Zwei Wölfe - Macht deiner Gedanken

  • Eine schöne indianische Geschichte von zwei Wölfen, die uns bewusst macht, das die Macht der Gedanken sehr großen Einfluss auf unseren Leben hat.


     Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn am Lagerfeuer von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt.
     Er sagte: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen." 
     Einer ist böse. 
     Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego. 
     Der andere ist gut. 
     Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube. 
     Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: Welcher der beiden Wölfe gewinnt? 
     Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst." 

    Alles Liebe :herz: 
    Verfasser unbekannt, gefunden in Facebook

  • Indianer haben ihre uralten Weisheiten und Lebensphilosophien in Formvollendung über Tausende von Jahren entwickelt und dieses Wissen in ihrer Lebensart bewahrt. Wenn wir diese Philosophie mit unserer Lebensart vereinigen und in Teilen übernehmen, dann wird sich auch unser Leben positiv verbessern. Menschen sind keine Laune der Natur, wir und unsere Existenz hat eben doch einen Sinn, die einen holen sich die Gewissheit aus dem Glauben an Gott und seinem Werk, andere haben andere Inspirationsquellen, wieder andere sehen in dem ganzen Leben gar keinen Sinn und für eine Laune der Natur. Sind wir bereit einem der Kernziele unseres Lebens zu folgen, nämlich Gemeinsamkeit und Liebe zu leben, dann wird sich alles zum Guten entwickeln, Gemeinsamkeit, Liebe, Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft, Barmherzigkeit sind Energiequellen und die größten Allheilmittel.
    :sonne::glueck:

  • Nachdenkliches Gedicht über den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse in unserer Seele.

    Ob das Gedicht nun wirklich von Indianern überliefert ist, oder mit diesem Hintergrund künstlich versehen wurde um die Geschichte interessanter, exotischer und einzigartiger zu gestalten, das sei dahingestellt.

    Diese Parabel oder Fabel lebt von ihrer Aussage über menschliches Verhalten, dem Zwiespalt unseres Seins und Egos.

    Gut und Böse. Liebe und Haß, Licht und Schatten, Geben und Nehmen.
    <3:missilelauncher::assaultrifle::herz: