Muschel, Wind, und Wellen

  • Ich hab hinein geschaut in „Muschel, Wind, und Wellen“,


    und werde mich hinzugesellen,


    und am Strand den Rhythmus finden.


    Und alle Unrast, aller Lärm wird schwinden.


    Das Auge sieht, wo Meer und Himmel sich berühren,


    und ganz im Innern werde ich Dich spüren


    und an den Himmel meine Blicke lenken


    und an Dich denken. :rose:


    ACHTUNG: Die zwei folgenden Bilder im Anhang sind trotz kaputtem Vorschaubild trotzdem klickbar und können gesehen werden!

  • Ein wunderschönes emotionengeladenes Gedicht. Mit wenigen Sätzen mehr gesagt als Worte ausdrücken können. Super!!! Darf ich fragen, wer der Autor ist, liebe Moonshadow. Schreib es doch dazu, oder den Urheberhinweis, auch wenn es von dir selbst ist, was natürlich am allerbesten ist. Das soll die Welt dann genauso wissen. Ehre, wem Ehre gebührt. Mehr davon...
     :wink:

  • huhuhuhu cosimo


    jemand von yahoo hat mich diesen gedichte geschenkt ..
    er weiss. was ich sehr mag
    ich liebe wasser, strand und sonne über alles.
    im urlaub habe ich immer wasser beoabachtet.
    schade, dass ich nicht hören kann, meine freundin zu mir gesagt hat.
    wasser rauscht laut, aber ich schaue
    ob wasser singen oder streiten kann
    ich kann nicht gut hier erklären.


    vielleicht habt ihr schon mal...............


    lg moonshadow  :fisch:

  • Ja, ich auch. Mein Herz dürstet nach dem Rauschen der Wellen, dem Sand zwischen den Fußzehen, dem salzigen Geschmack auf den Lippen, dem Wind in den wehenden Haaren und der Sonne die auf der Haut brennt.
    Das ist wonach ich mich sehne. Der Seele Ruhe gönnen, sich treiben lassen, nur von den eigenen Gedanken. Die Leichtigkeit des Seins geniessen. Ich frage den Wind, ob er mich mitnimmt zur See....