Haut-Bräunung - Knackige Bräune hinter Glas - Beispiel: Auto und Bett

  • Man kann nicht nur Sex im Auto durchziehen, essen, schlafen, chemische Experimente, ect - NEIN - Man kann wirklich und real beim Autofahren braun werden. Chillen im Auto schenkt der Haut schöne Bräune.
    Braune Haut beim Autofahren?
    Absolut korrekt!
    Solange man nackt fährt, beziehungsweise nackt steht (in der Juckelkutsch').
    Vorgestern juckelte ich per Kraftfahrzeug von Frankfurt am Main nach Hamburg und bekam dabei einen richtigen Sonnenbrand.
    Weil ich nur im BH fuhr (Bikini Oberteil, untenrum naggisch) und dazu noch anderthalb Stunden im Sauerland im Stau stand.
    Ja, ohne Scheiß! Du wirst nicht nur heiß beim Autofahren, sorry, falsch, dir wird nicht nur heiß beim Autofahren, du kriegst sogar echte Körperbräune und Sonnenbrände beim Kickdown.
    Bewiesen hat's wer?
    Die Schweizer? Nee, oder doch. Jedenfalls haben es Wissenschaftler ganz seriös und analytisch nachgewiesen.
    Hier der Fakten-Check!
    Check, Check, Check...check your body...
    Man muss nicht nur ins Freie gehen um sich zu bräunen.
    Sonnenlicht enthält ultraviolette Strahlung durch die wir braun werden wie Scheiße.
    UV-A- und UV-B-Strahlung ist für die Pigmentierung der Haut verantwortlich.
    Wir werden braun hinter einer Scheibe, weil Fensterglas circa 50 Prozent der UV-A-Strahlen durchlässt und etwa 25 Prozent der UV-B-Strahlen.
    So einfach wirst du hinterm Fenster am Kühlschrank braun. Noch besser: Zieh' dein verkacktes, vollgefurztes Bett unters Fenster, schlafe nackt und sorgenfrei, und dreh' dich morgens gleich wieder um, wenn du aufwachst. Können Ferien schöner sein? Nicht Urlaub auf den heißen Balkonien, sondern nahtloses Bräunen direkt in der Furzmulde (Bett).
    Morgens aufstehen - Abgesagt! Liegenbleiben im deutschen Reich deiner Träume.
    Wichtig dabei Leute: Um einen echten Bräunungeffekt zu haben, müsst ihr wirklich lange liegenbleiben. Zumindest länger als draußen in der heißen Sonne.
    Hautkrebsrisiko gleich Null - Is' auch logisch, wa'.
    VORSICHT - Wie bei mir geschehen, ist man dadurch natürlich auch hinter dem nicht-schützenden Glas nicht sicher vor häßlichem Sonnenbrand, Sonnenallergien, Sonnenkathar, Sonnenstich, und Bienenstich. Lecker! Den braunen Bienenstich verzehr' ich jetze, da hab' ich voll Lust darauf. Paßt farbharmonisch auch zu meiner krebsroten Haut.
    Viel Spaß im heimischen, heimeligen Bettchen beim Sonnenbaden und Bräunen.
    :sonne::bett:

  • Das ist besser als alles was ich bis jetzt gehört, gelesen und gesehen habe. Muss zugeben, ich habe es nicht glauben wollen, daß man auch unter Fensterglas und Autoglas braune Haut bekommt wie am Strand oder im Solarium. Deshalb habe ich nachrecherchiert.
    Tatsache - Es stimmt! - Man wird sogar hinter Glas braun, solange es nicht verspiegelt ist, oder UV-Strahlen rausfiltert.
    Cooler Beitrag. Daumen hoch. :thumbsup:

  • Freili stimmt des. Warst heuer schon mal im Solarium? Wohl kaum. Dann wüsstest du, dass die Leutröhren immer hinter einer Art Deckel mit Glasscheibe sind. Sonnabrilla druffa un nei in n Backofa. Bis die haut brenna tut un bruzelt. I fahr am Wochaend' zum Starnberga See un' bruzel mi real.
    :sonne: