Kurkumin als Arznei und Heilmittel?

  •  Kurkumin ist die Substanz, die dem GewĂŒrz Kurkuma seine intensiv orange-gelbe Farbe verleiht. Doch Kurkumin ist weitaus mehr als nur ein Farbgeber. Sowohl in der ayurvedischen als auch in der traditionellen chinesischen Medizin wird es seit Jahrtausenden als Heilmittel verwendet. Mittlerweile gilt das Kurkumin als der international am besten erforschte natĂŒrliche Wirkstoff der Welt. Curcumin ist in Curry enthalten. UnzĂ€hlige Studien belegen seine vielfĂ€ltigen Wirkungen bei entzĂŒndungsbedingten Erkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen, akuten und chronischen Lungenerkrankungen, Leber- und Darmerkrankungen, Krebserkrankungen und Alzheimer. Eine neue Studie belegt die Wirkung des Kurkumins nun auch in Bezug auf SchĂ€den im Gehirn, die durch Alkoholmissbrauch hervorgerufen werden.






    :loewe:

    "Wenn ein Mensch deine Seele berĂŒhrt, wird dein Verstand ihn niemals löschen können"

  • Oh weia...mein Hirn is' net wiederherstellbar...hilfe...
    Aber, im ernst, Kurkumin hat große Heilkraft, ich esse förmlich Curry, zu allen Speisen mach' ich mir Currysoße neuerdings. Hoffe, es tut sich was. Wenn net is' auch net schlimm. Hauptsache es hat keine schĂ€dlichen Nebenwirkungen. Nur das zĂ€hlt.
    Grusserl...

  • Ach ja, war nur eine Frage der Zeit bis Curcumin wieder auftaucht. Hatten wir doch vor kurzem erst im Zusammenhang mit Hepatitis C.
    Ich habe mir ĂŒberlegt ob ich dazu ĂŒberhaupt etwas schreibe. Ich möchte ja niemanden verschrecken, der sich MĂŒhe gibt das Forum mit BeitrĂ€gen am laufen zu halten. Das wĂ€re nicht fair.
    Aber platte und unreflektierte Aussagen wie: "Curucma hilft gegen Hepatitis C" oder "Curcumin stellt ihr Gehirn wieder her" lassen mich dann doch nicht ruhig schlafen. :) (Also Sorry Time-Travellerin)
    Ich verweise an dieser Stelle mal auf den entsprechenden Beitrag, wo ich etwas substanzieller und differenzierter auf das Thema eingegangen bin:
    Hepatitis C ist eine LĂŒge

    Daran hat sich bis heute nichts wesentliches geĂ€ndert. Die theoretischen Möglichkeiten des Wirkstoffes sind bekannt. Einzeln erzielte Erfolge sind nicht beliebig reproduzierbar bzw. nicht eindeutig auf die Wirkung von Curcumin zurĂŒckzufĂŒhren. Da immer in Verbindung mit anderen Faktoren im Einsatz.
    So wurde vor Jahren, an der Columbia-UniversitĂ€t in New York, bei Versuchen mit MĂ€usen, Anzeichen festgestellt, das Curcumin eine Apoptose auslöst, also eine Art von Zelltod, der Karzinome verhindert. Nur gibt es im Zusammenhang mit Krebs immer Dutzende von Faktoren fĂŒr Auslöser und Verhinderung. Und die Wirkungsweise ist bis heute nicht geklĂ€rt und endgĂŒltig erforscht.
    Es ist grob fahrlĂ€ssig von dem Punkt aus die ĂŒblichen Slogans als Allheilmittel in die Welt zu setzen.


    DarĂŒber hinaus wĂ€ren die theoretischen Möglichkeiten nach wie vor begrenzt, bedingt durch die geringe biologische VerfĂŒgbarkeit, Curcumin wird sehr schlecht absorbiert und wirkt in Reinform gar nicht. Wenn ĂŒberhaupt dann nur in Verbindung mit Phospholipid-Elementen. DarĂŒber hinaus ist es wasserlöslich und wird sehr schnell wieder ĂŒber die Nieren ausgeschieden. das heißt: sehr kurze Verweildauer im Körper und keine Möglichkeit eine Wirkung zu entfalten.


