Gebet für meine verstorbene, geliebte Mutter

  • Heute Nacht ist unsere geliebte Mutter von uns gegangen.



    Du bist von uns gegangen und hast Du dich in Tausende von Sternen verwandelt, die leuchten und funkeln am Himmel und wenn wir in den Himmel schauen empfinden wir viele Liebe und Dankbarkeit, Dich als unsere Mutter gehabt zu haben. Du hast auf der Erde einen Lichtstrahl hinterlassen...Sei gut beschützt durch deine Engel. <3<3<3 



    Das wunderschönes Gebet von Sylvia Wallimann ist Dir "Mutti" gewidmet.
    :rose:


    Ein lieber Mensch ist von uns gegangen.
    Wir bitten Dich Ewiger Geist im Namen deines Sohnes Jesus Christus,
    das Wesen aufzunehmen in Liebe und Verzeihung.
    Wir bitten dich, erhöre uns, nimmt auf das Wesen
    in Dein ewiges Licht, in deine Auferstehung.
    Ewiger Geist, wir danken Dir und preisen dich in Ewigkeit.
    Herr, das was uns lieb war, hast Du in dein Schutz genommen.
    Laß uns in dieser schweren Stunde
    in unseren Herzen Trost und Ruhe finden.
    Gegt uns Kraft, damit wir Trost finden und den Willen des Vaters bejahen.
    Amen. :rose:


    Gott zum Gruss
    ©Sylvia Wallimann
    :rose:



    Auf der anderen Seite des Weges


    Der Tod ist nicht,
    ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
    Ich bin ich, ihr seid ihr.
    Das, was ich für Euch war, bin ich immer noch.
    Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt.
    Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.
    Gebraucht nicht eine andere Redensweise,
    seid nicht feierlich oder traurig.
    Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben.
    Betet, lacht, denkt an mich, betet für mich
    damit mein Name im Hause gesprochen wird,
    so wie es immer war,
    ohne besondere Betonung, ohne die Spur des Schattens.
    Das Leben bedeutet das, was es immer war.
    Der Faden ist nicht durchschnitten.
    Warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
    nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
    Ich bin nicht weit weg,
    nur auf der anderen Seite des Weges.
     :rose: 


    Charles Pierre Péguy, 1873 - 1914
    gewidmet für alle die lieben Menschen, die von uns gegangen sind...



    Du gingst ganz still :rose: 
    mit einem Lächeln im Gesicht,
    das den Regen innehalten ließ,
    und es erstrahlte ein Regenbogen.



    Als der Regenbogen verblasste,
    kam der Vogel Seelenfrieden.
    Er trug dich auf sanften Schwingen
    weit über die sieben Weltmeere.



    Behutsam setzte er dich
    an den Rand des Lichtes.
    Du tratest hinein
    und fühltest dich geborgen.



    Ich habe deinen Namen
    in den Wind gerufen,
    nun wird er ihn weitertragen
    durch die Sphären
    und er wird ihn singen
    in seinem Lied für die Sterne.



    So wird das Erinnern an dich
    als Melodie
    durch die Ewigkeiten schwingen.
    Dein Tod ist die Grenze deines Lebens,
    aber nicht das Ende der Liebe.
    :rose: 

    Flora von Bistram

  • Ich danke Dir herzlich für Deine Anteilnahme. Ich glaube auch daran, das ist nur der Übergang in eine andere Dimension,
    für die Menschen nicht sichtbare, fantastische Welt, außerhalb des menschlichen Verstandes gibt...und das ist ein schöner Trost für die Familienangehörigen.
    Wichtig für uns ist, dass unsere Mutter nicht mehr leiden muss. Das war sehr schwere Zeit für uns, Mutter nach der Reanimation bewußtlos zu sehen und an den Atemmaschinen angeschlossen zu sehen...schrecklich...aber so ist das Leben, man muss das akzeptieren und der Glaube, dass Ihr jetzt gut geht, Sie in Sicherheit und in Liebe geborgen ist, stärkt uns und gibt uns Mut und Kraft. Alles liebe für Dich....  :rose:

  • bitte
    und ich glaub sowas erlebt jeder mensch irgendwann leider,und es ist schlimm und besonders wenn deine mutte rnoch so ein traurigen tod hatte!Es ist nichtmehr schön für ein Menschen wenn er künstlich am leben gehalten wird,meist ist der tod dann die erlösung auch wenn es traurig ist!Aber sicher kriegt der mensch das noch mit das er so leiden muss!
    Alles Liebe auch und nehm dir zeit für dich auch in dieser schweren stunde!

  • Liebe Shakini, auch ich wünsche Dir mein herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl.
    Am 26.Januar starb ja auch meine Oma im Alter von 86 Jahren, die ich seit Nov.2008 betreut, gefüttert, ins Bett gebracht habe. Ich meine Oma und Mutter ist doch noch ein kleiner Unterschied. Aber ich kann es Dir nachfühlen. Grade bei Demenz oder anderen starken Krankheiten betet man am Ende für die Erlösung, wenn man sieht wie sehr sich ein Mensch quält und manchmal nur mit Apparaten am Leben gehalten wird, der mobile Pflegedienst ist schon eine große Hilfe, aber die armen Schwestern und Pfleger in Zeitdruck, die taten mir manchmal mehr leid als ich selbst. Aber ich will hier nicht von den Mißständen im Gesundheitswesen reden an dieser Stelle, dazu haben wir hier einen anderen Platz.
    So wünsche ich Deiner Mutter eine schöne Heimreise zu unserem Schöpfer und Eurer Familie viel Kraft und Gottes Segen.
    Liebe Grüsse
     :rose::rose::bett::rose::rose:

  • Vielen, lieben Dank für die herzliche Anteilnahme,
    danke Dir Ela, danke Inception, danke Cosimo. Heute ist mein Sohn aus England gekommen und morgen kommt meine Schwester aus Frankreich und dann am Donnerstag früh fahren wir zu Beerdigung nach Polen. 500 Km mit dem Auto, die ganze Familie etwa 40 Leute kommen, wird etwas eng mit dem schlafen, dafür sehen wir uns wieder mal, alle sind da aus ganzen Polen und Ausland.
    Liebe Grüsse


    :rose: