Arbeitskreis Aids niedergelassener Ärzte Berlin e.V.

  • Der AK AIDS niedergelassener Ärzte Berlin e.V. ist ein lobenswerter Verein mit Vorbildcharakter


    AK Aids ist der Arbeitskreis Aids, dessen vordringlichstes Ziel HIV-Prävention bedeutet, und sich die Behandlung von HIV sowie dessen Begleiterscheinungen zur Aufgabe gemacht hat.


    Hoffentlich habe ich dies auch im Sinne der Mitglieder korrekt formuliert. Es resultiert aus den Informationen der Webseite des Vereins selbst und was ich dort in Erfahrung bringen konnte.
    In der folgendenen Powerpoint Präsentation "Pulmonale Erkrankungen bei HIV" wird explizit auf die Erkrankung und dem Erscheinungsbild Cracklunge bei verschiedensten Erkrankungsszenarien der Patienten, bei gleichzeitiger HIV-Erkrankung Bezug genommen.
    Finde ich erstens toll was der Verein an Engagement leistet, ist schließlich nicht selbstverständlich bei dem heutigen Zeitdruck und Stress in der medizinischen Versorgung sich zusätzlich privat dieser großen Aufgabe zu widmen.
    Zweitens finde ich die Öffentlichkeitsarbeit auch lobenswert, weil wir Unwissenden dadurch doch so viel mehr in Erfahrung bringen können, soweit wir den beruflichen Jargon verstehen können.


    Das passt schon irgendwo zum Thema "Crack als Medizin", weil die praktizierenden Ärzte dieses Berliner Arbeitskreises schon allein die Gefahren vom regelmäßigen Crack-Gebrauch kennen und einschätzen können. Gut, konkret kommt die Immunschwäche-Erkrankung HIV als extrem erschwerend hinzu, doch gibt es uns einen Einblick darüber wie schädlich Crack an sich schon ist.