Internetanbieter finden

  • Guten Abend liebes Forum,


    Vermutlich hat es immer wieder mal so ne Frage hier gegeben, aber ich frage trotzdem mal. Wie Teuer darf ein Internetanschluss sein, das er noch "gut" ist, also die Leitungen stabil sind und auch der Kundenservice erreichbar ist und hilft? Würde das vorher gern wissen, bevor ich mich für einen Provider entscheide. Lesenswert ist in jedem Fall der Artikel. Dort kann man auch eine Tarifübersicht finden.


    Grüße,
    Renegade

    • Official Post

    Hallo Renegade,
    klar die Frage kam tatsächlich immer wieder auf, und immer wieder im Zusammenhang mit Spam. Meist wurde harmlos gefragt welcher Internetanbieter gut ist. Nach spätestens zwei Wochen wurde dann ein Spam-Link auf das Wort "Internetanbieter" gesetzt und der Themenersteller ward nie wieder gesehen.
    Eine Regelmäßgkeit die aber gegen Null geht, da das Forum ein Honigtopf (Honeypot) hat, indem die Spammer schon beid er Registrierung abgefangen werden, der Rest, der doch durchkommt ist überschaubar.


    Zu deiner Frage:
    Jeder Anbieter hat seine Vorteile und Nachtteile. Betrachten wir die großen ISP (Internetserviceprovider), haben wir rein auf den Internetzugang bezogen fast überall das gleiche, sie unterscheiden sich nur im Detail und vor allem im Preis. Bei 1und1 beispielsweise bekommt der geneigte Kunde noch eine Domain (Internetadresse) und einen minimalen Webspace inklusive. Das ist ein schönes Zubrot, aber nur für diejenigen die sich eine Webseite zulegen wollen.
    Man sollte bei den zubuchbaren Diensten ins Detail gehen, um zu sehen was man für gleiches Geld bei dem einen oder anderen Internetanbieter bekommt, was wichtig ist und was unnütze. In der gegenwärtigen Zeit wird auf das schnellere VDSL-Internet umgestellt. Es gibt heute schnellere Flats mit aufstockbaren Features wie Home-Entertainment, das sind 50 oder 100 Fernsehkanäle die auch über die Telefonleitung, wahlweise Glasfaserleitung, kommen und genutzt werden können.
    Man kann schon sehen es ist ein riesiges Angebot rund um den Internetzugang bei dem man unbedingt genaustens hinschauen muss um nicht in eine Falle zu tappen, entweder zu viel zu bezahlen, indme man Dienste bucht, die man am Ende gar nicht nutzen will.
    Wichtig ist auch die Hardware die man bekommt, welcher Router, für welche Geschwindigkeiten und WLAN Protokolle. Wieviele USB-Anschlüsse, Telefonanschlüsse (Fax), und wieviel LAN-Anschlüsse hat der jeweilige Router, wieviele Telefone will ich nutzen, kabellos oder nicht. Habe ich einen Drucker, wie will und kann ich ihn nutzen, kabellos oder mit USB). Fragen über Fragen, und diese nur zur Hardware.
    Grade vorgestenr war ich zufällig auf der 1und1 Seite, dort bin ich seit genau 11 Jahren Kunde, und sehe immer zu, daß ich in einen neueren Vertrag wechsele, bei dem man viel für einen günstigen Preis bekommt.
    Im Moment liebäugele ich auch auf VDSL 50 umzusteigen. Den aktuellen Vertrag habe ich seit ungefähr 6 Jahren. Zeit für einen Wechsel ins schnelle VDSL Netz.
    Werde mich die Tage wohl für eine VDSL 50 Leitung entscheiden, nur welchen Homeserver (Router), auch Fritzbox genannt, ich nehme weiss ich noch nicht. Der mittelmäßge für 19,99€ reicht völlig. Aber der beste Homeserver kostet 69,99€ und hat VDSL+ Standard, 2 WLAN Übertragungsprotokolle mehr, zwei Telefon-, Faxanschlüsse, mehr Anschlüsse im Allgemeinen.
    Wenn man sich für 2 Jahre vertraglich verpflichtet bekommt man in der Regel auch mehr, oder einen günstigeren Preis.
    Nimmt man hingegen eine Flat die man jederzeit kündigen kann zahlt man ungefähr 5 bis 10 Euro mehr im Monat. Will man auch noch kostenlos in alle Handynetze telefonieren kostet das auch 5 Euro mehr, genau wie die optionale Auslandsflat (kostenlos ins Festnetz in über 50 Länder, zumeist Europa), die optionale Auslands Handyflat.
    Es gibt unendlich viele zubuchbare Dienste, da raucht einem der Kopf. Ich reduziere mein Verlangen jedoch auf die ganz elementaren Dinge. Zumal das Schöne ist: Bei einigen Anbietern kann man die Auslandsflat von heute auf morgen schnell hinzubuchen, und schon hat die Seele Ruh'.
    Zur Stabilität: Deine Kernfrage ist leicht beantwortet, bei 1und1 habe ich diesbezüglich keine Probleme, denke aber auch, daß alle großen Anbieter wie auch T-Home (Telekom), O2, Vodafone, Unitymedia, Alice, Kabel Deutschland, GMX, etc allesamt relativ gleich sind. Die Stabilität wird durch die Leitungstechnik bestimmt, die für alle gleich sind, und durch die Serveranbindung und das anbieterspezifische Leitungsmanagement. Hier wären andere Meinungen gefragt.
    Vielleicht erstelle ich morgen eine Umfrage zur Kundenzufriedenheit bei DSL-Festnetzkunden.
    das würde mich auch interessieren.
    Viele Grüße