    Ich hatte vor kurzem eine randomisierte Doppelblindstudie in der Hand, in der festgestellt wurde das Curcumin einen positiven Einfluss auf die prÀdiabetische Stoffwechsellage hat und evtl. die Manifestierung einer echten Diabetes verhindert.
    Aber das ist nur eine, noch nicht evaluierte, Studie. Was kommt dann als nÀchster Slogan: "Curcumin verhindert Diabetes"


    Ich habe im Internet eine Menge Seiten zu dem Thema gefunden. Fast alle beschÀftigen sie sich mit 2 Dingen, nÀmlich mit dem Verkauf und dem Forcieren naturheilwissenschaftlicher Substanzen und der damit verbundenen Mythenbildung und dem Verkauf von diverser Literatur.
    Von daher könnte das hier ja auch eine Art Guerilla-Marketing sein (hihi)


    J

  • Jumbo, ohne Dich, Shakini, Singirella, Johny etc wĂ€re ess nur halb so schön, eher weniger. Ich bitte um den ultimativen, aber gerechten Kampf...lach...ihr seid soooo gut... <-- nehme den Kampf zurĂŒck :hund:
    Ich habe meinen Beitrag gerne nachbearbeiten wollen, erstens habe ich das GesĂŒlz von Cosimo gelöscht, also mir selbst. Und meine BeitrĂ€ge angepasst. Ich finde das mit Kurkumin oder Curcumin ein Hauch von reißerisch, aber ich esse wirklich vermehrt Curry. NatĂŒrlich ist der Youtube Themenname reißerisch, dennoch grade deshalb offen fĂŒr eine interessante Diskussion, liebe Freunde.
    Shakini habe ich mein Leben zu verdanken, und noch mehr...ich teile jedoch auch die professionelle Meinung von Jumbo.
    KĂ€mpfe gibt es hier keine, Ihr seid wunderbar.

  • Nein, richtig, es war dummes GewĂ€sch von mir. Habe meine eigenen BeitrĂ€ge oben geĂ€ndert. Mensch war ich dumm. Meinte eigentlich nur, sich mit der Materie in der Diskussion zu entfalten. Du hast die hervorragende Möglichkeit, Jumbo, dich in UniversitĂ€tsbibliotheken zu bedienen, bist beruflich an der Speerspitze der Thematik. Shakini meint es nur gut, sie ist lieb. Und oft ist grade so ein Thema gut, sich kritisch damit auseinanderzusetzen. Sie kommt ja auch aus dem Krankenhaus und kennt daher viele positive Möglichkeiten und Perspektiven. Ich bin nur ein dummer August, ist net so schlecht gemeint, wie sich der Ausdruck anhört. Gerne lerne ich von Euch allen. Grade Shakinis BeitrĂ€ge ĂŒber die mentale Heilkraft, durch WillenstĂ€rke sind beeindruckend, und Du, Jumbo, bestichst ebenso durch deine glĂ€nzende Erfahrung.
    Ich liebe Euch alle und bitte hört nie auf uns euer Wissen zu teilen, weil ihr teilt es mit der Welt.
    Liebe GrĂŒsse

  • Nun, Themen wie Curcumin können zumindest der Anstoß sein in eine andere Richtung zu forschen, denn die theoretischen AnsĂ€tze und Möglichkeiten sind ja tatsĂ€chlich schon lange bekannt. Und in der Schulmedizin werden ja auch schon seit Jahren Naturheilverfahren und Mittel eingesetzt. All dies komplett per se zu verteufeln wĂ€re nicht richtig. Als ErgĂ€nzung zur Schulmedizin und Pharma-Behandlung allemal

    Stand heute ist es aber so, das die Diskussion, so wie sie gefĂŒhrt wird, eine rein auf Mystifizierung beruhende ist. Ohne Substanz, die nur dazu dient verzweifelte Menschen einzufangen und etwas vorzumachen. Machen wir uns nichts vor, dieser Markt ist genauso gnadenlos auf Kommerz ausgerichtet wie die restliche Pharmaindustrie. Und es ist fĂŒr Interessierte so gut wie unmöglich herauszufinden, was denn nun wirklich hilft, wann und gegen was.
    Ein Betroffener hat nicht die nötige Distanz um das realistisch zu beurteilen. Und die Profis reden sich fusselig oder machen sich selbst unglaubwĂŒrdig.


    In meinem Beitrag zu Hepatitis habe ich ja von der Arbeit an den NANO-Kristallen fĂŒr Curcuma geschrieben. Das ist z. B. eine Möglichkeit, da geht der Weg hin. Aber das dauert noch.


    Bis dahin können wir aber gerne Diskussionen fĂŒhren, da bin ich gerne bereit .
    Aber nicht auf der Basis von Youtube-Videos (zumind. nicht mit mir)
    Scheint aber hier ein bevorzugter Kommunikationsstil zu sein.
    Ich finde das irgendwie gruselig :hae: