Mein Alkoholentzug - Selbstentzug vom Alkohol

  • Heute starte ich auch mit dem Entzug! Ich werde es schaffen, falls es zu krass wird, gehe ich zum Doc!
    Aber keine Probleme bis jetzt, kein Zittern, oder so, vielleicht treten AlptrÀume auf wie letztens!
    Aber gut, der Schlaf war 1A und lange.

  • Na dann viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Kannst deinen Entzug in einem eigenen Thema genau beschreiben, damit schenkste anderen Mitmenschen deine Erfahrung, und hilfst ihnen das gleiche zu tun.
     :super:

  • Ja danke,
    werde erstmal versuchen die nĂ€chsten Tage langsam runterzukommen, also nix trinken und mal schauen wie man das am besten schafft! Also Tees usw werde ich trinken als UnterstĂŒtzung.

  • Na dann viel Spass dabei. Allerdings wĂŒrd ich dir raten, falls du zuvor harte Sachen in rauen Mengen getrunken hast, lieber doch den Entzug in einer Klinik zu machen und nicht alleine Zuhause. Die Gefahr eines Krampfanfalls ist groß und nicht zu unterschĂ€tzen. Falls du nicht alleine bist und du "nur Bier" getrunken hast, kannst du es ruhig angehen. Ich wĂŒrd mir aber auch beim reinen Bierentzug lieber mal ne Pulle zur Not irgendwo bunkern oder eine Diazepam. Man weiß ja nie. Wenn du nach 2 Tagen noch fit bist kannst du die KrĂŒcken ja entsorgen und bist doppelt stolz.
    Auf alle FÀlle, kein GefÀlle :-)

  • Hab nur bis jetzt immer Wein und Bier getrunken, zwar reichlich, aber nix Hartes, das ist auch ekelig! Hab mal, wo ich paar Jacky-Cola als Geschenk hatte, die auch getrunken, aber sonst nie, ist auch nicht mein Fall.
    Wenn man nach 2 Tagen noch fit ist, oder nach 3 Tagen, denk ich, ist das schlimmste vorĂŒber, hab ich gelesen! Ich kannte mal eine aus dem Internet, die hat 2 Flaschen Vodka am Tag getrunken, und wenn die nix hatte fing die auch an zu zittern! Das ist natĂŒrlich gefĂ€hrlich, find ich. Aber 2 Flaschen Vodka, das ist schon mega krass! Ich wĂŒrde bei einer halben Flasche sicher schon Probs kriegen!

  • Na dann ist es ja nicht so dramatisch bei dir. Halte dir trotzdem immer ein HintertĂŒrchen offen, also sag deinen NĂ€chsten bescheid was du gerade machst und bleib mit ihnen in Kontakt. Ist gut fĂŒr deine NĂ€chsten und fĂŒr dich. So hast du immer eine RĂŒckmeldung und das stĂ€rkt dich in deinem Vorhaben.


    Falls du es mit deinen NĂ€chsten nicht gebacken bekommst steh ich dir gerne bei.


    Achso, jetzt muß ich zum dritten mal editieren, Sack-und-Asche. Wegen zwei Flaschen Vodka....Das ist noch gar nix. Ich kenn jemand der hat drei Flaschen Vodka, einen Kasten Öttinger und dazu noch ca. 5 Diazepam tĂ€glich konsumiert. Leberwert war um die 7000. Du bist also noch unter den guten :-)



    Wenn de eh schon druff bist, mach dir kein Kopp. Lass einfach ausklinge........

