Scientology - Gefahr fĂŒr jeden!

  • Ein Alptraum in 3 Worten:
    Tagesschau: " Bundeskanzlerin Sabine Weber..."


    Frau Weber ist PrÀsidentin der Scientology
    Organisation Berlin, sie leitet außerdem den
    scientologischen Geheimdienst OSA,
    der jetzt schon fĂŒr UnterdrĂŒckung
    der Meinungsfreiheit sorgt:
    Er verfolgt und terrorisiert Kritiker.


    Ist Scientology erstmal an der Macht, gibt es ĂŒberhaupt
    keine Freiheit mehr.


    Durch AufklÀrung wollen wir verhindern, dass
    dieser Alptraum Wirklichkeit wird!



    Text von biggi309:


    "AufklÀrung ist der beste Schutz vor Scientology.
    Da die Medien diese weitgehendst eingestellt haben,
    ist sie jetzt Aufgabe engagierter User im Internet.
    DafĂŒr habe ich diesen Text geschrieben.
    Jeder darf ihn ohne jede EinschrÀnkung veröffentlichen!
    --------------------
    Sektenexperten warnen:
    Ein Leben ohne Freiheit, ohne Menschlichkeit,
    ohne den Glauben an Gott,
    eine eiskalte Gesellschaft droht uns,
    falls Scientology die Macht erringen sollte.


    Nur Scientologen werden die bĂŒrgerlichen Ehrenrechte erhalten,
    Menschen die Scientology ablehnen,
    werden zu BĂŒrger zweiter Klasse.
    Genauso wie Alte, Kranke und Behinderte.
    Ins scientologische Weltbild passen nur
    gesunde, perfekte Menschen.
    Man hat zu funktionieren wie eine Maschine.


    Noch ist Scientology "nur" eine der gefÀhrlichsten Psychosekten.


    Der Einstieg beginnt scheinbar ganz harmlos:
    Z.B. mit einem kostenlosen Persönlichkeitstest.
    Das Ergebnis ist bei jedem, man habe schwerwiegende Probleme
    bei deren Lösung Scientology helfen kann.
    Ein falsches Versprechen!
    Eindringlich wird einem nun empfohlen einen (noch) preiswerten Kurs bei ihnen zu belegen.
    Damit schnappt die Falle zu.
    Denn dieser Kurs ist ein sogenanntes Auditing, GehirnwĂ€sche die den Menschen gefĂŒgig macht.
    Scientologen glauben, durch Auditings werden sie zu Übermenschen.
    In Wirklichkeit machen diese Auditings abhÀngig,
    zerstören die Seele und bringen den Menschen dazu,
    seine intimsten Geheimnisse preiszugeben.
    Will man aussteigen, wird man damit unter Druck gesetzt.


    Mit immer mehr und immer teurer
    werdenden Auditings und Seminare
    bemĂŒht man sich, natĂŒrlich vergebens,
    zum Übermenschen zu werden.
    Man verschuldet sich und gerÀt auch noch in eine finanzielle AbhÀngigkeit von der Sekte.
    Man braucht also Geld.
    Geld gibt es fĂŒr die Anwerbung neuer Mitglieder.


    Ein beliebter Trick bei der Straßenwerbung:
    Scientologen positionieren sich vor und hinter ihren Stand.
    Die davor stehen, mimen Interessierte,
    um so mit zögerlichen Passanten
    ins GesprÀch zu kommen und ihnen Bedenken auszureden.


    Ein weiterer Trick:
    Sie schwÀrmen aus und laden unerkannt Leute zu Stresstests ein.
    Der einzige Hinweis, wenn ĂŒberhaupt, ist der Schriftzug "Dianetics" auf ihren Jacken.


    Scientology will jeden in ihren Bann ziehen.
    Denn sie will die Weltherrschaft und einzige "Religion" sein.
    Das zu erreichen ist die wichtigste Pflicht eines jeden Scientologen.
    Scientology duldet Kontakt zu Nicht-Scientologen nur zur Anwerbung.
    Also muss man den Kontakt zu Familie und Freunde
    abbrechen oder sie mit ins Verderben ziehen.


    Kinder trifft es besonders hart.
    Auch sie mĂŒssen wie die Erwachsenen in dieser Sekte,
    stundenlangeGehirnwÀsche ertragen
    und auf Àrztliche Behandlung verzichten,
    denn Scientology lehnt die Schulmedizin ab.


