Christliches

  • Lieber Sareu,
    Gott ist wahrhaftig, gross und voller Liebe zu uns Menschen. Ich danke Ihm fĂŒr jeden neuen, wunderbaren Tag, den er uns schenkt. Voller Freude nehme ich die tiefsten GefĂŒhle, welche Er mich erfahren lĂ€sst, Liebe, Gnade und Vergebung, in meinem Herzen, ja in meinem ganzen Sein auf. Diese lassen mich ĂŒber meinen Schatten springen, neue Wege gehen, jeden Tag kraftvoll und stark meine Werke verrichten, die mir aufgegeben werden und hoffnungsvoll alle Hindernisse, die das Leben all zu oft ungerecht erscheinen lassen, als Aufgaben annehme, die ich mutig bezwinge und an denen ich stĂ€ndig steigend wachse...Bei uns gibt es keine heile Welt, doch wir können alles dafĂŒr tun, unsere Welt als so heil als möglich zu bauen.
    Du hast bestimmt schon mal gemerkt, daß wenn Du anderen eine Freude machst, diese Freude zurĂŒck auf Dich selbst strahlt. Das ewige Leben beginnt nicht erst nach dem Tode sondern schon im Jetzt und Hier, wenn Du es nur eine Sekunde zulĂ€sst, wirst Du dich bald wundern und jeden Tag bereuen, den Du vorher mit dem Kampf dagegen verschwendet hast. Gott sehen und spĂŒren bedeutet GlĂŒck, Liebe, Freude, Zufriedenheit zu spĂŒren von innen heraus, ein GefĂŒhl das mit nichts auf der Welt zu vergleichen ist. Warum denn sind Christen alle glĂŒcklicher, zufriedener, hoffnungsvoller und haben trotz schwerster Krankheiten und dem vermeintlichen Tod vor Augen keine Angst?
    In einem Gottesdienst sagte unser Pfarrer jĂŒngst, daß in den ersten Jahrhunderten der Christenheit die AnhĂ€nger von Jesus als Menschen bezeichnet wurden, die keine Angst vor dem Tod hatten. Jeder, der die Bibel kennt, oder die GeschichtsbĂŒcher, weiss, daß fast alle JĂŒnger Christi's gesteinigt, gefoltert, verfolgt und getötet wurden. Trotz allen dieser Gefahren lebten sie ihren von Gott gegebenen Auftrag, die gesehenen Ereignisse und die ihrer Freunde an alle Menschen der Welt weiterzugegeben. Sie lebten und verbreiteten die christliche Lehre voller Gewissheit, daß das was sie gesehen hatten, nĂ€mlich Gott selbst, seine Wunder und seine grenzenlose Liebe wahr und real waren. Ebenfalls waren sie sich vollends der stĂ€ndigen Gefahr bewusst,Sie hatten Gottes Liebe und GĂŒte am eigenen Leib gespĂŒrt. Keine Macht unserer Welt, davor oder danach, war je so gross, daß sich die Menschen sich dafĂŒr töten liessen.
    Christen waren bis zum Mittelalter die, "die keine Furcht vor dem Tod haben"
    Lieber Sareu, Du bist noch auf der Suche, ich jedoch bin am Ziel, ich brauche nichts mehr zu suchen. Trotzdem ist mein Leben voller Spannung und reizvollen Aufgaben, abenteuerlich manchmal sogar gefĂ€hrlich, doch ruhe ich in mir selbst, habe die Gewissheit den Sinn des Lebens gefunden zu haben. Ich brauche nicht perfekt zu sein, nicht brav, bieder, ohne Lust am Leben, nein ich liebe und akzeptiere mich als Mensch der noch unendlich viel entdecken und lernen kann, seine SchwĂ€chen und unglaubliche Fehler hat, die ich Ă€ndern kann oder auch so lassen wie sie sind. Gott macht Dich nicht zum Sklaven deiner selbst, nein, er hilft Dir, dich selbst zu akzeptieren und wenn Du es fĂŒr gut und richtig hĂ€lst zu Ă€ndern. Gott gibt Dir Kraft dich selbst zu leben, und das besonders ĂŒber Deinen begrenzten zeitlichen Horizont hinaus. Das Leben hat seine wundervollen Reize und Versuchungen, welche nicht schlecht sind, die man erleben und leben darf. Gott hat nur 10 wahre Regeln geschaffen, die jeder kennt und alle ein leichtes sind, sich daran zu halten. Ich freue mich auf das Paradies, das ewige Leben, die versprochene Goldene Stadt, in der wir alle gemeinsam glĂŒcklich sein werden, und das unfassbare ist, daß Du es im irdischen Sein, im Jetzt und Hier schon fĂŒhlen kannst. Die urgewaltige Kraft innerlich wie Ă€usserlich befreit zu werden ist das schönste GefĂŒhl der Welt, das ich kaum in Worte fassen kann.
    Lieber Sareu, mich wĂŒrde echt interessieren, warum Du so verbittert bist, ich denke sogar, daß Du den Glauben an Gott im Allgemeinen, egal um welche Religion es sich handelt, abgrundtief hasst. Du bist nicht nur Atheist, sondern es scheint mir noch mehr zu sein. Liegt es an Deiner jĂŒdischen Konfession. Hat Deine Familie im Dritten Reich schlimme Erlebnisse und Ungerechtigkeiten erleben mĂŒssen? Mein Freund, Sareu, woher kommt Deine tiefe Abscheu gegen alles was mit Glauben an Götter angeht?
    Du weisst ich mag Dich als Mensch und Freund sehr, lasse mich auch wenn ich es nicht will, von Dir provozieren und beschĂ€men, doch nur weil ich menschlich weiss, daß vor jedem Unrecht ein anderes Unrecht in der Vergangenheit dafĂŒr die Ursache trĂ€gt.

