Gefahr der Chatsucht

  • Hallo Cosirex Besucher ..


    ich möchte ĂŒber dieses Thema auch mal mehr erfahren oder Meinungen austauschen.


    Wie gefÀhrlich ist Chat ? Wenn man rund um die Uhr am PC sitzt.


    Lebt man so im Chat fĂŒr immer oder ist man krank??


    Welche Mittel helfen gegen Chatsucht? Welche Behandlung oder so Àhnlich???...



    Vielleicht gehört man in die Psychatrie oder zu Psychologen...


    Ich finde es unmöglich von morgens frĂŒh bis zum nĂ€chsten morgen frĂŒh im Chat zu sein...


    Das ist nicht normal fĂŒr 24/7/365 (24 Stunden am Tag/7 Tage die Woche/365 Tage im Jahr) ChatterIn...


    Ich hoffe ,vielleicht gibt es hier auch Rat und Tat und Hilfe zur Onlinesucht. und Internetsucht...


    Danke Moonshadow

  • Chatsucht ist Sucht nach dem Chat
    Zu der Chatsucht und deren Gefahren kann ich nur eins sagen. Diese Gefahr ist bereits einige Jahre bekannt und wird von Psychologen als sehr gefÀhrlich eingestuft.
    Die ChatsĂŒchtigen reagieren und leben Ă€hnlich desolat wie alle SuchtmittelabhĂ€ngige. Das normale Alltagsleben mit all seinen Aufgaben wird von OnlinesĂŒchtigen stark bis ganz vernachlĂ€ssigt, die Menschen leben nur noch in ihrer eigenen virtuellen Welt und kapseln sich StĂŒck fĂŒr StĂŒck von ihrer Umwelt und den Mitmenschen ab.
    Das geht in ExtremfĂ€llen sogar so weit, daß MĂŒtter ihre Kinder in Zimmer ohne Licht einsperren, ohne Licht deshalb damit sie nicht mehr schreien, um sich ungestört ihrer krankhaften Leidenschaft hinzugeben. Die Gefahr dabei wird von den Betroffenen weitgehend als Spinnerei abgetan und geleugnet. Sie fĂŒhlen sich falsch verstanden oder erklĂ€ren die stĂ€ndig weniger werdenden Mitmenschen, Freunde und Familienmitglieder als neidische, eifersĂŒchtige Spassbremsen, die ihnen nicht die angeblich harmlose FreizeitbeschĂ€ftigung gönnen.
    Der Chat zieht Menschen unmerklich tiefer in seinen Bannkreis indem er den Blick und das reales EinschÀtzen von Alltagssituationen vernebelt.
    Denn in der virtuellen Welt, in den interaktiven ChatrĂ€umen muss man sich nicht fĂŒr sein Fehlverhalten entschuldigen und wird dafĂŒr auch nicht zur Verantwortung gezogen. Es ist wie ein Theater oder ein fiktiver Film.
    Die Menschen stellen sich anders dar als sie sind, ja sie nehmen Charaktereigenschaften an, die sie niemals in ihrem Leben hatten oder haben werden. Denn im Chat ist jeder ein König oder eine Königin, nur die wenigsten stellen sich so ehrlich dar wie sie im wirklichen Leben auch sind. Chat und Rollenspiele Àhneln sich dabei sehr. In beiden Erscheinungen leben die Menschen in einer Fantasiewelt, dort können sie dann so sein wie sie gerne wÀren. Mit der echten RealitÀt hat das nicht mehr viel gemeinsam.
    Dazu kommt der Schutz der AnonymitĂ€t der die Chatter hemmungslos werden lĂ€sst. Beleidigungen, Hass, ĂŒberschwengliche Liebe und grenzenloses Ausleben sexueller Fantasien kommt hinzu.
    Interessant wird es wenn sich Chatter fĂŒr reale Treffs, also Dates, verabreden. Meist kommt es gar nicht dazu, doch wenn, dann ist die EnttĂ€uschung allzu oft vorprogrammiert, denn wer kann schon seine SuperfĂ€higkeiten halten die er im Chat angepriesen hat?
    Heilung gibt es:
     Raus aus dem Chat.
    Sich ehrlich und realistisch darstellen in den ChatrÀumen.
    5 Stunden am Tag in den Chat gehen, mehr nicht, eher weniger.