Innere Welten - Äußere Welten - Akasha - Video Teil 1 + 2

  • Hier eine interessante Reportage über die Entstehung des Universums, Gleichheiten in allen Religionen und Schöpfungsgeschichten, die kosmische Energie, und interessante Theorien. Obwohl ich trotz der Versuchung durch die Realität vieler Gemeinsamkeiten doch nur an die Liebe Gottes glaube. Jedem nüchtern denkendem Mensch sage ich stets dies: Es gibt wunderbare mathematische, phsikalische, chemische, astrologische, astrophysische, biochemische Formeln und Erkenntnisse, die stelle ich nicht in Frage.
    Was ich dazu immer sage ist jedoch folgendes: Wer hat's erfunden? das ist die schöpferische Kraft Gottes, der uns nicht nur die Schönheit der Natur unseres Planeten schenkte, sondern alles was da ist und was nicht da ist wurde von ihm entworfen und gemacht. Von nichts kommt nichts. Und wir leben in einem Universum aus Gesetzen und Formeln. Viele davon sind nicht einmal entdeckt. Und all dies hat seinen Ursprung in Gottes Werk. So schliesst sich ein Kreis, der für Gläubige und rational denkende Menschen gleichzeitig begreifbar und fassbar ist.
    Dieser Beitrag ist Shakini gewidmet. Bin gespannt was du dazu schreibst, falls du es willst. Du kennst dich da aus.
    Natürlich sind die Meinungen von allen gefragt...Viele Grüsse...









  • Super spannend die Informationen über die Entstehung des Universum. Durch wissenschaftliche Experimente wurde nachgewissen, das alles in uns und alles im Universum das lebende Prinzip ist. Auch das wir die Schöpfung Gottes sind. Wir, sowie auch das Universum um uns herum sind ständig in Bewegung, es verändert sich und wir uns genauso.
    Alles, was wir brauchen ist in uns drin. Unser Bewusstsein ist aber beeinflussbar durch äußere Reize, so dass wir es nicht erkennen, außerdem unsere Unfähigkeit unseres wahres Selbst zu endecken. Damit ist der Weg des Erwachen unereichbar. Durch den Glaube an die Liebe Gottes und tiefe Meditation werden uns neue Türchen aufgemacht und wir können erkennen, dass das Universum unendlich, und nicht begreifbar ist....

  • Habe in den ersten Beitrag Teil 2 der Inneren und Äußeren Welten hinzugefügt "Die Spirale". Auch wieder faszinierende Informationen über Menschen, die Welt, das Universum, und eine Schöpfungstheorie, der man Glauben schenken kann, oder sie kritisieren. Ich lasse mich gerne davon inspirieren.
    Ein guter Freund und Gemeindeältester einer Gemeinde meiner Wahl, sagte mir vor fast genau 10 Jahren, es ist nicht gut, sogar gefährlich, was den Trend der heutigen Zeit ausmacht, nämlich sich die Rosinen aus allen Glaubensrichtungen herauszupicken und daraus eine eigene Religion, oder eigenen Glauben zu schaffen, der schön leicht und unbeschwerlich ist.
    Persönlich halte ich es auch so. Ich verschlinge mit Begeisterung die Erkenntnisse von allen Religionen, versuche Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu entdecken, doch lebe ich meinen Glauben, der Liebe, der Kraft, der Hoffnung auf ewiges Leben. Wenn das Universum unendlich ist, warum soll es dann auch kein ewiges Leben geben. Beides ist unbegreifbar für uns, und doch ist es wahr, aus der Sicht von Glaubensvertretern aus aller Welt und genauso von der Astrophysik.
    Obwohl angeblich schon lange die Theorie besteht, dass das Universum eben doch nicht unendlich ist. Dann stelle ich sofort die Frage, die so alt ist wie wir Menschen: Wenn es endlich ist, was ist dahinter. Und wir werden immer wieder die Frage stellen müssen, selbst Einstein glaubte an eine Existenz eines Gottes, der das alles schuf. Habe es hier schon einmal im Forum geschrieben:
    Meine persönliche Theorie ist scheinbar so unglaublich, daß man nicht weiss, ob man lachen sollte, als einfachste und impulsivste Reaktion, oder versuchen sich wenigstens kurz gedanklich damit auseinanderzusetzen: "Wir leben in uns selbst!"
    Das bedeutet, alles besteht aus Atomen und Neutronen die um die Atomkerne kreisen, genau wie Planeten um ihre Sonnen. Die Erklärung ist kurz, faszinierend, und sollte uns die Augen öffnen. In jedem von uns, Menschen, Tiere, Pflanzen, Steinen, Planeten, Sonnen, Pulsaren ist das gleiche Prinzip enthalten, irgend etwas kreist um etwas anderes. Das Planetensystem folgt den genau gleichen Regeln wie dem des Atomsystems, wenn ich letzteres einmal so banal benennen darf.
    So behaupte ich, das Universum ist in uns selbst, und wir sind gleichzeitig im Universum. Wenn wir uns unendlich verkleinern könnten, würden wir hineinspringen in irgendein Atom unseres Körpers, und uns gleichzeitig auf einem Planet in irgendeinem Sonnensystem in irgendeiner Galaxis wiederfinden.
    Ich weiss, es fällt schwer dies nachzuvollziehen. Doch überkam mich dieser Gedanke als ich im TV eine reportage über die Ursuppe Universum sah. Je mehr man sich damit ernsthaft beschäftigt, desto glaubhafter wird diese Theorie. Es ist ein wirklich ein Kreis. Genau wie die Kreise der Elektronen und der Planeten. Wir leben in uns selbst und gleichzeitig irgendwo in einer Suppe aus Atomen die sich um Atome bewegen. Ob die Atomstruktur nun einen Granitblock, oder ein Punkt in unserem Körper, oder in einer Sonne ist, spielt in der Welt der Atome nur eine kleine, oder gar keine Rolle. Für uns natürlich schon, lach. Denn nur durch den richtigen Mix sind wir, leben wir. Wir sind, weil wir Atome sind. Nein, wir sind, weil Gott es so will. Denn Gott wiederum ist die Schöpfungskraft schlechthin, egal ob man dem Rest meiner Theorie Glauben schenkt oder nicht. Das wissen wir seid Jahrtausenden.
    Die Energie ist die Kraft Gottes, die dieses System von Atomen zusammenhält und auch in die richtige Richtung bewegt.
    Ich weiss, das ist harte Kost, nicht leicht zu begreifen, es gehört viel dazu an das Unglaubliche zu glauben. Ich persönlich erde mich jeden Tag in dem ich bete. Denn Gott hat uns diese wunderbare Erde geschenkt, uns alle geschaffen, damit er nicht alleine ist, so sollten wir auch unsere Einzigartigkeit, Umwelt, und vor allem uns gegenseitig respektieren und genauso schützen, wie auch Tiere und Pflanzen...
    Gruss