  • Danke freut mich! Glaub halt, daß viele einfach denken Scheiss-Alki, oder sozusagen auch dieses Problem nicht verstehen! Alkoholismus ist eine Krankheit, daß ich damit angefangen hab ist allein schon dumm gewesen!
    Kann mich gar nicht mehr erinnern wie es passiert ist, aber es war 2008, Depris, Stress, und Ruckzuck war ich drauf!
    Man hat sich am Anfang langsam dran gewöhnt, es war dann ĂŒber Jahre jeden 2 Tag, nun ist es seit Monaten schon tĂ€glich geworden! Deswegen ist nun ein Schlussstrich wichtig! Ich rauche zwar auch noch, das ist auch scheiss ungesund, aber in Kombi mit Alk hab ich mehr geraucht, total viel! Aber das geht vielen so, daß wenn man halt Alk trinkt wie ein Doller raucht!
    Hab gelesen Heiner Lauterbach hat es damals auch gemacht, aber zum GlĂŒck fand er auch den Absprung! Wenn ich in den Urlaub fliege und Ai habe, könnte ich soviel trinken wie ich wollte. Nur ich werde, wenn ich aufgehört hab, kaum mehr anfangen nicht mal ein Schluck! Weil Ruckzuck fĂŒhlt man wieder das GefĂŒhl von Alk, und dann kommt das SuchtgedĂ€chtnis wieder!
    Nicht bei allen ist es so, aber bei vielen Ex-Alkis! Brauch auch kein Alk im Urlaub, das versaut einem doch den ganzen Tag! Da ess ich lieber gutes Essen da, auch mittags paar Hot Dogs und Burger und ne Cola und FruchtsÀfte, als Alkohol!
    Finde auch, wenn man trinkt hat man wenig Hunger, und das Essen schmeckt auch nicht mehr so gut! Kann jedenfalls Leuten nur raten: Esst auch wÀhrend des Entzugs gut, nehmt auch Vitamintabletten (Vitamintabs), trinkt viel Tee, und ganz wichtig: Wasser!
    Man sollte auch scharf essen, und gut gewĂŒrzt, auf aufputschende Sachen wie Kaffee verzichten, ein "GrĂŒner Tee" macht fit, aber wirkt ausgleichend!
    Die Entgiftung dauert auf jedenfall! Gesundes Essen ist aber wirklich auch hilfreich dabei! Heute trank ich erstmal ein "Safran Tee", gemixt mit GrĂŒntee, das hat sehr gut getan und wirkt auch ausgleichend energetisch.

  • Dann weiter schauen


    Na du gehst ja gut voran. Was jammerst du den dann hier rum? Ich finde du gehst schon in die richtige Richtung und brauchst eigentlich kaum/keine UnterstĂŒtzung. :-) Mach weiter so und genieße deine giftlosen Tage. Hoffen wir mal das die giftlosen Tage in der Überzahl bleiben.


    Wenns nur um das Entgiften geht, da ist natĂŒrlich erst mal gesunde ErnĂ€hrung angesagt. Wie du schon aufgezĂ€hlt hast, viel Wasser und auch GemĂŒse und Obst. Überhaupt alles was einem gerade als gesund und wichtig in den Sinn kommt. Sollen sich die ErnĂ€hrungswissenschaftler doch das Maul zerreisen. Gut ist worauf du gerade lust hast. Denn das brauch dein Körper am meisten, aber wem erzĂ€hl ich das? :-)


    Ach ja, noch was wegen deim SelbstwertgefĂŒhl. Es gibt hier im Land einige hochgestellte Politiker die ganz annere Drogenprobleme ham. Denk ma drĂŒbber nach. Du bist nicht dumm.

  • Genau! Siehst du, so muss man denken, man muss sich sozusagen auch mit dem eigenen Willen wehren! Auch wenn man sich so paar Deppen anschaut die meinen es ist toll zu saufen, sollen die doch saufen und sich kaputtmachen! Ich hab keine Lust mehr darauf, und klar gibts einige sĂŒchtige Politiker, und so Leute regieren uns noch, eine Schande!
    Alkohol wird natĂŒrlich immer verschönert, auch in der Werbung, der Staat lebt ja auch davon, wohl jeder weiss wie teuflisch Alk sein kann! Nicht nur sĂŒchtig kann er machen, er ist fĂŒr viele schlimme Sachen verantwortlich, wie Gewalt oder auch Mord, oder AutounfĂ€lle usw! In Bayern trinken viele paar Bier am Tag, aber auch die merken nicht wie sĂŒchtig sie schon sind!
    Wenn ich mir so Trottel anschaue die im Urlaub Alk auch haben, und dann den halben Tag an der Bar stehen, kommt mir auch das Kotzen! So Leute brauchen kein Urlaub, weil die kriegen nur die HĂ€lfte mit! Ausserdem trinkt mal einer den ganzen Tag reichlich Bier, das wird ein schöner Bierschiss hahah! Man muss nicht nur stĂ€ndig pinkeln dann, aber den Rest braucht man sich ja nicht auszumalen! Alkohol allgemein stört die Verdaung und fĂŒhrt zu einem weichen Stuhlgang, ist jedenfalls keine angenehme Sache sowas!
    Wie ich ja sagte, nix trinken, gesund ernĂ€hren, auch das essen was man gerade mag. Hauptsache man fĂŒhlt sich gut und der Magen ist voll! Mit vollem Magen wird auch das verlangen nach Alk weniger oder verschwindet ganz, aber wenn man trinkt hat man wenig Hunger, da der Alk den Mangen fĂŒllt!
    Alk hat mich bis jetzt meist nur einmal am Tag hungrig gemacht, und danach war ich satt, aber das Essen schmeckt auch nicht mehr so gut mit Alk in großen Mengen! FĂŒr mich ist es auch wichtig das ich zweimal die Woche Fisch esse! Auch das ist gesund und Omega-3-FettsĂ€uren sind wichtig fĂŒr Herz und Kreislauf, und beeinflussen auch positiv das Gehirn! In Sachen ErnĂ€hrung weiss ich eigentlich schon bescheid, aber gut, ich sĂŒndige auch gern mal mit TiefkĂŒhlpizzas. :-)
    Ausserdem werd ich mal wieder versuchen mich zu bewegen, auch das hilft wie ich gemerkt habe als ich mich bewegt hab und abgelenkt war! Aber kaum wieder daheim dachte ich mir halt, ich trink wieder was aus Langweile, und das ist richtig blöd sowas.

  • Tokarev: Alkohol ist in erster Linie ein Lösungsmittel. Hast schon gehört? Es löst Beziehungen, Fette, Farben, Gehirne usw aber keine Probleme. Ich trink ja auch gern Bier, aber nicht um mich vor irgendwas zu drĂŒcken. Ja hallo, warum trink ich das eigentlich? Ach ja, ganz vergessen, wegen des Geschmacks und auch wegen der beruhigenden Wirkung. NatĂŒrlich auch wegen der Jippie-Wirkung. Du wirst mich aber bei Terminen oder sonstigen AktivitĂ€ten unter Menschen niemals mit einer Bierfahne treffen. Bier trink ich nur wenn nix mehr ansteht oder wenn ich mich mit netten Menschen dazu entschlossen habe mal was zu kĂŒbeln. Beispiel: Videoabend, einfach mal rumhĂ€ngen (chillen nennt man das heute glaub ich) oder ganz brutal, FrĂŒhschoppen. Also hack ma net auf so Leuten wie mir rum, gelle. Ich tu keinem was und zahl brav meine Steuern. Ob ich schon als SĂŒchtig gelte (laut ICD-10 bin ichs nicht) ist mir eigentlich völlig wurscht. Ich bin alt genug und auch schon groß, Ă€tsch :-)


    Mit der Esserrei sind wir uns ja offensichtlich einig. Das will ich mal so stehen lassen. Bei Fisch hab ich mal die Erfahrung gemacht dass mir der aus den Ohren kam. Da war ich in Cuxhafen und da gibt es an jeder Ecke Fisch in allen Variationen, die ich als Gast im Lande natĂŒrlich alle mal probiert hab. Aber irgendwann war Schluss. Ich konnt nimmer. BĂ€h. Pfui. Bin dann auf Steak umgestiegen. Das lĂ€uft, immer noch. Hab meine Fischallergie aber relativ schnell wieder abgelegt und weiß ihn durchaus zu schĂ€tzen, nur bitte nicht tĂ€glich. Muscheln ess ich zum Bleistiehl sehr gerne. Oder Forelle, oder oder. Essen tu ich sowieso sehr gerne, obwohl man mir das nicht ansieht. Man brauchs ja auch, gelle. Das Alk die Geschmacksnerven beeintrĂ€chtigt ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen. Ich ess halt was mir schmeckt. Wenns mir nicht schmeckt, wie etwa diese Kapern, ess ichs nicht. Da bin ich ganz wie der Suppenkasper (Nein meine Suppe ess ich nicht) basta. Diese Einstellung geb ich gern weiter, auch an die die es nicht hören wollen.

  • Stimmt, ich muss mal mehr Willen zeigen, nicht widerstehen, das Saufen macht doch scheiss kaputt!
    Heute hab ich nix getrunken! Fisch ist doch lecker find ich :D Aber gut, zuviel ist auch Mist, dann hÀngts zum Hals raus! Aber frischen Fisch, wie du in Cuxhafen gegessen hast, ist auf jedenfall lecker! Besonders ne Scholle schmeckt da besonders gut :)
    Kannst ja auch trinken ein Bier, aber ist halt immer die Frage: Wieviel Bier, und wie oft man trinkt!
    Bei Leuten wie mir gehts dann nur um den Rausch, aber nicht um einen kleinen, sondern bis man total dicht ist!
    Das ist schon fast genauso wie bei KomasÀufern, und das ist ungesund! Aber wie Chesed mal erzÀhlt hat hier, er kennt auch auch jemand der immer ein Bier am Tag getrunken hat und dann immer schlechte leberwerte hatte! Alk ist Gift, egal wieviel man trinkt.

