Windows 10 läutet die Ära des „Gläsernen Menschen“ ein

  • „Totale mediale Abhänigkeit“ und „Totale Vernetzung“ - Chance oder Fluch für die Menschheit
    Wir bekommen was wir wollen!
    Wollen wir das überhaupt?
    Nach meinem Update habe ich nicht schlecht geschaut. Unzählige Möglichkeiten irgendwelchen Apps Verbindungen zu erlauben. Im Grunde geht es darum allen Apps irgend etwas zu erlauben, Kamera erlauben, Standortinformationen erlauben, Netzwerk erlauben. Es gibt sogar die äußerst nützliche Möglichkeit anderen Computern (Geräte) im Netzwerk zu erlauben, daß Updates über den hiesigen Computer, der grade über Windows 10 konfiguriert wird, heruntergeladen werden dürfen. Ja, das ist Technik die begeistert.
    Es darf Geräten im Internet und, oder im eigenen Netzwerk erlaubt werden mit dem eigenen Computer zu kommunizieren, die X-Box zu konfigurieren, und den automatischen Staubsauger im Haus, die Heizung zu steuern.
    Jetzt weiß ich auch warum sich bei Microsoft die Chefs von Geheimdiensten die Klinke in die Hand geben und untertänigst um Kooperationen ersuchen. Die Möglichkeiten die hier verborgen liegen, und zwar in der Multifunktionalität von Windows 10 Computern ist das El Dorado für jeden Menschen auf der Welt, der Informationen über Nutzer benötigt.
    Kurz und vereinfacht gesagt: Wer ab jetzt und in Zukunft nur den Hauch eines Zugangs zur Windows 10 Kommunikationsschnittstelle oder dem ganzen Betriebssystem, der kennt durch Cortana die Stimme, die Handschrift, die Krankenversicherung, die Steuerinformationen, die Informationen über Haus, Hof, Arbeit, Familie, und im Grunde alles was uns Menschen ausmacht.
    Alle Information über einen Menschen wird gebündelt an einem Ort gehortet, der Windows 10 Multifunktional-Umgebung seines Computers. Es ist ein Mausklick, das Handy einzubinden, direkt über USB, über WLAN, Infrarot, Bluetooth, was auch immer. Es gehört nur ein unbedachter Mausklick und die Informationen über das eigene Ich schießen über das Internet zur Windows Cloud, wo man sich doch kinderleicht für alle Dienste, wie eben Computer, Handy, Spielekonsolen, TV einen Speicherort leisten kann. Gott, wehe dem, der je dazu einen Zugang bekommt. Von der Krankengeschichte, über die Berufsgeschichte, bis zur häuslichen Umgebung, den persönlichen Interessen, und vor allem den Kontakten und wiederum deren Vorlieben, sowie die ganze Kommunikation mit dem eigenen Bekanntenkreis: Alles wird entweder auf dem eigenen Rechner oder auf einer Cloud bereitgehalten.
    ich liebe seit meines Lebens Wolken, aber ich wußte als ich das Wort "Cloud" vor einigen Jahren hörte und das Prozedere verfügbar gemacht wurde, zunächst nur für Internetserver, später für jeden Internetnutzer persönlich, warum mir dieses Wort überhaupt nicht gefallen will in diesem neuen Zusammenhang.
    Fürchterlich welche Macht wir den Internetdienste-Anbietern wir geben.
    Und dabei geben wir unsere Privatsphäre direkt mit ab. Es muss kein Geheimdienst sein, der es wirklich noch gut meinen könnte, oder irgendwann einmal höhere, gute Ziele hatte, sofern ein Geheimdienst überhaupt jemals mit etwas Positivem assoziiert werden kann, vielmehr geht es um kriminelle Vereinigungen aus dem Milieu oder der Staat, bzw Banken. Wir wissen heute mehr denn je wie verdorben und korrupt diejenigen sind, die unser Geld und unser Leben in der Hand haben. Unerträglich wie wir Menschen uns versklaven lassen.
    Wir sind noch dankbar für die Services, diese Dienste, die uns eines Tages anklagen werden. Frau X oder Herr Y wir haben ihren Computer, oder ihre Internetverbindung mitgeschnitten, wir haben gesehen, sie waren am diesem Tag beim Arzt wegen dieser Erkrankung, haben dann in der Apotheke Z folgende Medikamente gekauft, danach 3 Minuten mit ihrem Bekannten in dem Land Y gesprochen über einen Urlaub, haben dann über Internet ihre Waschmaschine angeschaltet und sich heißes Wasser in die Badewanne laufen lassen um dann direkt nach Hause zu fahren. So sieht die Anklage zum Punkt X in Zukunft aus, Anklage muss hierbei keine gerichtliche Anklage sein, sondern vielleicht das Vorsprechen beim Chef wegen Beförderung, Gehaltserhöhung, was auch immer. Wir sind schon blöd genug unsere Fotos und unsere Interessen, wie Tagesabläufe der Welt in Sozialen Netzwerken zu präsentieren.
    Aber was nun kommt, das zementiert das, was bisher freiwillig war zu einem Gerüst der totalen, freiwilligen Kontrolle durch Internetunternehmen, dadurch dem Staat, der überall seine Hand draufhält und mitverdienen will, oder muss, wegen seiner Verschwendungssucht. Boaaar...schenk uns eine neue Welt.
    Trotzdem muss ich sagen, vom rein umgangstechnischen her, auf Performance, Übersichtlichkeit, außer alles, was mit Informationsaustausch zu tun hat, und auf die Nutzungsfreundlichkeit bezogen ist Windows 10 der Knaller und bekommt von mir die volle Punktzahl. Aber bitte keine Cloud und keine Verstaatlichung.
    Trotzdem: Microsoft did a good job - I love Windows - Ich liebe Windows - Microsoft hat gute Arbeit geleistet
     :radio:

  • Wenn du es soweit runterreduzierst kann man es noch weiter reduzieren:
    „Das Internet im Ganzen in Verbindung mit Computern und elektronischen Geräten läutet die Ära des Gläsernen Menschen ein“.