Heilung von Drogen- und Alkoholsucht

  • Frei von Drogen durch die Lehre Bruno Grönings - ein Weg aus der Sucht Die zahlreichen Heilungen von Drogen- und AlkoholabhĂ€ngigkeit belegen, dass auch in diesem Bereich Hilfe und Heilung durch die Lehre Bruno Grönings möglich ist. Die Einzelschicksale, die hinter diesen Berichten stehen, gehen tief unter die Haut. Die betreffenden Personen waren körperlich und seelisch ruiniert. Keiner Therapie ist es gelungen, sie zu einer dauerhaften Freiheit von allen Drogen zu fĂŒhren.
    Jeder kann durch die Lehre Bruno Grönings und die Aufnahme des Heilstroms die Kraft erhalten, die Drogensucht zu ĂŒberwinden.
    Herbei können auch die Angehörige helfen in dem sie die Kraft fĂŒr Betroffene aufnehmen.
    Bruno Gröning sagte: " Der Wille im Leben ist in allem die Voraussetzung. Wie der Wille, so der Gedanke.
    Der Gedanke bewegt den Menschen zur Tat.
    Ich verbiete und verschreibe nichts"



    "Wenn ein Mensch deine Seele berĂŒhrt, wird dein Verstand ihn niemals löschen können"

  • Schöner Beitrag, Tokarev, habe das auch schon getestet mit dem Heilstrom. Wenn man sich wirklich darauf einlĂ€sst, ohne voreingenommen zu sein, viele sind das ja, wie ich auch, dann gibt man sich selbst die Chance zu erfahren, ob das wirklich was dabei rĂŒberkommt, oder eben nicht.
    In meinem Fall kam etwas rĂŒber. Du kannst die Kraft wirklich spĂŒren, ist schon unglaublich, man erschrickt fast im ersten Moment. Wir machten es dann sogar zu dritt, je mehr Menschen, desto mehr Kraft fliesst dann auch, ist eigentlich auch logisch.
    Es befreit von innen heraus. Gute Sache, wie ein Gebet, das hilft.
    Es gibt so einige Leute hier im Forum, die das erfahren haben. Man muss sich am besten durch jemand anleiten lassen, der Erfahrung damit hat.
    Viele GrĂŒsse

  • Ich werde es auch nochmal in Ruhe testen, natĂŒrlich sollte man sicherlich nicht besoffen sein, wenn man das hört!
    Der Geist wird dadurch gelÀhmt, und man kann sowas nicht aufnehmen, deswegen klar und in Ruhe hören, am besten abends, denk ich!
    Also ich spĂŒre nachts ist der Geist empfĂ€nglich, weil man auch Ruhe hat und das Bewusstsein anders ist!
    Gruss

  • Ja, das sehe ich absolut genauso. Habe schon erlebt mit 15, 16 Jahren, daß ich abends im Bett lag und dann ruhige inspirierende Musik gehört habe, auf einmal fĂŒhlte es sich an, als ob man zu Schweben anfĂ€ngt. Der ganze Körper ist wie ein warmer, wohliger Klos, alles fĂŒhlt sich super an, man ist irgendwie losgelöst von allem. Nur der Geist schwebt ab, in den Himmel, so Ă€hnlich als ob man sich von oben da unten liegen sieht, wie bei so Nahtod-Schilderungen.
    Hab die Erfahrung zwei Jahre spĂ€ter einem Arbeitskollegen bei UPS (United Parcel Service) erzĂ€hlt, einem Maschinenbau-Student, der abends mit mir in der Twilight Shift gearbeitet hat fĂŒr zwei bis drei Stunden tĂ€glich. Ich bin ja damals noch zur Schule gegangen. Jedenfalls sagte er mir, er hat das auch schon erlebt.
    Also ist das anscheinend ganz normal, dachte nĂ€mlich ich wĂ€r durchgeknallt. Glaube, da geht noch viel mehr bei entsprechendem Training und der daraus resultierenden EmpfĂ€nglichkeit und Sensibilisierung fĂŒr den geistigen Körper. Vielleicht ist das genau das, was Shakini mit Astralkörper beschreibt.
    Merke grade, das hat gar nix mehr mit "Heilung von Drogen- und Alkoholsucht zu tun. Aber ist ja auch wurscht, ganz entfernt ist es ja dann doch nicht, wenn man bedenkt, daß man unentdeckte FĂ€higkeiten hat, jeder hat, die dann wiederum Krankheiten jeglicher Art und Herkunft heilen können.
    Man muss sich bei Menschen manchmal wirklich nur trauen so Sachen anzusprechen, auch wenn man denkt man macht sich lĂ€cherlich. Am Ende kommt dann raus, daß es fast allen so geht.

  • Genau, Astralreisen, damit kenn ich mich aus, hab auch eine CD, die durch Hypnose Astralreisen fördern soll. Die hat so ein bekannter Hypnosemeister gemacht!
    Aber es geht auch ohne, dafĂŒr gibts Anleitungen, wenn es ein Knall gibt, oder man denkt, man schwebt ĂŒber sich selbst, und man sieht sich selbst, ist man draussen!
    Hab schon crazy Trips in Astralreisen gemacht, und ich glaub auch daran, daß es keine Einbildung ist!
    Glaube aber das Astralreisen vieleicht auch helfen können, sich selbst zu erkennen, und durch diese Selbsterkenntnis kann die Sucht besiegt werden!
    Man muss halt das erkennen, was man nicht erkannt hat bis jetzt!
    Jeder denkt, er kennt sich selbst, und sein Körper, aber dann schadet er dem Körper, und nur weil der Geist halt keine Kontrolle ĂŒber sich hat! Der Körper selbst will und braucht kein Alkohol, was der Körper will ist was gesundes eigentlich! Nur wenn Körper und Geist im Einklang sind, ist man glĂŒcklich!
    Man wĂŒrde vielleicht echte Heilung finden, wenn man zb mal in Kloster gehen wĂŒrde, einige Zeit, es könnte halt einen wieder zu sich finden lassen!! Aber im Kloster sollte man nicht Wein aussschenken, haha, wĂ€re nicht gut, aber die saufen ja auch nicht, wenn dann trinken die mal ein Glas zum Essen!
    Hast mir mal erzĂ€hlt einer hat schlechte Leberwerte wegen 1 Bier pro Tag. Eigentlich dĂŒrffe sowas nicht passieren, aber kommt auf die Person drauf an! So nen Typ von der Weltgesundheitsorganisation meint, man soll ne Flasche Wein am Tag kippen, das wĂ€re gesund. Aber nicht fĂŒr jeden ist das gesund natĂŒrlich, wĂŒrde sagen eine halbe Flasche Wein als gesunder Mann am Tag kann gehen!
    Sucht ist das aber auch irgendwie, sicherlich dann, weil man gewöhnt sich halt auf Dauer daran!
    Hab mal gelesen, einer trinkt 35 Jahre schon eine Flasche Wein, und dem gehts gut, aber sicher ist der dann auch sĂŒchtig danach! Sucht ist halt scheisse, besonders wenn sie der Gesundheit schaden tut!
    WĂŒrde es nicht schaden, dann wĂ€re ja alles ok, solange man sich gut dabei fĂŒhlt, aber auf Alk ist das meist nur am Anfang so!