  • 5. Tag ohne Alkohol, bis jetzt, dafĂŒr als mĂŒde und das Gesicht dicker als davor! WĂŒrde ich jetzt trinken etwas wĂ€re das Gesicht viel entspannter und wĂŒrde auch so aussehen!
    Das ist halt der Unterschied zu anderen SĂŒchtigen, die haben entweder eine Frau und jemand zum lieben, oder keine Fresse die danach schlimmer aussieht, als mit Alkohol!

  • 6. Tag
    Also unten körperlich bin ich schon, das merk ich! Hab als Kamillentee mit Baldrian getrunken, 2 deftige Gerichte am Tag und sonst gepennt! Wasser auch getrunken oft, und schlafen, und schlafen hilft wohl!

  • Gut. Weiter so im Alkentzug, du schaffst das. Am besten keine Gedanken um das drumherum machen, sondern einfach dein Entzug durchziehen. Denn was nĂŒtzen schlaue SprĂŒche, große Erkenntnisse, wenn man sie nicht umsetzt.
    Deshalb munter weiter, Ablenkung durch sinnvolle BeschÀftigung, nicht auf der Stelle treten, und sich nicht mit Sachen beschÀftigen, die sich um Alk drehen. Ist bestimmt leicht gesagt, ich habe gelesen und im Fernsehen gesehen, beim Entzug kann man nur an das eine denken, nur an die Droge selbst, nÀmlich den Alkohol.
    Nur eins will ich dir ans Herz legen, mit dem Gesicht hat das nix zu tun, es ist nur eine Ausrede deines Gehirns um weiter zu trinken. Alkohol als Entspannungsmittel, oder sogar Medizin, das ist lĂ€cherlich, auch wenn es stimmen mag. Weil, was ich auch in dem Film gesehen hab, beim Entzug und sogar noch Monate danach, ist der cleane Mensch in seinem ganzen Körper angespannt. Einge bekommen, und das ist bei uns Frauen und den MĂ€nnern gleich, die sogenannten Stirnfalten. Die Haut und die Muskeln waren ĂŒber Jahre entspannt und locker durch den Alkoholkonsum, nun sind sie es nicht mehr, es entsteht eine Ă€ußere und auch innere Anspannung. Diese Reaktion betrifft jeden Ex-Alkoholiker, aber man kann durch Bewegung, besser Sport, heißes Baden, EntspannungsĂŒbungen, Yoga, Meditation entgegenwirken. Ganz wichtig, wenn du trocken und clean bleibst verschwindet die Anspannung.
    Also, vergiss das einfach. Du hast zwar ein besonderes Problem damit, aber es ist kein echter Grund um zu sagen, die Krankheit ist schuld am weitersaufen. Genauso wenig die Beziehungsdingens. Das sind nur AusflĂŒchte um der Sucht zu fröhnen. Denn im ernst gesagt, real bist du ohne Alkohol allemal attraktiver fĂŒr Frauen, die ganze Körpersprache ist selbstbewusster, ehrlicher, stĂ€rker. Durch den Entzug gewinnst du bestimmt an StĂ€rke, auf den Zug musst du aufspringen, er fĂ€hrt in die richtige Richtung. Besser als GrĂŒnde fĂŒr die Trinkerei zu suchen.
    Ist ĂŒbrigens so wie beim Beten, du findest tausend GrĂŒnde um nicht zu beten, aber nur einen um es zu tun. Genauso ist es bei der Sucht, du findest tausend GrĂŒnde um Drogen, Alkohol, Medikamente zu nehmen, aber nur einen um es nicht zu tun.
    NatĂŒrlich sind es mehr GĂŒnde als einer, aber das Gehirn ist perfekt darin dich abzulenken, um sein Stoff zu kriegen, und suggeriert dir die tollsten Dinge. Die Psyche und Seele ist grĂ¶ĂŸer wie das Universum, das Universum steckt in unserer Seele, dem Geist, und Körper.
    Bei deiner Suchtproblematik, in Bezug auf die Suchtmittelhöhe, ich meine das Trinkverhalten, nĂ€mlich trinken bis zum dicht sein, bedeutet auch nur eins, es gibt kein Mittelweg mehr. Hopp oder top, ex oder Arschloch, ganz mit dem Alkohol aufhören, oder weitersaufen. Ein Bier am Tag ist auf Lebenszeit vorbei. Macht aber nix, es gibt anderes und geht fast allen so. Du bist da in guter und großer Gesellschaft. Hunderte Millionen MĂ€uler schreien: Yes!
    Aber bitte, wenn du es nicht schaffst, oder wenigstens dich nur runterdosierst, wĂ€r schön wenn du das schreibst. Dann kann man sich darĂŒber unterhalten. Wir werden jedes Jahr unseren VorsĂ€tzen fĂŒrs neue Jahr untreu, RĂŒckfĂ€lle gehören zur Abstinenz dazu hat mal ein Psychologe gesagt.
    Weiter viel Erfolg.