  • kann bei so viele Liebe und, und, und,..... ( was so eine rein geistige Vorstellung alles fĂŒr Folgen hat unglaublich =)) bei den ganzen heut Zutage gefĂŒrten Religions Kriegen, um wie immer die armen Leute vor der Hölle zu bewahren und sie zu erlösen vom ĂŒblen
    n seiner aller grössten Wut, schickte Gott die Sinnflut
    n seiner aller grössten Wut, schickte Gott die Sinnflut


    nach dem erst vor einer Woche Busch die Göttliche eingebung bekam, er ser hat von Gott eine verheissung bekommen, den Glaubens Krieg fort zusetzten, sind schon heute wieder neue Ereignisse.


    Die Kirche will sich den Prozess von 500 in die Klage geganen Menschen, real denke ich es sind tausendte,
    welche von Geistlichen vergewaltigt wurden nicht stellen !
    Sie möchte jeden mit 1.000.000 € abfinden !

  • Es gibt BeitrĂ€ge, die lasse ich persönlich einfach unbeantwortet. Ausserdem hat Sareu auch meine Frage, nach dem "woher kommt dein abgrundtiefer Hass auf die Kirche?" auch unbeantwortet gelassen!!!!!
    WENN jemand wie Sareu den kleinen aber feinen Unterschied zwischen Glaube und Kirche nicht schafft, dann kann man auch keine ernsthafte Meinung von ihm erwarten.
    GOTT ist eben GOTT und die Kirche ist ein Zusammenschluss von Menschen unter dem gleichen Hintergrund. Da bin ich ja froh, daß ich evangelisch, also Protestant, bin und nicht katholisch. Und wenn ich doch katholisch wĂ€re, wĂŒrde ich genauso viel an Gott glauben wie jetzt als Protestant. Hoch lebe der HERR !!!!

  • Primero, der einzige Herr bin ich !
    Segundo Diese Heiligen,wie du, haben sicherlich noch nie das Buch, an welches sie glauben, selbst ganz durch gelesen !


    WÀre die Kirche nicht, hÀttet Ihr bis heute noch nicht die Bibel , ein MÀrchen Buch aus 1000 und eine Nacht !

