Inneres Feuer

  • Das Feuer brennt so lichterloh,
    der Geist ist aufgebracht,
    man nennt es nicht mehr lebensfroh,
    verschwindend ist die Kraft.
    Der Seele großes Leidenslied,
    gespielt nur von Verzweiflung,
    das ich träumte und aufschrieb,
    verziert mit einer Zeichnung.
    Ich hoffte nächtelang das Gute,
    wird sich zeigen meiner selbst,
    ein Beitrag zu dem Mute,
    ein Beitrag zu der Welt,
    ganz innig und umschlungen,
    von schwarzen Nebelschwaden,
    gedürstet und durchdrungen,
    im Herzen tiefe Narben,
    so brennt das Feuer in mir still,
    es brennt es brennt, es hat kein Ziel.

  • Ein nachdenkliches Gedicht über das Leid der Liebe. Deine Poesie spiegelt in grenzenloser Offenheit deine Gemütslage und Seelenzustand wider.
    Du hast dieses einzigartige Talent deine Gefühle in wunderbaren Bildern und mit ausdrucksstarker Strahlkraft zu vermitteln. Du reflektierst die Gedanken mit deinen Empfindungen, alles verwoben zu einem Gesamtwerk, das jeden Leser in seinen Bann zieht. So wird aus deinem Tun, Denken und Fühlen ein emotionales Erlebnis, das wir gemeinsam mit dir teilen.


    Das Gedicht „Inneres Feuer“ von @Der Barde ist ein strahlender Stern am Nachthimmel der Poesie, ein literarisches Kunstwerk, das zu den besten dieses gefühlstarken Dichters zählt.


    Wünschte, du würdest irgendwann wiederkommen und uns wenigstens erzählen wie es dir im letzten Jahr ergangen ist, ob sich dein Glück in der Liebe erfüllte und wie sich dein Leben weiterentwickelt.
    Viel Glück und Erfolg, wo immer du bist, was immer du tust...


    :sonne::glueck::sonne: