Aurachirurgie mit Großmeister Gerhard Klügl

  • Ein sehr interessante Informationen, die vielleicht manchen Menschen helfen können, wenn die Schulmedizin nicht heilen kann.
    Gerhard Klügl ist Aura-Chirurg, Astrologe, Baubiologe, Medium und international tätiger Heiler aus Liechtenstein. Er ist seit 2003 Mitglied der Gesellschaft für biophysikalische Medizin (GBM) und Träger des Medizinpreises der Dr. Ingebort Gebert-Heiß-Stiftung 2005. In Zusammenarbeit mit Prof. Gary Schwartz an der University of Arizona in Tucson, USA, konnten erstmalig karmische Muster in der Aura mittels Kirlian-Fotographie dargestellt und die Wirkung von Gerhard Klügls Aurachiurgie wissenschaftlich nachgewiesen werden. 2004 wirkte er mit bei Filmaufnahmen mit Clemens Kuby.


    Durch Aura Analyse ist es möglich, beeinträchtigenden karmischen Muster und energetische Blockaden zu erkennen und zu löschen.
    Den zuerst verlinkten Film:”Ich bin ein Weltenmensch” musste ich gegen das hier unten sichtbare Interview-Video austauschen, da er auf Youtube gelöscht wurde.
    Er war meine erste Wahl, weil es eine große Dokumentation über Gerhard Klügls Arbeit war. Eine Reise in die feinstoffliche Welt, wo das Leben weder Anfang noch Ende hat, wo es weder Schuld noch die eine Wahrheit gibt. Die Filmemacherin Giselle Rupf-Camenisch begleitete Gerhard Klügl, Geistheiler bei seiner Arbeit.




  • Hab's mir nun bis zum Ende angeschaut, und muß sagen: ”Unglaublich!” was der Mann Gerhard Klügl macht. Er ist wirklich ein Geistheiler, je nachdem was man unter dem Ausdruck verstehen mag.
    Das es die Aura, Energiezentren und Chakren gibt, davon bin ich schon lange überzeugt. Aber dieses in einem realen Kontext zu sehen ist noch eine ganz andere, viel höhere Dimension. Es ist nicht nur die vordergründige, erlebbare Verbesserung des Seelenzustands, oder der Gemütsverfassung. Hier wird das große Gebiet der unsichtbaren, feinstofflichen Welt im direkten Heilungserfolg bei körperlichen Erkrankungen gezeigt.
    In dieser Dokumentation hat die Filmemacherin mit ihrem Team wunderbar veranschaulicht, wie sogar Ärzten, richtigen klassischen Schulmedizinern, bei deren eigenen körperlichen Erkrankungen geholfen wurde. Natürlich gab es auch viele eindrucksvolle Heilungen bei normalen Patienten, wie du und ich, aber grade, und besonders dann, wenn kranke Ärzte und Mediziner selbst durch diese unsichtbare, kosmische Energie geheilt werden, dann ist das ein Quantensprung in der Medizin. Vor allen Dingen macht es diese Erfahrung der Heilung umso realistischer, als auch glaubwürdiger.
    Menschen, die man ”nicht kennt”, normale Patienten könnten und doch viel erzählen, wenn der Tag lang ist, wird jedoch ein klassischer Schulmediziner von seinen als ”unheilbar” und als ”aufgegebenen” klassifizierten Erkrankungen geheilt, dann hat die ganze Erfahrung einen viel höheren Stellenwert. Das macht die Person Gerhard Klügl und seine unorthodoxen Heiltechnik natürlich umso ehrlicher und glaubwürdiger.
    Interessanter Stoff, den man allemal im Gedächtnis behalten sollte.
    Persönlich bin ich überzeugt, in der Welt der unsichtbaren Kräfte, Strahlen und Energien geht noch viel, viel mehr. Der Kreis schliesst sich für mich bei den Worten von Jesus Christus: ”Wenn ihr Menschen nur einen Funken Glauben hättet, dann könntet ihr Berge versetzen”.
    Jesus sagt damit nämlich zweierlei.
    Erstens sagt er uns was wir brauchen um große, unvorstellbare Dinge zu tun, nämlich den Glauben.
    Zweitens, und das ist für mich genauso wichtig, interessant und phantastisch: Er sagt uns nämlich was überhaupt möglich ist.
    Zu was Menschen überhaupt fähig sind. Dabei spricht er von Taten die uns in der heutigen Zeit an die Gestalt des "Superman" erinnern.
    Die Quintessenz ist: Menschen sind imstande Millionen-Tonnen-schwere Berge zu versetzen. Keine Fantasy-Geschichte, sondern unfaßbare Realität! Für uns unvorstellbar, manch einen mag es sogar wütend machen. Weil noch nicht einmal der Glaube, oder Gedanke, an etwas noch nie dagewesenes existiert. Ich vergleiche es immer wieder mit den Handys in unserer Zeit: Hätte man dies nur vor 100 Jahren einem Menschen erzählt, so wäre man sicherlich in eine Nervenheilanstalt verwiesen worden, zumindest aber als Spinner ausgelacht worden.
    Aber der Film hier zeigt uns, zu was wir fähig sind.