Was sprechen Pfarrer welche von der Kirche ausgetreten sind ?

  • Laut kirchlicher Lehre haben Tiere jedoch keine unsterbliche Seele und sind gar nicht oder nur weniger leidensfähig als der Mensch - ein Irrtum, wie das meiste andere auch, was die Priester und Pfarrer der Kirchen lehren. Davon bin ich heute überzeugt. Der Philosoph Friedrich Nietzsche hat einmal gesagt: "Was ein Theologe als wahr empfindet, das muss falsch sein; man hat daran beinahe ein Kriterium der Wahrheit." Doch zum Glück hat jeder Mensch ja auch ein Gewissen mit bekommen, das einem immer wieder hilft, die nächste Weiche für sein Leben richtig zu stellen ...
    Nur einer der tausenden aus der Kirche ausgetretenen Pfarrer !

    • Official Post

    [b]NICHTS.....Unglaube und Atheismus ist am Ende nichts, nichts und rein gar nichts bleiben am Ende übrig, weil keine Werte übertragen werden.
    In 8 Jahren werde ich mehr dazu schreiben.

    • Official Post

    Jetzt sind die acht Jahre um und ich vervollständige wie damals angekündigt meinen Beitrag wie folgt:
    "Atheisten sterben hüllenlos, ohne Freude an der Welt, ohne die Gewissheit den Sinn des Lebens gefunden zu haben, meistens alleine und verbittert. Nichts wird weitergegeben, keine Lehren, keine Lebensweisheiten, am Ende bleibt ein riesiges Nichts. Und als Atheisten haben sie sich der Chance selbst beraubt in einem ewiges Reich aufzuerstehen. Ich gebe zu, ich weiß auch nicht was kommt, wie die Zukunft der Seele aussieht, nicht heute, nicht in Tausenden von Jahren. Doch ich vertraue darauf und habe die Gewissheit, daß all diese unglaubliche Entwicklung von Universum, Erde, Menschen, Tieren, Pflanzen nicht (nur) eine evoltionäre zufällige Entwicklung ist, sondern in ihrem ganzen vielfältigen Erscheinungsbild, wie die Tatsache, daß wie eine Seele haben, wo wir doch auch ohne leben könnten, daß all dies einen Sinn hat und zu einem guten Ende führt. Ich glaube an Gott, auch wenn ich hin und wieder zweifele, denn die Zweifel machen meinen Glauben sogar noch stärker.
    Ein Leben ohne Sinn, ohne Anfang und Ende als Laune der Natur und Naturgesetze ist weitaus schwieriger zu glauben, als an einen Schöpfer und Gott, der uns und unsere Umwelt schuf um nicht alleine in seinem unendlichen Werk zu sein..."[/b]