  • Lieber Sareu, eben habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, nie mehr auf deine Sinn -und Geistlosen Provokationen einzugehen. Du hast keine Ahnung von Gott, Jesus und der Bibel und ich will mich hier mit anderen lebendigen Christen austauschen, ebenso mit GlĂ€ubigen aus allen anderen Religionen.
    Heiliger bin ich nicht. Du zeigst immer wieder eindrucksvoll, daß Du doch selbst die folgende Tatsache am besten weisst, nĂ€mlich "Gott ist wahrhaftig, real und voller Liebe fĂŒr uns Menschen", also viel mehr als Du dir das zusammenreimst. Immer wieder flĂŒchtest Du vor dieser Tatsache und Verantwortung. Mich fragte jemand aus dem Cosirex, warum ich mich bisher all zu oft auf das Niveau dieser nichts gewinnenden Diskussion mit dir eingelassen habe. Dann sage ich immer wieder gerne, mit grenzenloser Hingabe, daß Gott der Mittelpunkt meines Lebens ist, daß ich Ihm schon vor Jahren mein Leben ĂŒbergeben habe. ER ist der Grund und das Zeichen zugleich, warum ich selbst meine Irrwege und gefĂ€hrlichen Abenteuer ĂŒberhaupt ĂŒberlebt habe. Glaub' mir ruhig, das Spiel mit dem Feuer war in meinem Fall viel zu lang der Lebensinhalt.
    Heute predigte mein Ă€ltester Freund, mit dem ich alle Freuden, Leiden und Dummheiten meiner Kindheit und Jugend teilte, und ebenso tolle Sachen erlebte, in meiner Wahlgemeinde, der Stadtmission RĂŒsselsheim. Er wurde ĂŒbrigens "erst" mit 39 zum Priester geweiht und kam "erst" mit 28 zum festen, lebendigen Glauben, spĂ€t, jedoch mit voller Lebenserfahrung und Entscheidungskraft. Der Kern seiner Predigt, war Gott zum Mittelpunkt des Lebens zu machen und Ihn nicht als Wunder-Onkel oder WunscherfĂŒller falsch zu deuten. Er ist viel, viel, mehr als nur ein Zauberer, der 5000 Menschen speisen kann, aus dem nichts heraus, mit nur 5 Fischen und 3 Broten, aus denen hunderte wurden. Gott mag fĂŒr Dich und uns alles sein. Ich habe Björns predigt verstanden.

  • kenne viele, ja zu viele solcher Björns, musst mal in die 3.Welt gehen, da rollen sie bei Fernseh Sendungen immer 15 Leute auf RollstĂŒhlen rein, welche dann wieder von der Kirche raus rennen ! Nur gut, dass es idioden gibt welche dran glauben !

  • Lieber Sareu,
    ich kann nicht verstehen, dass Du religiösen Glauben als unplausibel bis irrational hier stÀndig unqualifiziert kritisierst.
    Glauben ist nicht nur irgendeine Meinung, Glauben ist Vertrauen. Um zum Glauben zu Gott wieder zurĂŒckzufinden, muß man von anderen lernen, wer dieser Gott ist. Dein Hirn musst Du dabei allerdings auch einschalten und Du wirst erfahren, dass Gott Dich liebt.
    Gott ist da, er war immer da und wird nie gehen. Genau wie Deine Seele nicht verloren ist.
    Gott in seiner unendlichen GĂŒte und GrĂ¶ĂŸe gibt jedem Menschen immer wieder neue Chancen, egal wie oft wir auch versagen. Gott hat niemals einen Anspruch an uns gestellt ihm so exzessiv zu folgen wie viele Religionen es behaupten und es die Menschen in Muster und Verhalten zwĂ€ngen. All diese Dinge brauchte Gott niemals, denn er verlangt von niemandem diese Voraussetzungen die Menschen erwarten.


    eala

    „Es gehört mehr Mut dazu seine Meinung zu Ă€ndern, als ihr treu zu bleiben.“


    Friedrich Hebbel

  • Ja, ja, der gute Sareu springt immer weg, wenn es sich um die Gewissheit handelt, die er nicht akzeptieren und sehen will.
    Gewissheit spĂŒrt man, dazu sind keine technischen Beweise nötig. Du spĂŒrst auch Zuneigung zu einer Frau, naja hoffen wir's mal, daß du das tust, dazu musst Du mir auch nix beweisen und wissenschaftlich technisch erklĂ€ren. Genauso die Gewissheit Gott zu sehen und zu spĂŒren, ebenfalls kein Beweis nötig. Es ist so wie es ist. Punkt.

    :pfeife:

  • schön ist immer, aus welchen Buch Ihr euere Christlichen erkenntnisse (oder doch aus eueren FingernĂ€geln) zieht. das ist ja schon Götzen verehrung !

  • Dieser Disput zeigt mir wieder einmal, dass es keinen Sinn macht, die Themen Religion oder Politik aufzuwerfen. Der Streit ist programmiert, weil manche Menschen die erforderliche Kultur einer Diskussion missachten und von Toleranz gegenĂŒber anderen Meinungen auch keine Ahnung haben.


    Also - nicht viel Ahnung haben und dies auch noch zu missionieren - wie soll das funktionieren?


    Sareu2002 - es gibt außer Deiner Meinung auch noch andere Betrachtungsweisen. Auf der Suche sind viele von uns. Du wirst auf Deinem Weg vermutlich nicht fĂŒndig werden!!


    Servus
    Draco