Erinnerst du dich

  • Erinnerst du dich ?
    Vor abermillionen Jahren !
    Als wir auseinander gingen ,
    Wir uns trennten ,
    Aus dem großen Ganzen ,
    Kannst du zurĂŒckentsinnen ?
    An das Versprechen das wir uns alle gaben ,
    Und es uns immer wieder geben ,
    Wenn wir uns dem irdischen Tod ĂŒbergeben haben .
    Wir wollen uns wiederfinden ,
    Uns nie wirklich trennen .
    Wir wussten das es eine lange Zeit dauert ,
    bis wir unseren Wunsch erfĂŒllt haben ,
    das es TrÀnen , Wut, und Hass geben wird ,
    Bis die Körper unser sind und wir auch in ihnen WIR sind die wir sind .
    Die Evolution war unser Plan und die Narben die sie in uns hinterlÀsst ,
    Aber auch die freudige Erwartung in uns ,
    Das wir in ein neues Zuhause einziehen ,
    Wo wir das sind was wir sind ,
    Und uns das erfĂŒllt haben ,
    Was wir wollten .
    Wie sind eins uns werde immer eins bleiben ,
    Wir sind das ALLE-EINS-SEIN ,
    Und doch sind wir eine Familie ,
    Wir sind viele und doch ĂŒberschaubar .
    Wir sind und werden immer bleiben wer wir sind !


    © M.Treptow

    Auf Gottes Weg heißt die WĂ€hrung Mut und Glaube, und entsprechend deinem Mut und Glauben wird dir die Wahrheit offenbart werden.
    (Rumi)

  • Eben schweife ich durch alte Themen und BeitrĂ€ge. Dabei fiel mir dieses Gedicht auf.
    Finde, du hast das ganz toll ausgedrĂŒckt, Mara.
    Es sind schmerzliche, aber scheinbar auch befreiende Zeilen, die uns M. Treptow aufgeschrieben hast.
    Wir kennen die HintergrĂŒnde nicht, und doch, man kann sich wunderbar in deinen Seelenzustand und dein GemĂŒt hineinversetzen, so bildlich und ausdrucksstark sind diese Worte.
    Ich gehe dabei davon aus, daß du M. Treptow bist, wegen dem M. fĂŒr wahrscheinlich Mara.
    Viele GrĂŒsse nachtrĂ€glich

  • Dieses schöne Gedicht "Erinnerst du dich" paßt absolut perfekt in die Philosophische Gedichtesammlung.
    Evolution als Sinnbild fĂŒr menschliche Entwicklung und gleichzeitigem Stillstand und die RĂŒckbesinnung auf die unverĂ€nderlichen menschlichen Verhaltensweisen, GedankengĂ€nge und ursprĂŒnglichen Instinkte, denen man sich gar nicht, und nur sehr schwer entziehen kann.
    Mensch sein, Mensch bleiben, und sich doch in eine bessere Welt entwickeln.
    Das ist der Urschrei in uns Menschen, genauso wie der Ruf nach dem Sinn des Lebens und dessen was nach dem Leben kommt....


    Schade, liebe @Mara, daß du uns nur mit dieser einen, aber herrlichen, Inspiration beglĂŒckst. Denke, nicht nur ich, sondern auch viele andere wĂŒrden uns ĂŒber mehr aus deiner Gedankenwelt freuen.
    Vielleicht kommst du ja doch noch einmal wieder...
    Frohe Ostern
     :super:

    (‱_‱)┌П┐ ¯\_(ツ)_/¯ ┌П┐(◉_◉)┌П┐