    Lasse nie zu, dass du jemand begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glĂŒcklicher ist.
    Mutter Teresa

  • danke
    ist aber trotzdem alels schwer,mein leben hat sich ohne alk auch nicht verbessert!Und glaub ja auch das das gesicht total angespannt durch alk ist,hatte man den tag danach auch erstmal gemerkt!Das ist halt nur fĂŒr ein moment wenn der alk wirkt dann ist das entspannend !trtozdem weiss ich nicht auf dauer ohne alk wenigstens einmal die woche,,,ob das nach 7 tage ok ist oder ob man dann wieder sĂŒchtig wird

  • Klar, du wirst nicht sĂŒchtig, du bist es, das sit die Lebensfalle. Therapeuten sagen immer "Einmal dabei, immer dabei."
    Du kannst ein schönes Leben fĂŒhren ohne Alkohol. Das geht und macht sogar Spaß.
    Nach einer Woche ist es definitiv zu frĂŒh. Und deine Frage ist korrekt und steht im Raum.
    Will man, willst du ĂŒberhaupt ohne Alkohol leben.
    Rauch Ganja, man, chill out. Es gibt weitaus mehr als nur die schnöde, dumme Sauferei.
    Smoke Pot, Shit, Weed...Hash.
    Aber den Teufel Alkohol, der hat dich fest im Griff.
    Wegen irgendwelcher Anspannungen und Illusionen das Leben wegzuwerfen ist der falsche Weg.
    Einige mĂŒssen erst ganz tief fallen um zu merken was ihre Chance ist.
    Leben und alle Probleme vor sich herschieben ist kein Leben.
    Jeder weiss, am Tag danach ist der Katzenjammer groß. Und die Leute haben einen Grund mehr zu Saufen,
    nÀmlich weil sie es wieder einmal nicht geschafft haben.
    Also, bleib lieber dabei, trink nix, genies den Tag, die Sonne, das Leben.
    Viel Erfolg
     :sonne:

  • Bin ja als nur mĂŒde, hab null Energie mehr irgendwie...mit Alkohol war es zum Teil besser, solange man nicht soviel gesoffen hat! Ist irgendwie leider so, konnte damit auch klarer denken! Naja wie lange soll ich noch auf dem Entzug hĂ€ngen, Monate? Und dann ist auch nix besser vielleicht, weiss ich halt nicht.

  • Da dreht man sich im Kreis. Besser ist nach paar Monaten Sauferei gar nix, wohl aber schlimmer.Und du hĂ€ngst nicht Monate auf Entzug, sondern nach einer Woche ist schon lange Ende, außer man trinkt weiter. Weniger trinken ist Augenwischerei und endet in einem Voll-Absturz. Du kannst es nur schaffen wenn du auf der Nulllinie bist. Dann denkste bestimmt nach einer Woche nicht mal mehr daran bestimmt. Denke genug jetzt. Es wurden genug Worte gemacht.
    Mach wie du denkst und willst. Aber lass es nicht zu einem Herzstillstand kommen, der in einer Asystolie endet!


    Vier neue Begriffe werden getaggt - Makaber aber ehrlich:
    Asystolie ist der mechanische und elektrische Herzstillstand und wird auch Nulllinie genannt - Ebenso bezeichnet Nulllinie die neutrale Faser im geometrischen Mittelpunkt bei einem Biegevorgang - Wikipedia ist mein bester Freund - Wikipedia is my best friend

  • Hi Tokarev - Jetzt aber suchst du nach GrĂŒnden um den Alkoholkonsum - DEIN BESTER FREUND zu rechtfertigen.
    Tokarev, du hast fast geschafft, also gibt dich nicht so einfach den Alkohol hin, der Dich vernichtet.
    Denkt mal nach wie Schei.....e dir geht danach.
    Ich wĂŒnsche Dir und uns hier im Forum das du durchhalten kannst, wir sind eine kleine Familie hier die Dich so weit es geht unterstĂŒtzen, Alkohol vernichtet dich.
    Gruß