Rockefeller und Zielsetzung der Elite

  • Paul Joseph Watson
    Montag, 29. JĂ€nner 2007



    Der Hollywood Direktor und Dokumentarfilmer Aaron Russo ging detailliert auf die erstaunlichen ZugestĂ€ndnisse von Nick Rockefeller ein, der ihm persönlich verriet, dass es das Endziel der Elite sei, eine mit Mikrochips versehene Bevölkerung zu schaffen und dass der Krieg gegen den Terror ein Scherz sei, schließlich habe Rockefeller ein „Ereignis“ vorausgesagt, welches den Einmarsch im Irak und Afghanistan auslösen wĂŒrde und zwar elf Monate vor dem 9/11. Rockefeller erzĂ€hlte Russo auch, dass die Stiftung seiner Familie die Frauenbewegung (womenÂŽs liberation movement) gegrĂŒndet und finanziert hat, um die Familie zu zerstören und dass die Bevölkerungsreduktion ein grundsĂ€tzliches Ziel der globalen Elite sei.



    Russo ist vielleicht am besten bekannt durch die Produktion von Trading Places mit Eddie Murphy in der Hauptrolle, war aber vor kurzem im Rampenlicht wegen seiner Entlarvung der verbrecherischen Profitjagd der Zentralbank (federal reserve system); dem Dokumentarfilm America From Freedom to Fascism.



    Trotz einer derzeitigen Behandlung im Kampf gegen Krebs, nahm sich Russo Zeit fĂŒr ein Interview mit dem Radiomoderator und Dokumentarfilmemacher Alex Jones, wo er eine Bombe nach der anderen platzen liess ĂŒber das, was Rockefeller ihm darĂŒber erzĂ€hlt hat in welche Richtung die Welt durch die globale Elite gesteuert worden sei. Sie können nachstehend einen vierzehnminĂŒtigen Ausschnitt dieses Interviews ansehen.



    Nachdem sein populĂ€res Video Mad As Hell veröffentlicht wurde und er seinen Wahlkampf startete um Gouverneur von Nevada zu werden, wurde Russo von Rockefeller wahrgenommen und durch eine AnwĂ€ltin an ihn herangefĂŒhrt. Angesichts der Leidenschaft Russos und seinem Talent auf VerĂ€nderungen einzuwirken startete Rockefeller eine raffinierte Aktion um Russo in die Elite anzuwerben.



    WĂ€hrend eines GesprĂ€chs fragte Rockefeller Russo, ob er daran interssiert sei in den Rat fĂŒr auswĂ€rtige Beziehungen (Council of Foreign Relations - CFR) beizutreten, aber Russo lehnte die Einladung ab, indem er sagte, dass er kein Interesse daran hĂ€tte „Leute zu versklaven“, worauf Rockefeller kaltschnĂ€uzig fragte weshalb er denn sich so um die „Leibeigenen“ kĂŒmmere.



    „Ich erklĂ€rte ihm worum es bei dieser Sache geht“ legte Russo dar, „sie haben alles Geld der Welt das sie brauchen, sie haben alle Macht die sie brauchen, was ist der Punkt, was ist das Endziel?“, worauf Rockefeller antwortete, „das Endziel ist, jedem einen Chip zu implantieren um die gesamte Gesellschaft zu kontrollieren, damit die Bankiers und die Leute von der Elite die Welt beherrschen können“.



    Rockefeller versicherte Russo sogar, falls er der Elite beitreten wĂŒrde, sein Chip speziell markiert wĂŒrde um ĂŒbertriebene Untersuchungen durch die Behörden zu vermeiden. Russo erklĂ€rt, dass Rockefeller ihm erzĂ€hlt hĂ€tte, „elf Monate vor den Geschehnissen des 11/9: es soll ein Ereignis stattfinden, welches dazu fĂŒhrt, dass wir den Afghanistan angreifen um Pipelines durch das Kaspische Meer zu verlegen, dass wir den Irak angreifen um die Ölfelder zu ĂŒbernehmen und einen StĂŒtzpunkt im Mittleren Osten zu errichten, und wir wĂŒrden gegen Chavez in Venezuela vorgehen“.



    Rockefeller erzĂ€hlte Russo ebenfalls, dass er Soldaten in den Höhlen Afghanistans und Pakistans sehen wĂŒrde, die Osama bin Laden suchen und dass es einen „endlosen Krieg gegen den Terror geben wĂŒrde, in dem es keinen richtigen Feind geben wĂŒrde und das ganze ein riesiger Schwindel sei“, damit „die Regierung die amerikanische Bevölkerung ĂŒbernehmen kann“, laut Russos Aussage hĂ€tte Rockefeller zynisch gelacht und er hatte Spaß daran als er die erstaunliche Voraussage machte.



    In einer spĂ€teren GesprĂ€ch fragte Rockefeller Russo, was er denn denke wofĂŒr die Befreiungsbewegung der Frauen gut sei. Russos Antwort, er glaube es ginge um das Recht fĂŒr Arbeit und den gleichen Lohn wie MĂ€nner zu bekommen, brachte Rockefeller dazu auflachend zu erwidern, „Sie sind ein Idiot! Lassen Sie mich Ihnen erzĂ€hlen um was es hier geht: wir Rockefellers förderten das, wir finanzierten die Bewegung, wir sind jene, die alle die Zeitungen und das Fernsehen haben - die Rockefeller Foundation“.



    Rockefeller erzĂ€hlte Russo ĂŒber zwei hauptsĂ€chliche GrĂŒnde, warum die Elite fĂŒr die Befreiungsbewegung die Geldmittel bereitstellte, erstens, weil vor der Bewegung die Banker eine HĂ€lfte der Bevölkerung nicht besteuern konnten, und zweitens weil es ihnen ermöglichte, die Kinder in einem frĂŒheren Alter in die Schule zu bringen, damit man sie in die Lage versetzen konnte sie dahingehend zu indoktrinieren, den Staat als hauptsĂ€chliche Familie anzunehmen, um das traditionelle Familienmodell zu zerbrechen.



    Diese EnthĂŒllung stimmt mit frĂŒheren ZugestĂ€ndnissen seitens der femininistischen VorkĂ€mpferin Gloria Steinem ĂŒberein, dass die CIA die Zeitschrift Ms.Magazine finanzierte als Teil des gleichen Programms zur Zerschlagung des traditionellen Familienmodells.




    Rockefeller betonte oftmals eindringlich seine Idee „dass die Menschen beherrscht werden mĂŒssen“ durch eine Elite und eines der Werkzeuge solch einer Macht in der Reduktion der Bevölkerung liege, dass es „zu viele Menschen auf der Welt gĂ€be“ und die Zahl der Weltbevölkerung um mindestens die HĂ€lfte reduziert werden soll.



    Ein Problemkreis welcher der Kontrolle der Elite entglitten sei, sei laut der Konversation von Rockefeller mit Russo der Israel-PalĂ€stina Konflikt, wo in einer Phase die Gedanken sich ernsthaft um die bizarre Auffassung drehten, jedem israelischen BĂŒrger eine Million Dollar zu geben und sie alle in den Staat Arizona umzusiedeln.



    Quelle:
    http://prisonplanet.com/articl
290107rockefellergoal.htm