BeitrÀge von Websucherin

    Eigene Nameserver ist ein trickreiches, interessantes Thema mit vielen Gefahren, Strömungen, AbhĂ€ngigkeiten, Variablen und informationstechnischen Komponenten. đŸ–„ïž Das Problem bei Nameservern ist folgendes: Die Vorherrschaft ĂŒber jede Internetadresse und Domain hat der Provider, denn der Anbieter muß nicht zwingend der gleiche vom Webserver und noch mehr der damit verbundenen IP sein. Beim Glue wird die Domain mit der IP verbunden und aneinandergeklebt. Die Nameserver-IP der Nameserver ist eine andere wie die offizielle Server-IP fĂŒr das Webhosting. Finde schön, daß du darauf hingewiesen hast, daß der Clou 3 IPs sind.

    Habe gelesen ein Serveradmin hat wochenlang versucht bei 1und1 Nameserver einzurichten - ohne Erfolg. Weil er immer nur die Standard-Server-IPv4 und Standard-IPv6 nahm um die zwei Subdomains zu erstellen.

    Das Konstrukt schlug auch noch fehl als er noch eine zweite IPv4 dazu benutze. Glaube er hat bis zu vierzig verschiedene Konfigurationen getestet bis er aufgab.

    In diesem Zusammenspiel der beiden illustren Komponenten Plesk DNS Server und 1&1-Domains plus in diesem Fall einem Cloud Server ist das Scheitern leicht vorprogrammiert, denn beide Systeme haben hohe Sicherheitsmaßnahmen integriert die perfekt aufeinander abgestimmt werden mĂŒssen. Weiss man wie es geht ist alles ganz einfach.

    Heute machte ich das, was ich öfter bei der Internetsuche tue. Kopieren von Texten um weitere Informationen zu irgendetwas zu finden, in diesem Fall einem Kinofilm der zur Stunde in RTL2 lÀuft. Der Sender ist wahrscheinlich unerheblich.

    Wichtiger ist jedoch das unglaubliche, dilettantische Verhalten der verschiedensten Medien, ob nun der ausstrahlende TV-Sender selbst, oder TV-Programm-Webseiten, TV-Guides, Online-Ausgaben von Programmzeitschriften, Blogs, Fan-communities, scheinbare alle Medien die den jeweiligen Film ankĂŒndigen, die Inhaltsbeschreibung der Filme absolut wortgleich kopieren und veröffentlichen. Diese Tatsache wĂ€re theoretisch zwar phantasielos aber grade noch zu ertragen. Copyright und Nutzungsrechte: Drauf geschissen. Es sind doch nur mittelgroße Header. Was sollte man bei den wenigen Informationen zum Filmgeschehen bei zumeist action-ĂŒberladenden Filmen ĂŒberhaupt Ă€ndern?

    Nein! Am aller-aller-schlimmsten ist die Dummheit der Redakteure, die nicht dafĂŒr Sorge tragen was ihre unterbezahlten Mitarbeiter tun. Von Korrekturlesen haben die nie etwas gehört. Die können, oder mĂŒssen wahrscheinlich sogar diese Texte "ungelesen" von einem anderen Quellmedium in das eigene Medium, die Webseite kopieren.

    Mitarbeiter mit viel Arbeit fĂŒr wenig Geld, die hunderte gleicher Online-Klitschen grade mal eben am Leben im Existenzminimum halten.

    Portale die uns Besucher mit erdrĂŒckender Werbung oder dem illegalen Verkauf der Mitglieder-E-Mailadressen mehr schaden als gute Informationen zu bieten. FrĂŒher gab es ein Überangebot an Arbeit in der Industrie und im Bauhandwerk - heute treten sich tausende Webdienste-Anbieter auf die FĂŒĂŸe, einer machts vor, tausend Affen machen es nach.

    Und wenn man dann auch noch die dĂŒmmsten und simpelsten Rechtschreibfehler kopiert und ins WorldWideWeb befördert, dann ist man den Schuss Pulver nicht mehr wert.

