Dem Tod entkommen

  • :) Ich find den Song im Video gut!


    Am anfang vom Video, mit dem Auto, das ja echt hammer, hammer krass! Der Streckenposten hätte voll tot sein können!

  • Ja, Tokarev,
    die letzte Szene aus deinem Video ist mein Schicksal. Es war 2001, ich fuhr ja selbst Sattelzug, da brach er genauso aus, weil ich Depp der Feuerwehr die mir in GG an der ehmaligen Zuckerfabrik mit Blaulicht und Martinshorn entgegenkam ordnungsgemäß Platz machen wollte. Es war regnerisch, die Strasse nass, mein ABS Kabel zum Auflieger/Trailer nicht korrekt. Jedenfalls rutschte mein Auflieger genauso weg. Und ein italienisches Ehepaar in einem Golf fuhr direkt in die drei Hinterräder meines Aufliegers.
    Ihr Auto wurde gefaltet, zerquetscht. Die Feuerwehr, wegen der ich ja Platz machen wollte, hielt sofort an, brach ihren ursprünglichen Einsatz ab. Sie öffneten das Dach des Golfs mit der Hydraulikschere. ich war fertig, dachte sie sind tot.
    Doch weit gefehlt, die Frau des italienischen Mitbürgers war absolut unversehrt, ihr Mann hatte, unter Anführungszeichen nur 5 gebrochene Rippen, sonst nix. ich entschuldigte mich mit Blumen am Tag meiner Verhandlung. Ich habe dabei geweint, so leid tat es mir. Ich verlor dadurch meine Arbeit, aber nicht meinen Führerschein. Aber wenn dein Auflieger wegdreht, gibt es nur noch Schadensbegrenzung, er war leer, ich war auf dem Weg zur Fagro in Groß-Gerau zum Laden von Presswerkzeugen (Stanz-Press-Ziehwerkzeuge) für Opel. Zum Glück, sage ich, wäre der Auflieger beladen, dann wären die Außmaße viel schlimmer.