    Neueinsteiger erfahren anfangs
    nichts von menschenverachtenden Methoden und Ansichten.


    Man gibt den Gutmenschen, den Helfer, den Weltverbesserer um
    die AufklÀrung als falsch darzustellen.
    Der Neueinsteiger und sein Umfeld sollen denken, Scientology
    wĂ€re harmlos und die Warnungen ĂŒbertrieben.
    Mit DIESEM Gedanken fÀngt das scientologische Psychogift an zu wirken...


    Aber Scientology-AufklÀrung ist wahr!
    Aussteiger, Sektenexperten und VerfassungsschĂŒtzer berichten
    seit Jahren(!) ĂŒbereinstimmend(!) dasselbe.
    Klagen gegen Kritiker scheitern meist, trotz der Tatsache,
    dass Scientology sich die besten AnwÀlte leisten kann.
    Bessere Beweise dafĂŒr, dass die Berichte und Warnungen wahr sind, gibt es nicht!


    Um AufklĂ€rung zu verhindern, schĂŒchtern Scientologen
    Kritiker mit massiven Psychoterror,
    Klagen und Diffamierungen ein.
    Das wĂ€re unnötig, wĂ€ren die VorwĂŒrfe der Kritiker falsch.
    So handelt man nur, wenn man die WAHRHEIT unterdrĂŒcken will!


    Scientologen wollen an die Schaltstellen der Macht.
    Dazu unterwandern sie unsere Gesellschaft,
    die Medien und die Wirtschaft.
    Z.B. als Unternehmungsberater erschleichen sie
    sich das Vertrauen der FĂŒhrung
    einer Firma, die anfangs gar nicht weiß,
    dass sie es mit Scientology zu tun hat.
    Nach und nach wird die ganze Firma infiltriert.


    Besonders verwerflich ist der Trick der Scientologen
    durch Tarnvereine (Lebenshilfe,Nachhilfe, Jugendvereine...)
    arglose, in Not geratene Menschen in die Sektenfalle zu locken.
    Scientology nutzt gnadenlos die Nöte und SchwÀchen
    der Menschen aus, um ihren unheilvollen Einfluss
    immer weiter zu vergrĂ¶ĂŸern.


    Scientologen können nicht mehr als andere, denn Übermenschen gibt es nicht!
    Ihre "Hilfe" fĂŒhrt ins Verderben!
    Wenn Ihr Probleme habt, wendet Euch an vertrauenswĂŒrdige Fachleute!
    Aber fallt bitte nicht auf diesen destruktiven Irrglauben herein!


    !!! Sektenexperten WARNEN DRINGEND VOR JEDEM KONTAKT mit Scientology !!!


    Scientologen beherrschen unterschwellig
    wirkende Manipulationstechniken,
    sowie Psychotricks gegen die kaum jemand gefeit ist!
    Falls ein Link zu Scientology gepostet wird,
    denkt daran, auch mit ihren Seiten
    wollen sie uns manipulieren und in ihre FĂ€nge locken!


    Dieser Text ist eine Zusammenfassung bekannter
    aber leider durch mangelnder
    AufklĂ€rung in Vergessenheit geratener Fakten ĂŒber Scientology.
    Quellen sind Sektenexperten, Aussteiger und verschiedene Behörden.


    Also solche, denen man kein Konkurrenzdenken vorwerfen kann.


    -Copyright frei zur uneingeschrÀnkter Verbreitung-
    biggi309."
    --------------------


    Hier weitere Infos:


    >Bericht einer Aussteigerin:
    http://www.welt.de/vermischtes
ie_Sekte_Scientology.html


    >Die TARNVEREINE der Scientologen:
    http://www.ingo-heinemann.de/Vereine.htm



    >BestĂ€tigung fĂŒr die Kontaktwarnung:


    Zitat:
    "Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen
    Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen
    Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken
    wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde
    mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum
    Spielball."


