Sicherheitsverwahrung im irren deutschen Justizsystem

  • Diese Doku zeigt HĂ€ftlinge, die wegen Delikten in Sicherheitsverwahrung sind. Wenn man sich dort einige Gefangene anschaut, warum die lebenslĂ€nglich inhaftiert sind, denkt man das ist echt schlimm! Wegen Trickbetrug oder Raub, wobei keine Leute verletzt wurden bekommen diese Menschen lebenslange Sicherheitsverwahrung!
    Bei vielen Strafgefangenen ist eine Wiederholungstat aufgrund körperlicher Behinderungen durch altersbedingte Krankheiten absolut ausgeschlossen, Beispiel eines 77-JÀhrigen, der kein Sex mehr haben kann.
    Wieder andere zeigen nach 30 Jahren Haft in fortgeschrittenem Lebensalter absolut keine kriminelle Energie mehr, und mĂŒssen doch im Knast bleiben, weil sich die verantwortlichen Richter nicht genauer mit den Einzelheiten befassen wollen.
    Es ist schon irre wie gedankenlos ohne Verantwortung mit Menschen in einem angeblich fortschrittlichen Land wie Deutschland mit modernsten Rechtsauffassungen zu Menschenrechten umgegangen wird. Das ist nicht nur verantwortungslos, sondern grob fahrlÀssig und nicht kompetent.
    Sie sterben im Knast, weil die Justiz keine Lust hat die FĂ€lle genauer zu prĂŒfen. Aber was solls, wir haben doch in Deutschland Steuergelder genug aus den Menschen gepresst, fĂŒr teuere GefĂ€ngisse ist immer Geld, weil die Sicherheitsverwahrung die teuerste von allen ist. Außerdem ist es medienwirksam und fĂŒr Wahlen wenn Politiker sagen, wir sperren sie alle weg, wir kĂŒmmern uns um die öffentliche Sicherheit. Das tun sie, bei fast 80 Jahre alten HĂ€ftlingen, die am Stock gehen, und ĂŒber jede Frau herfallen wie ein Tier. Gott schĂŒtze die Welt vor Faulheit und Inkompetenz.



  • Ich habe mir die Dokumentation grade angesehen, sie ist wirklich interessnat und gibt tiefe Einblicke in den Justizvollzug bei der Sicherungsverwahrung. Unglaubliche ZustĂ€nde in den GefĂ€ngnissen, nein, im Rechtssystem. Nichts gegen harte Strafen und den Schutz der Öffentlichkeit, dafĂŒr bin ich auch. Mit einem Kriminalbeamten als Vater, und auch sein Vater, mein Opa, war Polizist kenne ich mich ein wenig aus in diesem Umfeld.
    Du haust ja große Worte raus. Aber im kern steckt schon viel Wahrheit in deinen Aussagen ĂŒber den Justizvollzug in Deutschland. Ja, es scheint wirklich so zu sein, daß Menschen nur noch der Routine wegen inhaftiert sind.
    Das alles wusste ich auch nicht und es ist schockierend.
    Man darf aber nicht vergessen, es werden auch hier medienwirksam natĂŒrlich nur die Spitzen gezeigt. In fast jeder Rechtsordnung gibt es EinzelfĂ€lle die nicht korrekt geprĂŒft werden und sich daraus Ungerechtigkeiten ergeben. Nur und aber ist es so, daß es Mechanismen der Kontrolle geben sollte, die genau solchen Unsinn im Einzelfall aufdecken und den Mißstand beheben. Es fehlt anscheinend wie seit Jahrhunderten an dem Willen und der Durchsetzungskraft der Justiz sich transparent und selbstkontrolliert darzustellen.
    Warum ist das so? Ganz einfach: Justiz ist und bleibt ein Mittel der MachtausĂŒbung durch den Staat, und Recht war niemals Gerechtigkeit. Motto: Man kann die ganze Welt und jeden Einzelfall so oder andersrum darstellen und bewerten. Die Worte im Mundeumdrehen und gekaufte Gutachten. Justiz ist ein Spiel, wie die Wirtschaft, und wie die Politik. Es zĂ€hlt in Justiz, Politik, Wirtschaft nur die Macht der Auslegungskraft und ÜberzeugungsfĂ€higkeit.
    Man kann Mord und jedes Unrecht entweder als Rettung und Befreiung darstellen, oder als böse, niedertrÀchtliche, verwerfliche Tat.
    Jeder Rechtsanwalt, jeder Staatsanwalt, jeder Vorsitz eines Gerichts ist so gut, wie er die Fakten darstellt und die daraus resultierende Beurteilung interpretiert.
    Recht ist einfach nur Interpretation irgendeines Geschehnissen. Lach... :crazy: 
    Oh, du, meine Justicia, was hast du uns nur angetan...