Lichtergrenze zum 25. Jahrestag

  • Vor 25 Jahren, am 9. November 1989 fiel die Mauer.
    Ich erinnere mich noch sehr gut daran, bzw. Abend, als wir aus dem Nachrichten erfahren haben, das die Mauer geöffnet war. Wir sind dann gleich zu nĂ€chste Grenze gefahren um mit eigenen Augen zu sehen was los war. Es war ĂŒberwĂ€ltigend, Menschenmassen, Trabis, die Luft mit Abgasen vollgepumpt, man konnte kaum durchatmen, alle freuten sich, jubelten, tanzten vor Freude, war unbeschreiblich tolle Stimmung
    und AtmosphÀre.
    Die Tage vor dem Mauerfall waren wir (mein inzwischen verstorbener Mann, sowie mein Sohn, damals 9 Jahre alt) sehr oft am Brandenburger Tor
    und haben uns mĂŒhselig 2 StĂŒckchen Original Mauer (die habe ich aufbewahrt) mit mehreren Hammern rausgehauen, was nicht so einfach war.
    Es war damals wie heute sehr bewegendes und emotionales Erlebnis, was man niemals vergessen wird. Die unbeschreiblich wunderschöne und herzliche AtmosphĂ€re war ĂŒberall zu spĂŒren.
    Und gestern, am 9. November 2014, 25 Jahre nach dem Mauerfall - unbeschreiblich, so wunderschön, ganz tolles BĂŒrgerfest, die Menschen sind von ĂŒberall hier nach Berlin gekommen um die Freiheit mitzufeiern.
    Es war wahnsinniger Irrsinn, oder auch Verbrechen an die Menschenrechte, dass es so lange gedauert hat bis die Mauer endlich runter gerissen wurde.
    FĂŒr Frieden und Freiheit wurde friedlich gefeiert, die Botschaft geht in die ganze Welt, die ehemalige Grenze wurde symbolisch mit 8000 mit Helium gefĂŒllt, weißen Lichtluftballons dargestellt, die mit dem Abschluss des Gedenkkonzertes "Beethovens 9. Symphonie" hoch in den Berliner Nachthimmel stiegen.
    Einmalig und unvergessen...dabei sein ist alles !
    Tolles Fest mit wunderbarer Botschaft fĂŒr Friede und Freiheit fĂŒr die ganze Welt. :rose: 




    Die tollen Fotos im Anhang sind von dem Fotograf Ralph Larmann.

  • Liebe Shakini,
    Du hast wunderbar gefĂŒhlsstark und mit bilderhafter toller Sprache ausgedrĂŒckt was Du, dein Mann und Sohn, sowie alle Menschen die unmittelbar damals in Berlin und in grenznahen StĂ€dten erlebt haben. Aber wir haben alle mitgefiebert, auch in Rest-Deutschland, lach.
    Ja, man merkte, man wusste es geschieht etwas besonders, etwas geschichtstrÀchtiges.
    Eine herrliche ErzĂ€hlung deiner Erlebnisse und GefĂŒhle. Toll...mehr davon...
    LG

  • Die Fotos, sowie die persönliche Geschichte dazu empfinde ich als sehr romantisch und im positiven Sinne sentimental. Leider hat das Wort "Sentimental" ĂŒber die letzten paar Jahrzehnte einen sinnlosen negativen Beigeschmack bekommen, der dieser schönen Bezeichnung unwĂŒrdig ist.
    Jedenfalls ist der Beitrag super und interessant, lÀd' zum Schmunzeln ein, Shakini.
    Viele GrĂŒsse

  • WOW. Lichtgrenze WIRD WORT DES JAHRES
    2014.
    Das Wort bezieht sich auf die
    Lichtinstallation zum MauerfalljubilÀum in Berlin (Nov. 2014). Das Wort spiegele
    "in besonderer Weise die großen Emotionen wieder, die das Ende der DDR im Herbst
    1989 auch 25 Jahre spĂ€ter noch in ganz Deutschland hervorruft", hieß es zur
    BegrĂŒndung. Super !!! :super:

    "Wenn ein Mensch deine Seele berĂŒhrt, wird dein Verstand ihn niemals löschen können"

  • "Lichtergrenze" ist das "Wort des Jahres 2014".
    Das "Wort des Jahres" wird seit 1971 jedes Jahr in Wiesbaden von der Gesellschaft fĂŒr deutsche Sprache (GfdS - Gesellschaft fĂŒr deutsche Sprache e. V.) in Wiesbaden gewĂ€hlt und publiziert.
    Persönlich warte ich auch auf das "UNWORT DES JAHRES 2014". Das Unwort des Jahres wird stets von einer ehrenamtlich tĂ€tigen, unabhĂ€ngigen Jury gekĂŒrt und auf der Webseite http://www.unwortdesjahres.net/ veröffentlicht. Das Unwort des Jahres wird aktuell am Dienstag, den 13.01.2015, 10.00 Uhr, in Darmstadt/Hessen bekanntgegeben.
    Die bisher vergebenen Unworte der letzten Jahrzehnte habe ich in diesem Blogartikel zusammengefasst.
    Explizit können die Unworte auf der "Unwort des Jahres - Webseite" eingesehen werden.
    Ebenfalls gibt es im Cosirex Forum einen Blog zum "Wort des Jahres" und zum "Jugendwort des Jahres".
    Das "Jugendwort des Jahres" wird seit 2008 von einer Jury, bestehend aus Sprachwissenschaftlern, Jounalisten, und Jugendlichen, vom Langenscheidt-Verlag in Kooperation mit der "Jugendmesse You." sowie den Magazinen "MÀdchen" und "Yaez" gewÀhlt.


    :zig::pfeife:

  • Nachtflug ĂŒber Berlin: 1000 Meter ĂŒber der Stadt
    AnlĂ€sslich der Lichtgrenze lud Air Berlin am 8. und 9. November zu einem Nachtflug ĂŒber Berlin ein.
    Mit einer Bombardier Dash Q400 ging es auf 1000 Meter Höhe





    Lichtergrenze zum 25. Jahrestag




    "Wenn ein Mensch deine Seele berĂŒhrt, wird dein Verstand ihn niemals löschen können"