    Aus: "Das System Scientology", eine InfobroschĂŒre vom Bayerischen Innenministerium, Seite 56/57
    http://www.stmi.bayern.de/impe
system_scientology_25.pdf



    >>>Gegner: Anonymous


    >Infos ĂŒber Anonymous:
    http://chanology-wiki.info/anonymous


    >Anonymous Berlin:
    http://berlinonymus.wordpress.com/


    >Forum fĂŒr Scientology-Gegner:
    http://forums.whyweprotest.net/222-deutsch/


    >Weitere Infos:
    http://www.ingo-heinemann.de/



    >>>Noch Fragen zum Text?
    Antworten und weitere ErklÀrungen findet Ihr hier:
    http://anon111.blog.de/

  • FAQ - HÄUFIG gestellte FRAGEN zu "Scientology-Gefahr fĂŒr jeden!":


    MANIPULATION, DIE UNTERSCHÄTZTE GEFAHR!


    WARUM DIESE PANIKMACHE UM DEN KONTAKT MIT SCIENTOLOGY?



    Wir empfehlen nur was selbstverstÀndlich
    ist im Umgang mit Gefahren:
    Lieber zu viel Vorsicht als zu wenig!
    Wir behaupten auch nicht,
    dass man sofort diesem Irrglauben verfÀllt,
    weil man mal flĂŒchtig mit
    Scientology in BerĂŒhrung kommt.
    Aber es erhöht das Risiko!


    Hier einige Zitate und Links dazu:


    -Die Warnung des bayerischen Innenministeriums:

    Zitat

    "Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum Spielball."

    Aus: "Das System Scientology", eine InfobroschĂŒre vom Bayerischen Innenministerium, Seite 56/57



    -Antworten von Anonymous:
    Ist Kontakt mit Scientology wirklich so gefÀhrlich?


    Zitat

    "All die Leute, die ich kennen lernte und meinten, immun zu sein, hatten null Ahnung, wie Scientology funktioniert und manipuliert. Wer aufgeklĂ€rt ist weiß dagegen ganz genau, dass -egal ob Scientology auf dem Etikett steht oder Universelles Leben oder Fiat Lux oder Baghwan oder was auch immer - er immer derartige Angebote auf dem Markt der Lebenshilfe hinterfragen muss. Und er kennt das Risiko und die VerfĂŒhrung fĂŒr jeden!!, auf ein solches Angebot in einer besonderen Lebenssituation zu reagieren/einzugehen." "Scientology ist gut darin, SchwĂ€chen und das BedĂŒrfnis nach Verbesserung zu erkennen und auszunutzen. Im Umgang mit Feinden zeigt sich psychologisches GespĂŒr vermischt mit Bösartigkeit. Im Kommunikationskurs lernt man, wie man andere kontrolliert und selbst kontrolliert wird. Kommunikation verlernt man." "Besonders gefĂ€hrlich ist es, wenn jemand darauf geschult ist, die Tatsachen positiv fĂŒr sich selbst bzw eine Organisation, die hinter dieser Person steht, zu verdrehen. Und fĂŒr denjenigen, der denkt, er ist nicht so leicht zu beeinflussen, ist das Risiko noch grĂ¶ĂŸer, beispielsweise von Scientologen - die die SchwĂ€che des GegenĂŒber erkennen und ausnutzen - angeworben zu werden. Wenn man die Gefahr nicht (er)kennt bzw sie einfach ĂŒbersieht oder nicht ernst nimmt, dann kann das problematisch werden." "Ich kenne mich wie die meisten hier sehr gut mit Scientology aus und TROTZDEM wĂŒrde ich niemals behaupten, dass die mich niemals "erwischen" und hirnwaschen könnten. Also unterschĂ€tzt die nicht."

    -Ingo Heinemann:
    "Scientology, GehirnwÀsche und psychischer Zwang
    Der Scientology-Organisation wird GehirnwÀsche vorgeworfen.
    Was hat es damit auf sich?"-
    http://www.ingo-heinemann.de/Gehirnwaesche2.htm


    -Scientology Kritiker stellen das Training nach, mit dem Scientologen das Manipulieren lernen: (englisch)
    http://video.google.de/videoplay?docid=-799954787514590907&q=scientology#




    Manipulieren ist nichts außergewöhnliches sondern
    einfach Psychologie!
    Psychotricks zur Manipulation werden
    auch in unserem Alltag angewendet
    z.B. um uns mehr zu verkaufen.
    Aber ĂŒber diese Tricks wissen wir mittlerweile alle Bescheid,
    also haben sie ihre Wirkung auf die meisten von uns verloren.