    Es geht hier um Rechtschreibfehler der 2. Grundschulklasse. Dank Kohl, Schröder, Merkel ist SchĂŒlern ab der 3. Klasse erlaubt Taschenrechner zu benutzen, Handys sind immernoch nicht grundlegend in Schulen tabu - Und genau diese von den politisch beeinflußten Massenmedien verdummten, spielsĂŒchtigen BĂŒrger in Deutschland jammern und klagen weil die Pisa-Studie immer mehr offenbahrt, dass das GĂŒtesiegel "Made in Germany" schon bald der Vergangenheit angehören wird. Menschlichkeit, Respekt, Soziale Verantwortung werden Fremdwörter sein in einer Gesellschaft von milliardenschweren Lobbys, erbarmungslos, menschen-, tier- und pflanzenfeindlich. Hier beginnt der Weg der Dummheit im Internet:





    MĂ€dchen masturbieren gerne, aber reden darĂŒber nur ungerne. Möchte meine persönlichen Erfahrungen mit euch teilen.

    Wenn ich mich selbstbefriedige muss ich alleine sein und Ruhe haben. Daher mache ich das fast ausschließlich abends im Bett vor dem Einschlafen. Das Masturbieren ist fĂŒr mich ein Akt der Entspannung, beflĂŒgelt Körper, Seele, Geist, und hilft mir meine Gelassenheit nach einem stressigen Alltag wiederzufinden. Es macht mich einfach wieder ausgeglichener, vielleicht sogar freier. Alles in allem ist Masturbieren fĂŒr mich eine schöne Sache. Nur Fliegen ist schöner!

    Schreckliches UnglĂŒck am Samstagmittag: Auf leicht regennaßer Fahrbahn krachen am Juliusturm in Berlin-Spandau gegen 13.41 Uhr mehrere Fahrzeuge ineinander. Mindestens zwei Menschen ĂŒberleben schwer verletzt. ZunĂ€chst herrscht solch ein Durcheinander, dass die RettungskrĂ€fte keinen Überblick haben.

    Drei Autos sind kurz vor 14.00 Uhr ineinandergekracht und beschĂ€digten parkende Autos. Die Front eines weißen Wagens auf dem Mittelstreifen ist völlig eingedrĂŒckt, auch von anderen Fahrzeugen ist nicht mehr wirklich viel ĂŒbrig.

    ‚‚Zu schnell und zu rĂŒcksichtslos‛‛

    "Von Routine kann in so einem Fall keine Rede mehr sein", sagt einer der Einsatzleiter. Nach der ersten Befragung der Unfallbeteiligten und laut Zeugenaussagen kam der Unfall durch einen rĂŒcksichtslos eingeleitetenden Überholvorgang mit anschließendem "Schneiden" des ĂŒberholten Fahrzeugs zustande. Doch ist dies nur als erste, grobe EinschĂ€tzung zu werten. Was sich am Juliusturm an der Zitadelle kurz vor 14.00 Uhr genau abgespielt hat, will noch kein Verantwortlicher zweifelsfrei erklĂ€ren. Die Lage ist unĂŒbersichtlich. Erst im weiteren Verlauf des Tages nach Anhörung aller Beteiligten, vor allem der noch nicht befragten und verletzten Teilnehmer, kann auch die Ursache geklĂ€rt werden.


         

    Heute war Facebook temporĂ€r nicht erreichbar, genau von 14:47 Uhr bis 14:55 Uhr. Der Zufall wollte es, daß ich genau zu Beginn der wartungsarbeiten in FB online war, der pure Zufall ließ mich genau zum Beginn der Abschaltung des sozialen Netzwerks mehrere interne Links öffnen.
    Dementsprechend zeitnah konnte ich diese magischen Minuten dokumentieren.

    Politiker aller Nationen schauen dabei zu wie ihre Staaten in den Bankrott getrieben werden
    Ein paar hundert Menschen rauben die Steuergeldern aller LĂ€nder und bereichern sich durch kriminelle Energie an den Staatshaushalten.
    Warum schauen die Politiker dabei zu, unternehmen nichts? Werden sie geschmiert? Verdienen sie mit? Werden sie bedroht?


    Es ist einfach nur pervers was da auf uns zukommt. Ich verklage dann auch mal ganz Deutschland, mit Hilfe eines Briefkastens in USA, von hier aus auf entgangene Profite und Schadensersatz. Kurz ĂŒberlegen was ich hĂ€tte machen wollen aber nicht machen konnte weil mir hier in DE keine Möglichkeit dazu gegeben wurde.....ah ja, genau, ich hĂ€tte gerne gewollt das hier eine Raketenabschussbasis, sagen wir mal mitten in Frankfurt, gebaut wird, die Überwachungssatelliten ins All befördert. So. Ich will sofort 2 Milliarden Euro von euch. Ich hab Investoren und AnwĂ€lte. Das dĂŒrfte dann wohl alles kein Problem sein, oder?


