten und Gedichte sind alle besser finde ich. Aber das ist nicht so mein Ding. Trotzdem das andere vom Auferstandenen aus der Asche ist super dagegen. Alles Gute. :hypno:

    Lasse nie zu, dass du jemand begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glĂŒcklicher ist.
    Mutter Teresa