    Aber guckt Euch doch mal diesen Farbentrick an.
    Man denkt doch mehr an die Farbe
    in der das Wort geschrieben ist
    als an die, die das Wort bezeichnet:
    http://dennis2591.elf24.de/text/Farben-test



    SIND SCIENTOLOGY-WEBSEITEN GEFÄHRLICH?



    NatĂŒrlich verfĂ€llt man nicht gleich diesem Irrglauben, weil man
    auf eine scientologische Seite geht aber es erhöht das Risiko.


    Warnungen klingen oft ĂŒbertrieben, sind aber trotzdem wahr!


    Um jedes Risiko auszuschließen,
    sollte eben jeder Kontakt mit Scientology vermieden werden.
    Das ist doch bei dieser manipulativen Sekte mehr als berechtigt.


    Es ist doch auch so:
    Man geht mal so aus Neugier auf einen Link der Scientologen; man
    lÀsst sich schon nicht beeinflussen, glaubt man.
    Mach doch mal unseren Stresstest,
    ganz unverbindlich, wird geworben.


    Na ja, kann man ja mal machen, denkt man. Ist ja nur am PC.
    Ach ja und es ist ja ganz unverbindlich.
    Das Ergebnis fÀllt besorgniserregend aus.
    (Bei jedem, scientologische Taktik zum Opferfang!)
    Komm doch mal zu uns und informiere dich,
    ganz UNVERBINDLICH, wird empfohlen.


    Und dann schnappt die Falle zu, ganz VERBINDLICH!!!




    IST SCIENTOLOGY EINE RELIGION?



    Nein, Scientology ist mit Sicherheit keine Religion, sondern eine
    gefÀhrliche Psychosekte!


    Die Anerkennung als Religion streben sie nur an, um eine rechtlich bessere Position gegen ihre Kritiker zu bekommen.
    NatĂŒrlich auch um die finanziellen Vorteile
    einer Religionsgemeinschaft beanspruchen zu können.



    -WILL SCIENTOLOGY POLITISCHE MACHT?



    Ursula Caberta, ehemalige Leiterin der Arbeitsgruppe Scientology (dem Sparwillen der Politik geopfert) Hamburg, anerkannte Sektenexpertin:


    Zitat

    "Das endgĂŒltige Ziel ist ein politisches Ziel, die Lehre von Scientology soll in jedem Land der Welt als Regierungsphilosophie eingefĂŒhrt werden. Die deutschen Gerichte sagen dazu: "Scientology arbeitet daran, unsere freiheitlich demokratische Grundordnung abzuschaffen." "In der Hauptstadt sind alle wichtigen Organisationen vertreten. Da wollen wir nicht fehlen", sagte ein Scientology-Sprecher damals. In einem internen Strategiepapier stand: "Um unsere planetarischen Rettungskampagnen in Anwendung zu bringen, mĂŒssen wir die obersten Ebenen der deutschen Regierung in Berlin erreichen." In einer internen Stellenausschreibung hatte es außerdem geheißen, die Berliner Mitarbeiter sollten die nötigen Zufahrtsstraßen in das deutsche Parlament bauen, um unsere Lösungen tatsĂ€chlich eingearbeitet zu bekommen in die gesamte deutsche Gesellschaft."

    Quelle:
    http://www.tagesspiegel.de/ber
cientology;art270,2455168


    Als der Verfassungsschutz dagegen protestierte,
    wurde diese Äußerung schnellstens zurĂŒckgezogen.




    IST ES NICHT EHER KONTRAPRODUKTIV DIE SEKTE DURCH WARNUNGEN
    ERST INTERESSANT ZU MACHEN?



    Bei jeder Warnung gibt es das Risiko,
    dass die Gefahr fĂŒr einige Menschen
    erst recht interessant wird.
    Die meisten aber werden
    durch Warnungen vor Gefahren bewahrt.


    Nur eine Minderheit meint immer
    alles besser zu wissen, als die Experten.
    Menschen, die Warnungen nur akzeptieren
    wenn sie sie 100% verstehen.


    Wir können aber gar nicht alles verstehen.
    Auf jeden Gebiet alles verstehen, geht nicht.
    DafĂŒr gibt es ja die Experten.
    Deren Rat sollten wir vertrauen.
    Besonders dann wenn er so bestÀtigt wird
    wie die Scientology-AufklÀrung!


    Die Experten sind sich einig:
    AufklÀrung ist der beste Schutz vor Scientology.