    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Konzerne-klagen-W/Das-Erste/Video?documentId=31181268&bcastId=799280


    Gestern Abend lief im ERSTEN diese tolle Reportage ĂŒber "Klagen mit Schiedsgerichten gegen ganze Staaten" die du @EknAd grade kommentiert hast, die Reportage habe ich auch gesehen.


    Es ist erschĂŒtternd wie sich unsere Welt entwickelt und wie genau diese Welt durch solche rĂŒcksichtslosen Mechanismen zwangslĂ€ufig in Kriege, VolksaufstĂ€nde, Staatsbankrotte getrieben wird.
    Dazu mĂŒssen wir ein eigenes Thema aufmachen. Es ist zu wichtig.
    In Griechenland haben sie den "Schuldenschnitt" gemacht, zu recht.
    Bei diesen geheimen Schiedsgerichten muss es ebenfalls eine kurze, schnelle Lösung geben. Alle WirtschaftsvertrĂ€ge die solche Klagen gegen Staaten ermöglichen mĂŒssen durch die Weltgemeinschaft (Weltbank, UNO, WHO, etc) von einem Tag auf den anderen unmöglich gemacht werden, indem alle Gesetze und VertrĂ€ge aus der Vergangenheit fĂŒr null und nichtig erklĂ€rt werden.
    DafĂŒr können dann neue Gesetze, diesmal nicht aus Diplomatenhand, sondern von Juristen und der Politik, egal welcher Staatsform, ob Sozialismus, Demokratie, Monarchie verabschiedet und entworfen werden.
    Es muss jede Möglichkeit ausgeschlossen werden, daß sich Menschen, auch Politiker aus dem eigenen Land an den Steuergeldern und damit der Allgemeinheit bereichern können.
    Auf gar keinen Fall dĂŒrfen diese Scheingerichte mit dem Ausschluß der Öffentlichkeit gefĂŒhrt werden.
    Radikale Entscheidungen, und globale Entscheidungen, zum Schutze aller Staaten und fĂŒr den Weltfrieden und eine gesicherte Zukunft kommender Generationen.
    Viele Involvierte halten das fĂŒr ein nettes Spiel, Ă€hnlich wie beim Aktienmarkt, wo mal eben aus Lust und Laune ein Weltunternehmen zerstört wird, wie vor zehn Jahren das Traditionsunternehmen der Automobil- und Mobilfunkzulieferer VDO (Meßinstrumente Flugzeug, Automobilindustrie). Die AktionĂ€re lachen und scherzen dabei, wenn sie ĂŒber die Existenz von Millionen von Menschen, Tieren, der Natur, Ökologie und auch Ökonomie entscheiden. Sie ruinieren Unternehmen, aber nehmen noch Milliarden an Abfindungen, Renditen, Versicherungen aus den sterbenden Unternehmen mit. Was soll's. Die Konkurrenz, die alles in die Wege leitet freut sich, und die Zeche zahlt sowieso immer der Staat und Steuerzahler.
    Genauso hier, wie bei den Hedgefonds, Versicherungen, Schiedsgerichten sind es immer undurchsichtig gestrickte, ins Detail ausgefeilte Manipulationen und BetrĂŒgereien, die ganze Staaten auf Kosten der Bevölkerung aussaugen.
    Dies bedeutet auf jeden Fall in der Konsequenz eine Weltwirtschaftskrise mit Krieg, was wiederum durch die Waffenindustrie befeuert wird.
