Psychopharmaka - Risiko besonders für Frauen

  • Hier ein sehr interessanter Bericht aus der Apotheken Umschau, gefunden im Presseportal


    Baierbrunn (ots) - Laut Arzneimittelverordnungsreport von 2006 verschreiben Ärzte Frauen beinahe doppelt so häufig Psychopharmaka wie Männern. Und auch doppelt so viele Frauen sind abhängig davon, berichtet die "Apotheken Umschau".
    Eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins bestätigt, dass Frauen sehr viel häufiger zu Beruhigungs-, Schlaf- und stimmungsaufhellenden Medikamenten greifen als Männer: Fast vier von zehn Frauen (37,0%) haben schon einmal rezeptfreie Beruhigungs- oder Schlafmittel genommen, aber nur jeder fünfte Mann (21,2%) hat dies schon ausprobiert. Ähnlich ist das Verhältnis bei den rezeptpflichtigen Beruhigungsmitteln: Jede fünfte Frau (19,3%) hat ein solches Medikament schon angewandt (Männer: 11,8%) und fast jede zehnte Befragte (8,8%) gab zu, dies gelegentlich auch noch heute zu tun.

    Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins
    "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung,
    Nürnberg bei 2.037 Personen ab 16 Jahren.
    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2007 B liegt in den
    meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

  • Habe auch 8 Monate Psychopharma genommen wegen Depressionsanfällen, die Allgemeine Ärztin mit zusätzlicher Psychotherapie-Ausbildung hat mir Aponal 25 verschrieben. dadurch gingen die blöden schlechten Stimmungen zwar weg, aber habe Heisshunger auf alles gekriegt und fast 20 Kilos zugenommen. Außerdem hat das mit dem schnellen Absetzen bei mir nicht funktioniert, hatte Nervosität und die Angstzustände kamen wieder. Die Ärztin meinte das sind leichte Entzugserscheinungen und dosierte mich in Etappen davon runter. Sie sagte das man das Aponal langsam ausschleichen muss damit keine Symtome von Entzug kommen.
    Hat dann auch geklappt, aber war schwere Zeit für mich, wo ich nicht schlafen konnte und so schlecht drauf war wie davor ohne die Dinger. Kennt ihr denn auch die Aponal 25. Glaube gibt auch stärkere Form die heißt Aponal 50. Bin aber nicht sicher. Müsste dazu im Internet suchen.
    Bis denne!

    °¤*ஜ.∙´¯`∙.♥ღ ASCII + UTF-8 + Unicode for Blogger ღ♥.∙´¯`∙.ஜ*¤°

  • Doxepin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der trizyklischen Antidepressiva und wird neben seiner Verwendung als Antidepressivum auch in der Suchttherapie verwendet, speziell bei Opiatabhängigen. Wird bei Opiatabhängigen meist benutzt!
    Hab auch so Tabletten aber nie genommen, ist mir einfach zu riskant und mag keine Chemie