    Seit es Menschen gibt, schĂŒtzen Warnungen vor Gefahren!
    Jahrtausende alte Erfahrung und noch niemals
    hat man auf Warnungen verzichtet nur
    weil einige wenige unvernĂŒnftige Menschen sich erst
    recht in Gefahr begeben könnten.


    Immer ging und geht es um das Wohl der Mehrheit:
    Menschen, die verantwortungsvoll mit Gefahren umgehen
    und Warnungen beachten!


    Scientology manipuliert,
    nicht nur einzelne Menschen,
    sondern auch die Öffentlichkeit.
    Vielleicht sind diese immer wieder auftauchenden Bedenken,
    Warnungen machen die Sekte erst recht interessant,
    werben sogar fĂŒr sie, von Scientology lanciert,
    damit Kritiker ihre AufklÀrungsarbeit einstellen.


    Nein, niemals AufklÀrung wirkt wie ein gutes,
    altbewÀhrtes Arzneimittel,
    nur leider wie dieses auch nicht ganz
    ohne Risiken und Nebenwirkungen.
    Aber ein Verzicht hÀtte weit schlimmere Folgen:
    Den Verlust unserer Freiheit!


    In den 1990er Jahren hatten die Medien mehr Mut aufzuklÀren.
    Damals hatte Tom Cruise den Start
    seines Filmes "Mission:Impossible" dazu genutzt,
    Scientology-Propaganda zu machen.


    Aussteiger und Sektenexperten konnten in
    allen Medien warnen und haben
    bestimmt viele vor dieser Sekte bewahrt!



    -WARUM STIMMEN TEILE DER AUFKLÄRUNG NICHT?



    OberflÀchlich betrachtet stimmen einige Fakten aus der AufklÀrung nicht,
    aber das ist von Scientology gewollt:



    GAR NICHT MANIPULATIV WIRKENDE REPRÄSENTANTEN
    DER SCIENTOLOGY-ORGANISATION IN DER ÖFFENTLICHKEIT!



    Das ist ja gerade die Manipulation.
    Man soll Scientologen fĂŒr harmlos halten.


    Stellt Euch folgende Situation vor:
    Eine Talkshow,
    ein ReprÀsentant der Sekte manipuliert einen oder auch
    mehrere der GĂ€ste so,
    dass die Stimmung zugunsten
    der Scientologen kippt
    oder sogar jemand diesem Irrglauben verfÀllt,
    sofort wÀre das Verbot der Sekte durch!


    Ein besseres Argument dafĂŒr
    könnte es doch gar nicht geben!




    UNTERDRÜCKT SCIENTOLOGY KRITIK?



    Kritiker werden verfolgt!


    Die FĂŒhrung der Scientology-Organisation einschließlich ihres GrĂŒnders L.Ron Hubbard geben selber diese widerwĂ€rtigen Anweisungen zur Kritikerverfolgung:

    Zitat

    "Bei der Berichterstattung ĂŒber den Umgang mit Kritikern muß immer wieder auf die Anweisungen des GrĂŒnders Hubbard zurĂŒckgekommen werden, denn die ĂŒbelsten Methoden beruhen auf diesen Anweisungen. Immer wieder wird den Berichterstattern vorgehalten, das sei nicht aktuell. TatsĂ€chlich ist jede Anweisung des Scientology-GrĂŒnders immer aktuell. Die Scientology-Organisation ist weder bereit, noch in der Lage, sich von diesen Anweisungen zu lösen. Das gilt zum Beispiel auch fĂŒr die folgende Bemerkung, die wohl jeder Scientologe als Anweisungen und als Freibrief fĂŒr Methoden aller Art betrachten wird: "Wir machen den Feind fertig, wann immer er zum Vorschein kommt." Scientology-Chef David Miscavige zitiert L.Ron Hubbard in einer Rede, in der er erlĂ€utert, was nötig sei, um weltweite Expansion durchzusetzen. Abgedruckt in der Zeitschrift International Scientology News, deutschsprachige Ausgabe 11/1999"

    Quelle: http://www.ingo-heinemann.de/Feind.htm




    Hier Berichte ĂŒber Kritikerverfolgung:




    -"Ich bin ja nicht paranoid-
    Die CDU-Abgeordnete Antje Blumenthal und ihr Kampf
    gegen den Scientologen Tom Cruise":
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52185975.html