    An der weltweiten Korruption und Verschwörung zur Schaffung unermeßlicher ReichtĂŒmer einer kleiner Gruppe ohne jegliches Gewissen und Verantwortung fĂŒr die Menschheit und Zukunft aller ist die Weltgemeinschaft selbst verantwortlich. Wer bei diesem gewissenlosen Raubzug tatenlos zuschaut und aus Bequemlichkeit oder Angst nicht aufbegehrt, macht sich selbst mitschuldig an dem Dilemma und Untergang der Zivilisation, wie wir sie kennen. Fehlt doch fast allen der Glaube an eine positive Entwicklung der Menschheit in Fortschritt, Technik, Forschung zum Nutzen aller. Das Ur-Motto menschlicher Zivilisation und Entwicklung des Menschen weg vom Tier "Gemeinsam sind wir stark (stĂ€rker)" scheint nicht mehr zu existieren. Es ist ein offensichtliche RĂŒckentwicklung des Menschen eingetreten, weg von der Moral und dem Glaube an das Gute und Schöpferische, ich nenne es auch "Gott", wobei es jedem freigestellt ist diese Urkraft nach eigenem Ermessen zu benennen.
    Diese Schiedsgerichte ermöglichen erst diese verbrecherischen Klagen von Unternehmen, Organisationen und VerbĂ€nden gegen Staaten. Es ist die Gier, Selbstbereicherung und der Egoismus sich mit krimineller Energie auf Kosten von Staaten zu bereichern. WĂ€re es legal und nicht verbrecherisch, dann wĂŒrde diese Verhandlungen unter legalen juristischen Vorraussetzungen mit dem Einbezug der Öffentlichkeit gefĂŒhrt werden. Aber wer andere ĂŒber den Tisch ziehen will, sich an den Steuergeldern mit illegalen, vorgeschobenen, fadenscheinigen BegrĂŒndungen auf Kosten der Allgemeinheit bereichern will, der liefert nur den Hauch von LegitimitĂ€t, indem er fĂŒr diese verabscheuungswĂŒrdige, verbrecherische Tat geschmierte, skrupellose, eiskalte Juristen heranzieht, denen die Zukunft der Welt und damit den eigenen Kindern egal ist. Auch wenn die eigenen Kindeskinder in den GrĂ€ben eines Krieges, einer Weltrevolution, oder im Abschaum einer untergegangenen Zivilisation verrecken, hauptsache ein paar Millionen fĂŒr diese Drecksarbeit wandern auf das eigene Konto, nach uns Aasgeiern kann die Sintflut kommen, wir haben schon die eigene SĂŒdseeinsel mit iegenem Lakaienstaat gekauft. Staaten und Völker in den Bankrott zu treiben sind ein eindrucksvolles Beispiel, daß nur 60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg und der Möchtegern-Weltherrschaft von Adolf Hitlers 3. reich nichts an guten, positiven Lehren ĂŒbriggeblieben ist. Das Schlimmste daran ist, die einstigen Befreier der Welt, nĂ€mlich die USA, machen diesen Weg zum Weltuntergang durch die Erlaubnis solche Schiedsgerichte zuzulassen und nicht zu verbieten erst möglich. So kann sich die Welt ernsthaft fragen, werden die amerikanischen PrĂ€sidenten und Politiker durch solche Wirtschaftsverbrecher erst ins Amt gehoben, durch Wahlkampfspenden, sind sie einfach nur blind auf beiden Augen, oder warum lassen sie die schrittweise Zerstörung der Welt erst zu. Dazu sei gesagt, selbst ich sehne mich hin und wieder nach staatlichen Eingriffen wie in sozialistischen Staaten, doch, lach, sind die durch die UnterdrĂŒckung der Freiheit ganz entfernt und trotzdem ganz genau, ebenso das Öl, das dieses Feuer der Vernichtung der Welt am Leben erhĂ€lt. Warum tun sich denn nicht alle Staaten der Welt zusammen und beschließen Gesetze, trotz ihrer Unterschiede, die wneigstens das Überleben der Menschheit und der Möglichkeit die Zivilation zu erhalten, oder gar auf andere Planeten auszudehnen, in ferner Zukunft. So aber nehmen sie der Welt komplett jegliche Hoffnung auf eine Zukunft aller.

