Epochales Video über Lügen-Medien-Flug MH 17-Ukrainekrise-Krimkrise-RMS Lusitania

  • Gnadenlose Ehrlichkeit in Recherche und Aussprache über die Wahrheiten dieser Welt, die vehement durch manipulierte Medien und Lügenpresse verschleiert wird.
    Eine Stunde Wahrheit und interessanteste Informationen von dem Passagierflugzeugpilot Peter Haisenko über den Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs MH 17 am 17.Juni 2014 in der Ostukraine durch ein Kampflugzeug der ukrainischen Luftwaffe.
    Hierbei müssen sich auch Suchmaschinen dem Vorwurf stellen, entweder aus Eigeninteresse oder politischem Druck, Fotos aus ihrem Inhalt zu entfernen, die eindeutigen belegen, daß der Abschuß nicht durch eine Rakete geschah, sondern durch mehrere Einschüsse eines Kampfflugzeugs von verschiedenen Seiten.
    *Anmerkung von Autor: [Schon die Wahl des Datums ist nahezug lachhaft, so hat er doch traurige historische Bedeutung, Arbeiteraufstand DDR 17.Juni 1953].
    Peter Haisenko hat sich die letzten Jahre hohe Achtung erworben durch seine Meinungen, Abhandlungen, und Statements zu aktuellen Ereignissen, ebenso zu historischen Begebenheiten wie dem fingierten Auslöser durch die Versenkung des Passagierschiffs RMS Lusitania, das gleichzeitig Munition und Waffen transportierte, und zum Eintritt der USA in den 1. Weltkrieg führte.
    Es wird vermutet, zwar nicht im Video durch Peter Haisenko, sondern von verschiedenen Historikern und Quellen, daß das Schiff mit Absicht ungesichert fuhr, um einen Angriff durch die deutsche Marine zu provozieren, letztlich genau um das zu erreichen was danach geschah, den US-amerikanischen Kriegseintritt. Das ist Nebeninformation aus Wikipedia durch den Autor.
    Weiter über die Kubakrise und andere Situationen der Weltgeschichte, und auch der eigenen Geschichte von Peter Haisenko, der selbst ukrainische Wurzeln hat und seit Ende seiner Berufszeit als Flugzeugpilot als Autor arbeitet.
    Führt uns die USA in den nächsten Krieg um seine Wirtschaft zu retten. Kapitalismus im Endstadium ist die abgewirtschaftete USA zur Zeit. Ein künstlich inszenierter Krieg in Europa, auch um Deutschland und Rußland voneinander zu trennen, denn eine wirtschaftliche Allianz Europas mit Rußland zusammen wäre für die USA ein wirtschaftliches Disaster.
    Wladimir Putin ist ein intelligenter Schachspieler in der Weltpolitik und der Politik seiner Landes.
    Es gibt nur negative Schlagzeilen wie der Fall um die nackten Pussy Riots die sich in gesellschaftlichen Normen vergangen haben und zu recht bestraft wurden. Als Beispiel nennt Peter Haisenko den hypothetischen Fall wenn im Kölner Dom zwei Nackte singen und Furore machen, das würde bei uns auch niemand entschuldigen.
    Definitiv ist die deutsche Presse und Medienlandschaft absolut und ekelhaft pro-amerikanisch, so etwas wie Ehrlichkeit und Freiheit gibt es nicht mehr. Aber zum Glück haben wir das Internet, das einen Keil in den medialen Tenor der einseitigen Berichterstattung treibt, bis hin zur Lügenverbreitung und Verschleierung durch die Presse.
    Ich persönlich bin nicht gegen Amerika, Amerika hat Großes geleistet und es nicht dazu kommen lassen, daß wir nach dem Krieg ein kommunistischer Staat wurden. Andererseits hat die USA mit seiner scheinbar selbstlosen Hilfe stets andere, eigene Interessen verfolgt.
    Ebenso hat Putin durch seine militärische Intervention Syrien gerettet, sonst wäre Amerika dort genauso drübergerauscht wie über Libyen, Irak, Afghanistan, Kuwait, Vietnam, grade die Auslöser für den Einmarsch im Irak wegen angeblicher Giftgasfabriken, die real nie existierten, ist heute gesichert, fast von der amerikanischen Regierung bestätigt.
    Warum können wir nicht alle in Frieden leben?
    Macht und finanzielle Interessen bestimmen seid Jahrtausenden die Weltgeschichte, global wie regional.
    Eine Stunde Film ist Lebenszeit die sich absolut lohnt zu investieren. Ich sehe die interessanten und inspirativen www.Stein-Zeit.tv Videos, und Interviews von Robert Stein sowieso gerne.
    Peter Haisenko ist ein brillianter Denker und Analyst der auch die Gemeinsamkeit der Situation von vor 100 Jahren beschreibt, die durch den Staatsdefizit von Großbritannien und den USA zum 1. Weltkrieg geführt haben mit der aktuellen Situation von heute mit dem Staatsdefizit der USA. Peter Haisenko bittet am Ende die Zuschauer und alle Generationen so besonnen zu reagieren wie Wladimir Putin und sich nicht dazu verleiten zu lassen in einen Krieg zu stolpern.


    Hier das Interview von Robert Stein mit Peter Haisenko, eine Sternstunde für die Welt!


  • Dukemaster, da haste uns ja en Hammerteil vors Gesicht geschlagen, das ist schlagkräftig von Wort und Inhalt. Was die beiden für Unwahrheiten in der medialen Berichterstattung zu Tage fördern ist schon das wichtigste und grausamste Tagesgeschehen der letzten 100 Jahre über die weltweit berichtet wurde.
    Der Tenor ist bei allen Geschehnissen der gleiche, wir, das Volk, das wird verdummt und zum Abschlachten auf Soldatenfriedhöfen verdammt. Oder, wir haben Glück, und dürfen nur zu sehen wir die anderen intrigieren und sich fertig machen. Immer dabei die Presseorgane, die meist nie unabhängig sind, auch wenn sie die Fahne weit aus dem Scheisshausfenster rausstrecken. Der Baum verfault von innen heraus.
    Wow, von dem Peter Haisenko werde ich mir auf jeden Fall gleich mehr reintun. Der inspiriert mich.
     :tschu: