Supermond, Blutmond und eine totale Mondfinsternis

  • Super- Mond, Blutmond und eine totale Mondfinsternis kann man in der Nacht auf Montag 28. 09.2015 zwischen 4.00 Uhr und 5.30 sehen.
    Ein ganz besonderes Schauspiel. Zuletzt gab es das 1982.
    Der Super-Mond leuchtet kupferrot und ist deutlich grĂ¶ĂŸer als sonst, weil er unserem Planeten besonders nahe ist und entsprechend groß wirkt.
    Der rote Schimmer rĂŒhrt von langwelligem Licht, das von der ErdatmosphĂ€re in den Schattenkegel gestreut wird.
    Das zu sehen ist eine besondere Faszination. Einfach aus dem Fenster in Richtung SĂŒdwesten gucken, kann ausreichen.
    Den Wecker am besten auf 4.30 stellen.
    Hauptsache, das Wetter spielt mit. Am besten wÀre ein klarer Himmel.

    Ein totale Mondfinsternis entsteht, wenn Sonne, Erde und Mond in einer Reihe liegen, die Erde das Licht der Sonne also abhÀlt und der Mond sich im Schatten der Erde befindet.
    Der Vollmond ist in dieser Nacht der Erde 356 880 Kilometern auch noch so extrem nah, dass dies Springfluten und Spannungen in der Erdkruste hervorrufen kann.
    Mit Fernglas kann man auch gleich die schwachen Sterne sehen, an denen der Mond vorbeizieht.
    Die nÀchste totale Mondfinsternis wird erst wieder in drei Jahren - am 27. Juli 2018 - in Deutschland zu beobachten sein.


    Viel Spaß bei beobachten :)