    [Anmerkung in eigener Sache: Ich bin Menschenfreundin, ich bin fĂŒr NĂ€chstenliebe, Hilfe an (echte) Asylsuchende, UnterdrĂŒckte, Verwundete, Vergewaltigte, bin fĂŒr eine Liebe von Menschen fĂŒr Menschen und hasse den Fremdenhass aus tiefsten Herzen]


    Eine Frage geistert derzeit durch die Seelen der Menschen auf fast der ganzen Welt, nicht nur in Deutschland oder Europa: "Warum nehmen nicht die NachbarlĂ€nder von Syrien die FlĂŒchtlinge aus ihrem Nachbarland auf?"
    Beispiel das reiche Saudi-Arabien, die Golfstaaten. Warum wollen diese Staaten nicht die FlĂŒchtlinge, die ihrer Kultur und Religion sehr viel nĂ€her liegen. Wer sagt den ganzen FlĂŒchtlingen "Deutschland ist das gelobte Land".
    Ist diese Stimmungsmache und bizarre Meinung vielleicht sogar eine sanfte, außenpolitische KriegsfĂŒhrung gegen Deutschland und Europa, vielleicht von den USA, oder sogar gegen die USA.
    Geht es hier um die SchwÀchung der Eurozone, mit Deutschland als einem von deren Motoren.
    Wobei gesagt werden muss, wenn man sich die TV-Bilder auf allen TV-KanĂ€len dieser Tage anschaut, sieht man seltsamerweise ĂŒberwiegend Menschen aus Schwarzafrika, Afghanistan, Pakistan, Osteuropa, ĂŒberwiegend WirtschaftsflĂŒchtlinge, die sich trotz Hunger, Durst, und großen Strapazen verschmitzt angrinsen, und mit ihren Handys und Smartphones nach Hause funken: "Leute, kommt alle nach, hier geht's in das Paradies, dem Land, wo du fĂŒr Nichtstun sogar noch Geld bekommst. Dort wo du nie mehr zu arbeiten brauchst, viele Kinder machen kannst und dafĂŒr noch mehr, und noch mehr, Geld vom Staat bekommst. Nicht wie sonst in der Welt arbeitest um zu essen, sondern Kinder machst um zu essen".
    Auf die Fragen der Reporter kommt von den FlĂŒchtlingen nur ein Lied, nur ein einziger Chorus: "DEUTSCHLAND - GERMANIE".
    Wer redet den wirklich gebeutelten Menschen aus Syrien und halb Asien udn Afrika ein unbedingt anch Deutschland zu kommen? Weil man bei uns sogar fĂŒrs Nichtstun Geld bekommt?
    Ich glaube mittlerweile die GrĂŒnde fĂŒr Angela Merkels Politik zu kennen. Der Hintergrund: Hartz4 und nahezu die komplette soziale Absicherung, im Weiteren der gesamte Sozialstaat an sich, soll abgeschafft werden.
    Wie kann man das Ziel leichter und scheinheiliger erreichen? Man muss nur kĂŒnstlich eine Krise, ein Aufbegehren des Volks bis hin zur Revolte, oder kleinen Revolution, auslösen. Denn dann hat man die offizielle Handhabe durch Notstandsgesetze die Menschen ganz klein und unmĂŒndig zu halten. Man kann eine versteckte Diktatur, oder falls vom Ausland gesteuert, einen Einmarsch als vorgeschobener Grund des Eigenschutzes, rechtfertigen.
    Da Frau Merkel keine Grenzen in ihrem Verhalten zu kennen scheint, ein paar Zehntausend finde auch ich als Hilfe wunderbar, als Zeichen fĂŒr Frieden und VölkerverstĂ€ndigung. Aber ein Überschwemmen eines, einzigen Landes riecht nach Verrat, das riecht nacht anderen Zielen und Taktiken.
    Eins wissen wir genau, Kanzlerin Angela Merkel ist als Physikerin und Mensch Taktikerin in Formvollendung. ErzĂ€hlen kann sie uns viel, man spĂŒrt es auch regelrecht, daß sie uns erzĂ€hlt, was sie meint was wir hören sollten, mit Wahrheit hat das nichts zu tun. Reden als Mittel zum Zweck, nicht als Mittel der Ehrlichkeit.
    Uns so fragen sich Millionen klar denkender Menschen, die weder rechts- noch linksradikal sind, einfach nur klaren Menschenverstandes mĂ€chtig: Warum tut sie das in einem sinnlosen, fast selbstzerstörischen Ausmaß.
    Was ist das wirkliche Ziel hinter der Aktion? Wird sie außenpolitisch bedroht? Geht es um Energieressourcen? Wo liegt der Vorteil? warum schreit man jahrzehntelang nach weniger Arbeitslosen, weniger Hartz4-EmpfĂ€ngern, und plötzlich knallt man die Statistik und RealitĂ€t um mindestens 1. Million mehr Hartz4 EmpfĂ€nger, sagen der Korrektheit halber einfach GeldempfĂ€nger, außer Hartz4 muss der Staat und damit Steuerzahler ja noch die Unterkunft, Kleidung, Bildung, Ausbildung, Kranken- und Pflegeversicherung zahlen.
    Nichts gegen Menschlichkeit und NĂ€chstenliebe, ich bin Christ und ich bin fĂŒr Hilfe, genau wie jeder Moslem, jeder Jude, jeder Buddhist, Hinduist, Native und mehr...
    Welches Ziel verfolgt Angela Merkel, die Ă­mmer erst mit der Wahrheit rausrĂŒckt, wenn alle VertrĂ€ge unterzeichnet sind, alle Entscheidungen gefallen sind, nur damit sie sich keiner Kritik oder Möglichkeit des Verlusts ihrer Zielsetzung unterwerfen muss. Die Taktik einer Taktikerin. WĂ€re sie doch nur einmal transparent und schon zu Beginn ehrlich. Da sie es nicht ist, wird die Gefahr eines ganz anderen Hintergrunds ihrer Handlung umso grĂ¶ĂŸer. Warum nimmt Angela Merkel wirklich so ĂŒbermĂ€ĂŸig viele auf, gradeso als ob Deutschland das Heilige Land wĂ€re. das ist aber Israel, auch fĂŒr mich als Christ. Gott schneke uns Ehrlichkeit, Offenheit und das richtige Maß unserer Handlungen, mit einem guten Gewissen vor ihm selbst und unseren Mitmenschen und unserer Umwelt und Ökonomie.


    Ich hasse Fremdenfeindlichkeit - ich liebe Menschlichkeit, NĂ€chstenliebe, Respekt, Akzeptanz anderer Rassen, Religionen, auch verschiedene politische Systeme. Bin fĂŒr Gleichberechtigung und eine Welt, die durch Austausch und Frieden in Fortschritt, Moral und VerstĂ€ndnis wĂ€chst.

    Interessante Zeilen schreibst du in deinem neuen Gedicht, lieber Helbeck.
    Ein ansprechender Reim zum Nachdenken ĂŒber den Sinn des Lebens.
    Gut geschrieben. Klasse!
     :tschu:

    Einsicht ist schon der erste Weg..
    Ob es von Erfolg gekrönt ist oder nur Lippenbekenntnisse wird die Zeit zeigen.
    Amerika ist Amerika und Deutschland ist Deutschland. In Amerika ist grade diese menschenverachtende Respektlosigkeit der Grund warum Menschen durchdrehen, und wie gestern geschehen, ein TV-Reporter und Moderator seine ehemaligen Kollegen sinnlos erschießt. Bin ich froh das wir hier hĂ€rtere Gesetze haben.

    Das mit dem Geldverdienen stimmt wohl, Facebook geht es hier nicht ums Geldverdienen, sondern um Nutzerzufriedenheit durch eigene Blogs, ohne sich um die Verwaltung der Blogsoftware kĂŒmmern zu mĂŒssen.
    So kann jeder Facebooknutzer in einer Minute einen Blog erstellen, ohne etwas installieren oder konfigurieren zu mĂŒssen.
    Im zweiten Schritt verdient dann doch wieder Facebook. Erstens weil dadurch die Nutzer bei Facebook gehalten werden, oder sogar neue dazukommen, nÀmlich Menschen die bevorzugt "Bloggen" wollen. Zweitens, weil die Facebook-Blogger dann automatisch nicht nur den "Notes-Blogservice" nutzen, sondern höchst wahrscheinlich auch andere Facebook-Features und Dienste, weil man ganz einfach hin und her springen kann zwischen den einzelnen Diensten und Angeboten.
    Drittens, hat dadurch Facebook noch mehr Nutzerdaten und persönliche Vorlieben der Blognutzer, als auch der Besucher und der Kommentarschreiber, die natĂŒrlich wieder dazu verwendet werden um personenbezogene Werbung zu generieren.
    Viertens, wer weiss schon, ob nicht schon bald im Blog in der Seitenleiste Werbung angezeigt wird? Da bieten sich auch wieder viele interessante Möglichkeiten Geld zu verdienen.

