Die Welt retten - Durch das Essverhalten und die Art der Nahrung

  • Durch den Raubbau des Menschen an Tier und Natur, besonders die schlechten Lebensbedingungen der Nutztiere, und die Gier und Dummheit diese Tiere mit Antibiotika vollzupumpen, und Medikamenten, die deren Wachstum radikal beschleunigen, sowie vieles andere schlechte mehr, veranlasst mich die letzten Jahre auch mehr und mehr auf vegetarische Kost umzusteigen. Außerdem zerstören die gasförmigen Ausscheidungen (FĂŒrze, Pupse) die Ozonschicht der AtmospĂ€re unseres Planeten. Entweder mĂŒssen wir durch Geburtenkontrollen Regelungen treffen, wie es in China bereits seit Jahrzehnten praktiziert wird, um schnellstmöglich die Anzahl der Menschen, die auf der Erde leben, zu dezimieren; und dabei auch gleichzeitig global die Lebensbedingungen der Tiere und Pflanzen verbessern, oder wir schlittern mit verbundenen Augen unserem aller Untergang entgegen.
    In diesem Sinne verzichte ich auf Fischarten, die vom Aussterben bedroht sind und befĂŒrworte Organisationen wie Greenpeace, WWF und viele mehr. Oder wollen wir eines Tages morgen, mittags und abends Algen essen, weil es sonst nix mehr zu essen gibt, Regenwasser trinken, weil alles andere Trinkwasser, sowie das Grundwasser, verschmutzt und verseucht sind. In den Nachrichtensendern N-TV, N24 und anderen guten Programmen laufen herrliche Dokumentationen, die eindrucksvoll zeigen wohin unsere Reise geht, wenn wir nicht endlich vernĂŒnftig werden und das Leben vor die Geldgier stellen.


    :kuh::sau::vogel::hahn::hund::affe::rose:

    Lasse nie zu, dass du jemand begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glĂŒcklicher ist.
    Mutter Teresa

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lotta ()