    -"Freiwild auf der Autobahn"-Scientology verfolgt einen Priester:
    http://www.dialogzentrum.de/body_autobahnbericht.htm


    -"Scientology im Umgang mit Kritik":
    http://chanology-wiki.info/sci
efahren/umgang-mit-kritik


    -"Warum die Masken?" Anonymous:
    http://berlinonymus.wordpress.com/anonymous/warum-masken/


    -"Warum Scientology-Kritik?":
    http://www.ingo-heinemann.de/


    -"Das 'Handbuch des Rechts' (Manual of Justice)
    der Scientology-Organisation
    enthĂ€lt Anweisungen fĂŒr die Verletzung
    von Grundrechten und Menschenrechten":
    http://www.ingo-heinemann.de/Handbuch-des-Rechts.htm


    -"Der Kampf der Scientology-Organisation gegen Kritiker":
    http://www.ingo-heinemann.de/Kritiker.htm


    -"HirnwÀscher - Wie gefÀhrlich ist Scientology?" ARD:
    http://www.youtube.com/watch?v=2tjR6gWR_L8&NR=1
    http://www.youtube.com/watch?v=1NQSgR9mBXQ&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=_2Xtt1p7q88&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=41yZ-fJgf0k&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=Y-W0CC0KUkc&feature=related


    Die Sektenpropaganda behauptet, die Grundrechte zu achten.
    Wir und alle informierte BĂŒrger wissen, dass dem nicht so ist!
    Quellen: Verfassungsschutz, Aussteiger und Sektenexperten.




    WARUM WIRD EURE AUFKLÄRUNG IN DEN FOREN
    NICHT UNTERDRÜCKT?



    Scientology will nach außen auf keinen Fall
    verfassungswidrig auftreten.
    WĂŒrden sie unsere Postings, die ausschließlich
    Tatsachen enthalten, durch Druck auf Admins o.Ä.
    löschen lassen, wÀre dies eine Verletzung unseres Grundrechts
    auf Meinungsfreiheit!


    Ja, sogar noch mehr:
    UnterdrĂŒckung der Wahrheit, wie in einer Diktatur!
    Und genau das geht nicht wenn man behauptet,
    auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen.


    Viele tausend Menschen wĂŒrden das Gegenteil live miterleben!
    Viele tausend Zeugen fĂŒr eine Grundrechtsverletzung durch Scientology.
    Zeugen dafĂŒr, dass Scientology-Kritiker recht haben!




    STIMMEN EURE ANGABEN, SIND EURE QUELLEN GLAUBWÜRDIG?



    Biggi, die Autorin des AufklĂ€rungstextes hat ausschließlich
    glaubwĂŒrdige Quellen verwendet:
    Behörden, Aussteiger (ĂŒbereinstimmende Aussagen) und anerkannte Sektenexperten.
    Sie hat auch darauf geachtet, dass Aussagen von mehreren
    Quellen bestÀtigt sind.


    Außerdem verklagt Scientology jeden, der es wagt, sie zu kritisieren!
    Das "ĂŒberlebt" nur die Wahrheit.
    Und das schon jahrzehntelang und mit Übereinstimmung der Aussagen aller Quellen!




    WER SEID IHR?
    Warum engagiert ihr euch gegen Scientology?



    Hier ein Bericht ĂŒber uns:
    http://chanology-wiki.info/anonymous


    Wir Anons wollen mit unseren Engagement
    gegen Scientology unsere Freiheit bewahren.


    Hitler hÀtte man verhindern können,
    wÀre man wachsamer, hÀtte man mehr Ahnung
    von den Mechanismen der Manipulation,
    dem langsamen Vergehen der Freiheit.


    Menschenverachtende Systeme sollen
    nie wieder an die Macht kommen!
    DafĂŒr setzen wir uns ein!

  • Hochrangiger Aussteiger bestĂ€tigt: Scientology plant Manipulation europĂ€ischer Politik!


    In Deutschland will Scientology die wirklich wichtige und sinnvolle
    Beobachtung durch den Verfassungsschutz sowie kritische Berichte
    beeinflussen.


    Allgemein wollen sie die politische Stimmung zu ihren Gunsten beeinflussen.
    Das wĂŒrde vielleicht dazu fĂŒhren, dass Scientology als Religion anerkannt wird,
    was das Vorgehen gegen diese menschenverachtende Organisation erschweren wĂŒrde.


    Die Beobachtung des Verfassungsschutzes ist unverzichtbar
    denn sie verhindert Unrecht, wie die
    massive Verfolgung von Kritikern und Aussteigern.


    "Geheimpapier: Scientology will Einfluss auf Bundes- und Landespolitiker gewinnen.


    Ein hochrangiger Aussteiger aus der "Scientology-Organisation" (SO) hat aktuell ein geheimes Strategiepapier des SO-Nachrichtendienstes "Office of Special Affairs" (OSA) im Internet veröffentlicht.


    Das sogenannte "Programm" aus dem Jahr 2007 zielt darauf ab,
    unter dem Vorwand des Minderheitenschutzes und der Religionsfreiheit
    Einfluss auf Politiker in verschiedenen europÀischen Staaten zu gewinnen.


    HierfĂŒr bediente sich die SO eines vordergrĂŒndig unabhĂ€ngigen Instituts.
    Das OSA-Papier dĂŒrfte nach wie vor aktuell sein und erscheint
    als typisches Beispiel fĂŒr die taktische Vorgehensweise der SO,
    sich der Hilfe von "Frontgruppen" zu bedienen,
    die scheinbar nichts mit Scientology zu tun haben. (...)
    Scientology legt hier in seltener Deutlichkeit offen,
    dass die Organisation Einfluss auf Politiker erlangen will.


    Und es entlarvt erneut die taktische Vorgehensweise der SO,
    die latent mit einem (berechtigt) schlechten Ruf zu kÀmpfen hat.
    Oft werden Werbeversuche der Organisation aus genau diesem Grund sofort abgeblockt.
    Um trotzdem "andocken" zu können, benutzt die SO deshalb folgende Taktik:
    Man nehme eine hartnÀckig auftretende Institution,
    die scheinbar nichts mit Scientology zu tun hat
    und sich angeblich hehren Zielen verpflichtet - etwa Menschenrechten und Religionsfreiheit -,
    verzichte zunÀchst konsequent auf das Wort "Scientology"
    und versuche auf diese Weise, erste Kontakte zu knĂŒpfen.


    Das veröffentlichte Strategiepapier offenbart nunmehr,
    dass Scientology hierfĂŒr das private "Institute on Religion & Public Policy" (IRPP)
    in Alexandria bei Washington, D.C. benutzt hat.
    Dessen Leiter wurde demnach fĂŒr seine Dienste von der SO bezahlt.


    In dem SchriftstĂŒck wird formuliert, dass das Institut
    "machtvolle" Verbindungen schaffen und "MeinungsfĂŒhrer als VerbĂŒndete"
    in Frankreich, Deutschland, Belgien und Polen gewinnen solle,
    um die Interessen der SO "zu schĂŒtzen und zu fördern".


    [Hier und nachfolgend: ArbeitsĂŒbersetzung.]
    Das Institut sollte in Deutschland Kontakte zu
    Regierungsvertretern bei Bund und LĂ€ndern knĂŒpfen
    , um bezĂŒglich der SO einen "grundlegenden Politikwechsel" zu bewirken.


    Ebenso solle der Kontakt zu FunktionstrÀgern der Amtskirchen gesucht werden,
    "welche in der Position sind, die Politik zu beeinflussen".


    FĂŒr Deutschland zielten die PlĂ€ne konkret darauf ab,
    Einfluss auf die Beobachtung durch den Verfassungsschutz und
    auf kritische Medienberichte zu nehmen.


    Die Anweisungen beschreiben beispielhaft die Vorgehensweise:
    Der Institutsleiter sollte sich möglichst der UnterstĂŒtzung
    von US-Politikern im Senat und im ReprÀsentantenhaus versichern,
    um bei Kontaktaufnahmen dem Ansinnen,
    "repressive Maßnahmen gegen Minderheitsreligionen zu beenden",
    Nachdruck zu verleihen.
    Die Anweisungen betonen ein nachdrĂŒckliches Auftreten und den Aufbau lĂ€ngerfristiger Kontakte.(...)"
    Februar 2012


    Quelle:http://www.verfassungsschutz-bw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1091:geheimpapier-scientology-will-einfluss-auf-bundes-und-landespolitiker-gewinnen&catid=201:meldung&Itemid=327