    Facebook möchte nun auch Blogliebhaber und Nutzer mit dem Wunsch lĂ€ngere Artikel zu schreiben bedienen. So haben die Entwickler von Facebook in die Trickkiste gegriffen und den schon lange bekannten Facebookdienst „Notes“ aufgefrischt.
    Ein Neuanstrich des Notes-Feature mit riesigem Coverfoto, fetter Überschrift und großer Schrift fĂŒr lange Texte. Die ĂŒblichen Facebook-Kommentare sind natĂŒrlich auch bei den neuen Facebook-Blogartikeln „Notes“ möglich.
    Man kann das neue Facebook-Feature, das zurzeit von nur einem kleinen, ausgewÀhlten Nutzerkreis getestet werden darf schon jetzt und hier ansehen, und den neu modifizierten Dienst begutachten.

    Ûč(â—ÌźÌźÌƒâ€ą) Hab' noch was gefunden:



    °€*àźœ.∙®¯`∙.♄჊ UNICODE for Web ჊♄.∙®¯`∙.àźœ*€°


    UNICODE ist geil.


    █ █ ▇ ▆ ▅ ▄ ▃ ▂ ▁ ▁ ▂ ▃ ▄ ▅ ▆ ▇ █ █


    â˜Œâœżâ™„Websucherin♄ âœżâ˜Œ

    Ûč(â—ÌźÌźÌƒâ€ą) Hab' noch was gefunden:



    °€*àźœ.∙®¯`∙.♄჊ ASCII for Web ჊♄.∙®¯`∙.àźœ*€°


    ASCII ist geil.


    █ █ ▇ ▆ ▅ ▄ ▃ ▂ ▁ ▁ ▂ ▃ ▄ ▅ ▆ ▇ █ █


    â˜Œâœżâ™„Websucherin♄ âœżâ˜Œ

    Lustige Verpackung von Gut und Böse und der Frage "Hat das Böse nicht doch einen Sinn?".
    Glaube ich nicht. Nur der eine Grund, den hier im Forum einmal jemand sagte, daß uns das Böse lernen lĂ€ĂŸt es nicht selbst zu tun. Böses kann Böses erwecken in Form von Rachsucht, Vergeltung. Kinder die im Krieg schreckliche Dinge erlebten werden selbst oft unbarmherzige Soldaten, weil sie den inneren Drang der Selbstjustiz verspĂŒren. In Wirklichkeit ist dieser Effekt die wahre Macht des Bösen, das Böse versucht sich immer wieder neu zu gebĂ€ren, neu zu manifestieren, immer wieder neu aufzuerstehen und sich zu verbreiten.
    Das Gute erweckt jedoch von sich aus Gutes.
    Gutes ist eine aufbauende, bildende Kraft, das Böse ist eine zerstörerische, vernichtende Macht.
    Beide können den Verlauf des GegenĂŒbers, der gegenteiligen Kraft, zerschneiden. Böses kann den Ring des Guten zerschlagen und einen Fortlauf temporĂ€rer guten Menschen oder guter Begebenheiten mit einem bildlichen Schwerthieb zertrennen und zu einer Abfolge bösartiger Taten und Generationenfolge böser Menschen fĂŒhren. natĂŒrlich sehr ĂŒbertrieben bildhaft gesagt.
    Genauso kann eine Abfolge böser Absichten oder Menschen, ein Beispiel hierfĂŒr wĂ€re eine tyrannische Herrscherdynastie, wie sie es im antiken Ägypten und allen Zeiten und Kulturen gab und gibt. Diese kann mit einem Mal durch einem Krieg, Aufstand, sogar durch einen inneren Wandel, zu einer Umkehr zum Guten hin gekennzeichnet sein.
    Oftmals gehen diese Wandlungen reduziert auf Gut oder Böse, wenn man das ĂŒberhaupt sozial, psychologisch und ethisch so vereinfachen kann, mit spirituellen Ereignissen einher.
    Beispiel hierfĂŒr wĂ€ren Indien. Die buddhistische Lehre ist auf den Mensch und seinen Kosmos, das heisst seiner Umwelt, Umgebung bezogen. Man kann sagen der Hinduismus ist vom Kern fast christlich geprĂ€gt. Menschen sind in einer sozialen mitfĂŒhlenden Weise fĂŒreinander da. Doch wie so oft in vielen Kulturen und Religionen haben in der Gesellschaft dann Machtstrukturen die guten Inhalte StĂŒck fĂŒr StĂŒck in den Hintergrund gedrĂ€ngt und jegliche Grenzen verwĂ€ssert.
    Im Grunde ist es an den Menschen selbst was sie aus Gut und Böse machen.