Apple Apps - Apple Angebote - Apple Hilfe

  • [u][b]Übersicht - Alle Apps von Apple[/b][/u]
    Apple Apps - Apple App Store - Apple OS - Apple Betriebssystem - Apple Geräte - Apple iPhone - Apple Watch - Apple iPad - Apple iMac - Apple MacBook - Apple Apple Hardware - Apple Software - Apple Zubehör - Apple Shop - Apple Anwendungen - Apple Programme - Apple Filme - Apple Videos - Apple Photos - Apple Fotos - Apple TV - Apple Music - Apple iTunes - Apple iBooks - Apple iMovie - Apple Game Center - Apple Spiele Zentrum - Apple Podcasts - App Store - iTunes Store - Apple Health - Apple HomeKit - Apple iCalendar - Apple Kalender - Apple iMessages - Apple Nachrichten - Apple Compass - Apple Kompass - Apple GarageBand - Apple Numbers - Apple Pages - Apple Keynote - Apple Freunde - Apple Friends - Apple Wallet - Apple Cards - Apple Tipps - Apple Calculator - Apple Rechner - Apple Taschenrechner - Apple Ringtones - Apple Klingeltöne - Apple Notes - Apple Notizen - Apple Maps - Apple Karten - Apple Weather - Apple Wetter - Apple University - Apple Universum





  • Ich hab kein Iphone und mir gefallen lieber Handy mit Android drauf,am besten halt nen Samsung oder Htc smartphone :) Mein letztes hab ich im Suff zerstört damals,war totale dummheit aus wut das smartphone auf den boden zuklatschen !Manche machen dasd mit dem iphone aber auch gern und posten das bei youtube,ein vergleich zwischen smartphones und ihrer stabilität ;)

  • Ich nutze iPhone 6s und davor das 5s. Habe es mir nur wegen der verbesserten Kamera geholt, ansonsten finde ich Apple überteuert.
    Denke man bezahlt nur den Namen "Apple". Die sollten besser ihre Geräte billiger verkaufen, grade der Mac ist sinnlos teuer, fast unverschämt teuer. Was soll das? Elektronik für Millionäre, wenn das die Firmenmentalität ist, dann wird Apple früher oder später alles verlieren.
    Diese übertriebenen Wucher-Preise von Apple haben auch nichts mit der Firmenmentalität, mit dem Credo, und mit dem Willen von Steve Jobs zu tun. Er wollte stets Geräte für alle Menschen machen, allen Menschen Zugang zu Internet und Hightech bieten.
    Zurück zu den Wurzeln, liebe Apple Firmenangehörige, Entwickler und Manager.
    Das Geheimnis von nachhaltigem Unternehmenserfolg hat nie und niemals in schnellen Gewinnen und schnellem Geld gelegen, sondern in dem Geschäftsgebaren allen Menschen auf der Welt Zugang zu den Produkten zu schenken.
    Die heutige Philosophie von Unternehmen und Marketing ist so kaputt und seelisch verdorben, daß es nur die logische Konsequenz ist, daß alle ihre Großunternehmen an die Wand fahren. Erfolg liegt im Schenken und Geben, nie in der Abzocke, Verdummung, und Verarsche.
    Wo die Seele fehlt, da werden keine langjährigen Gewinne eingefahren...

  • Apple ist echt überteuert,und man zahlt hier das meiste nicht für die Technik sondern für den Namen"Apple".
    Da hat der Chesed recht,und man kann kommt mit AndroidGeräten Billiger weg und auch meist besser.Man hat halt durch Android die Vorteile das es von Google ist,und dadurch hat man auch viele Vorteile und Android überholt das System von Apple sowiso!
    Samsung bietet auch gute Smartphones,die auch zum Teil nicht billig sind aber dafür sehr geile Technik drin.Zahlen tut man immer mehr als die Herstellung kostet!

  • Meine Vorliebe gilt nur Apple. Seit den Urzeiten des Apple benutze ich den Macintosh. Er hat mich beruflich und privat stets hervorragend und kompetent begleitet. Ich kenne zwar auch andere Hersteller wie Windows, trotzdem favorisiere ich den Apfel.
     :apfel:

    „Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.“
    Lin Yutang: Zài jīnghuá yānyún ❂ 在京華煙雲 ❂ Momente in Peking

  • Apple Produkte kaufen, bedeutet Qualität zu hohen Preisen kaufen. Sind Apples Preise gerechtfertigt? Hm, najaaaa...
    Schlaue Menschen aus der weltweiten Entwicklergemeinschaft rümpfen grinsend die Nase.. sicher ist eins: Apple verkauft schon etwas überteuert. Apple hat fast ein Monopol. Apple könnte es sich schon leisten seine Preise an die Realität anzupassen.
    Denn wie sagt das gute Sprichwort: Wer zu hoch nach den Sternen greift, wird am Ende tief fallen...
    Die Zukunft wird zeigen war wirklich Bestand haben wird, glaube Bill Gates und Steve Jobs wären hier einer Meinung:
    "Innovationen für alle Menschen schaffen, nicht nur für die Reichen, sondern tolle, neuste Technik für die ganze Welt verfügbar machen."
    Das waren die einstigen leitsätze der Internetgiganten.
    Am Horizont wartet bereits eine gigantische dunkle Wolke darauf die Welt in neues Unheil zu stürzen, die da heisst: Die große Internetblase wird platzen. Wir können nicht in einer Traumwelt der Illusion leben. Nahrung wächst auf dem Acker und muss gerntet werden, Nahrung und Essen ist kein Button oder Avatar auf den man mal eben klicken kann, damit das Mittagessen auf dem Tisch steht. Virtuelle Realität, 3D-Brillen, Clouds und Apps schaffen keine Arbeit und kein Lohn, außer für eine Handvoll Entwickler, Designer, Werbepartner und Vertriebsangestellte.
    Der Wert des Internets ist eine Blase die keinen wirklichen realen Gegenwert hat.
    Es gibt nur drei echte Werte auf dem Planeten Erde, die da heissen "Arbeitskraft, Immobbilien und Rohstoffe".
    Alles was wir heute auf der Welt haben, ist ein riesiges Armutsgefälle von reich nach arm. Nur auf dieser Tatsache beruht die macht und der Reichtum der 1. Welt Länder, auch Industrieländer genannt.
    Die große Internetblase steht kurz davor zu platzen, und die ganze Welt, wahrscheinlich und hoffentlich auch die Menschheit selbst in den Abgrund zu schießen. Werden die Menschen dieses Horrorszenario, das gewiss eintreten wird, überleben, dann werden die Menschen wieder mit Steinzeitkeulen leben lernen. Aller Fortschritt wird wie nie dagesen sein.
    Das Spiel von neuem beginnen.
    Was lernen die Menschen daraus: Natürlich nichts. Macht und Gier haben auf dem Höhepunkt der Menschheitsgeschichte doch wieder gesiegt, ein paradisisches Leben, der Griff nach dem Leben auf anderen Sternen, die Besiedelung des Universums wird ein ewiger Traum bleiben.
    Es war so nah, und doch so fern.

    Lasse nie zu, dass du jemand begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.
    Mutter Teresa