Stromanbieter wechseln? Öko-Strom oder Kernkraft?

  • Ja, wir werden immer veralbert. Heute, frĂŒher, und in Zukunft, zĂ€hlt stets nur der Profit. Die Energieversorger sind keine Gutmenschen, sondern knallhart rechnende Industrieunternehmen. Jeder Energieproduzent zahlt in den großen Topf seines Versorgers. Diese Versorger engagieren sich in allen Bereichen der Energiegewinnung, also Energie aus fossilen Energiequellen, Atomkraft, und erneuerbaren Energien.
    Man darf dabei nicht vergessen, daß die Energieunternehmen dadurch Unternehmsteile haben, die richtig Geld machen, wie Kohle, Gas, Erdöl bedingt durch global wachsende Knappheit, auf der anderen Seite mĂŒssen sie viel investieren, zum Beispiel in Windparks in der Nordsee, Solarenergie, oder bei neuen Technologien. Und das ist auch okay.
    Damit wir eines Tages ohne Erdöl, Erdgas, Kohle auskommen, muss noch viel entwickelt und verbessert werden. Ich bin auch fĂŒr erneuerbare Energien, Kraftwerke in FlĂŒssen, WindrĂ€der, Solarenergie, und durch Methankraftwerke in der Viehhaltung. Aber ohne die Atomenergie und fossilen Energiequellen mĂŒssten wir wahrscheinlich unser ganzes Geld fĂŒr Strom ausgeben.
    Kurz gesagt: Die Forschung und Entwicklung muss vorangetrieben werden, zum Klimaschutz, eben fĂŒr das Überleben der nachfolgenden Generationen.
    Im Moment ist alles noch konfus, verworren (wahrscheinlich beabsichtigt), und miteinander verstrickt.
    Aber indem du Ökostrom nimmst bekennst du dich dazu, es ist wie eine Stimme bei einer Wahl, du bekundest nĂ€mlich dadurch wohin du willst. Tun es tausende und abertausende von Menschen können sich die Energieunternehmen dieser Strömung nicht mehr entziehen und werden ihre Anstrengungen in Bezug auf ökologisch saubere Energiegewinnung ausrichten.
    So hart es klingt, ich finde, solange sie erdbebensicher, sicher vor TerroranschlĂ€gen, sowie sicher gegen Katastrophen aller Art sind, ist die Atomenergie die umweltschonenste Energiegewinnungsform, aber nur wenn die Reaktoren in einem, im ĂŒbertriebenen Sinne, Wattebausch schweben. FĂŒr den AtommĂŒll hĂ€tte ich auch eine Lösung parat, ab in die Sonne damit. Raketen mit AtommĂŒll in die Sonne schicken, vielleicht strahlt sie dadurch paarmillionen Jahre mehr auf unsere Erde, und beschert uns reiche Ernten in der Landwirtschaft und befeuert unsere Solaranlagen...
    Zumindest wollen ĂŒber 6 Milliarden Menschen nicht frieren im Winter, im Sommer nicht schwitzen, Autofahren, elektronische GerĂ€te nutzen. Mein Anliegen ist eine globale Geburtenkontrolle, eine Reglung wie in China mit der Ein-Kind-Politik. Denn nach China, ist das zweite Milliardenvolk schon fast komplett, Indien. Wir leben durch das Internet und Medien in einer Welt in der wir uns Katastrophen auf den Bildschirm zaubern, wenn wir abends auf dem Sofa sitzen. So ist es auch möglich, und nötig, die Welt glaobal zu steuern. Ansonsten ist bald Schluss mit dem Wohlstand. Man bedenke die Einwanderungswelle in die EU ĂŒber Italien aus Afrika.
    Es ist sowieso bereits alles glaobal verzahnt, das was wir hier tun, hat morgen Auswirkungen auf der anderen Seite der Welt.
    Also, ich rate dir, bekenne dich zum Ökostrom solange er gleich teuer ist und tue deine Meinung kund, daß sich was Ă€ndern muss.
    VG