• Dieses Gedicht von Rolf Reinhard finde ich so schön, dass ich es hier in Cosirex Forum vorstellen möchte.
    "Die Wahl"


    Du bist nicht deine Gedanken,
    denn die stammen nicht von dir.
    Diese strömen dir von außen,
    liebe Seele, glaube mir.


    Gott gab dir den freien Willen,
    und der ist es, der bestimmt
    den Gedanken, den du einlÀsst
    und die Richtung, die er nimmt.


    Wie der Wille, so dein Denken
    -das ist Bruno Grönings Wort.
    WÀhle achtsam, wÀhle Gutes,
    alles andre schicke fort.


    Du hast jeden Tag aufs Neue,
    liebe Seele, eine Wahl:
    Willst du einen Berg besteigen
    oder abwÀrts in das Tal?


    Du wirst nicht von StĂŒrmen, Wogen,
    von UmstÀnden, Mensch, bestimmt.
    Wohl der Seele, die's erkenne
    und die Wahl in Anspruch nimmt.


    Du kannst zwar nicht immer Àndern,
    wie das Schicksal manches lenkt.
    Doch du kannst dich frei entscheiden,
    was dein Herz darĂŒber denkt.


    Und nun wÀhle und entscheide,
    was du einlÀsst und was nicht.
    WĂ€hle immer nur das Gute:
    Liebe, Frieden, Zuversicht.


    Viele, viele schlimmen Dinge
    und so manches Jammertal
    sind verursacht durch ein Denken:
    Ich bin hilflos, ohne Wahl.


    Hilflos, Angst und recht zu haben,
    da spricht Böses allzumal.
    Sage "Nein", o liebe Seele,
    du hast immer eine Wahl.


    Du kannst wÀhlen, immer wÀhlen,
    wie du achtsam reagierst.
    Lass dich nicht im Leben treiben:
    Du entscheidest und agierst.


    Wohl dem Mensch, der gegenwÀrtig,
    hier entscheidet sich die Wahl,
    ob du siegreich hin zum Licht gehst
    oder abwÀrts in das Tal.


    © Rolf Reinhard ( aus dem Schulungsbuch Bruno Gröning )

    "Wenn ein Mensch deine Seele berĂŒhrt, wird dein Verstand ihn niemals löschen können"