Posts by helbeck01

    Erkenntnis


    Der Wind des Lebens bläst oft rau

    und wird manchmal zum Sturm.

    Wenn er dich trifft, dann bleibe aufrecht,

    und werde nicht zum Wurm.


    Verkriech dich nicht, denn du hast Kräfte,

    du musst sie nur entdecken,

    Sie helfen dir im Lebenskampf,

    du musst dich nicht verstecken.


    Charakter, Stolz und Lebensmut,

    sind Rüstzeug für das Leben.

    Schau in dich rein, entdecke Sie,

    sie werden Kraft dir geben.


    Mit ihrer Hilfe kannst du den Stürmen,

    gestärkt entgegen sehn.

    Nutze die Kraft, die in dir ist,

    dann wirst du Sie überstehn!


    © Helmut Becker

    Gegensatz


    Liebe und Hass, das sind Gefühle

    die in jedem Menschen sind

    Wer das erkennt, für den wird gelten

    er ist Wach, er ist nicht Blind !


    Nur wer Liebt der wird erkennen,

    und er kann erleben.

    Zufriedenheit, Glück und Freude.

    nach dem Herz und Seele streben.


    Wer Hasst vergiftet sein Gewissen,

    ist Kalt wie Eis und hart wie Stein.

    Seine Seele sie wird schwer,
    und ist am Ende, Tod und Leer.


    Die Seele wird den Kampf entscheiden,

    diesen Krieg, tief in uns drin.

    Und die Liebe, sie wird Siegen,

    sie gibt dem leben, seinen Sinn !


    Helmut Becker

    66113 Saarbrücken

    Wirthstraße 17

    Die Erde, sie ist der Planet

    auf dem wir Menschen leben.

    Wie lange, sie das für uns bleibt?

    Bestimmt die Chance, die wir ihr geben.


    Fauna, Flora, die Natur,

    sie werden untergehn.

    Wenn wir, bei unserem Tun und Handeln,

    die Fehler nicht mal sehn.


    Strahlung, Gift und Chemikalien,

    sie sind stets präsent.

    Weil der Mensch, in seiner Gier,

    keine Skrupel kennt.


    Der Wald, der uns mit Luft versorgt,

    das grün, das Leben schenkt.

    Es wird sich zeigen, wohin der Mensch,

    seine Zukunft lenkt.


    Wenn Leichtsinn und Dummheit überwiegen,

    weil wir nicht die Kurfe kriegen.

    ist es dann nicht einerlei,

    wann unsere Zeit, hier ist vorbei?


    © Helmut Becker

    Die Erde, ist ein Schauspielhaus,

    seit Millionen Jahren.

    Der Spielplan der geboten wird,

    ist voll, mit Katastrophen und Gefahren.


    Es war ein Knall, mit Urgewalt

    bei dem die Erde einst entstand.

    Und ihren Platz im Universum,

    auf diese Weise fand.


    Vulkane, Beben, Feuerstürme,

    formten das Antlitz unserer Welt.

    wie lange sie erhalten bleibt,

    das sei dahin gestellt.

    Homo Erectus, Homo Habilis,

    und cro Magnon, setzten Zeichen.

    Sie mussten dem Neandertaler,

    vor langer Zeit dann weichen.


    Nach ihm kamen wir, die modernen Menschen,

    wir betraten diese Welt.

    Es wird sich zeigen, wie lange unser Handeln,

    dem Regisseur wohl noch gefällt !!


    © Helmut Becker

    Du lebst auf dieser Erde,

    auf der nur Leistung zählt.

    Du musst es akzeptieren,
    auch wenn es nicht gefällt.


    Was du auch tust, du bist gefordert,

    in jedem Augenblick.

    entscheidend für dein Dasein,

    ist dein Wille, dein Geschick.


    Auch das Glück, spielt eine Rolle,

    in deiner Lebenszeit.

    Es gibt Höhen, es gibt Tiefen,
    nehm es hin, und sei bereit.


    Doch am Ende deines Lebens,

    wie auch immer war dein Stand.

    Wirst du nicht tiefer fallen,

    als in Gottes Hand !!

    © Helmut Becker

    Wenn wir geboren in die Welt,

    ist unsere Uhr, für uns gestellt.

    auch der Plan, nach dem wir leben,

    er ist uns dann mitgegeben

    Man muss ihn nehmen, wie er ist

    denn es gibt weder Trick noch List.

    Man kann an keiner Schraube drehn,

    die Route steht, man muss sie gehn.

    Der Meister, der den Plan erstellt,

    er kennt sein Werk, er kennt die Welt.

    Er hat die Freiheit uns gegeben,

    für unser Tun, für unser Leben.

    Er will, dass uns die Gabe nützt

    die er behütet, die er schützt.

    Er hofft, dass wir nach gutem streben,

    und ihm Danken, für das Leben.

    Wer das tut, kann sicher sein,

    er ist nie einsam, nie allein.

    Im Herzen, fühlt er dann die Kraft,

    die Gott und Jesus in ihm schafft.

    Er wird Danken jederzeit

    und ist für seine Tour bereit.

    Er weiß, vom Anfang bis zum Ende,

    liegt unser Wohl, in Gottes Hände !!



    Ein jeder bekommt seinen Lohn,

    von Gott dem Herrn und seinem Sohn.


    © Helmut Becker



    Die Welt, sie ist ein Kriegsschauplatz,

    in etlichen Regionen.

    Was das bedeutet, für die Menschen,

    das muss man nicht betonen.


    Afghanistan, Irak und Syrien,

    sie sind Beispiel, zeigen viel.

    Klar und deutlich sieht man dort,

    Krieg und Elend sind kein Spiel!


    Doch Waffen und Tod, sie sind und bleiben,

    stets ein treues Paar.

    So wird es bleiben, auf der Welt,

    das ist ganz sicher, das ist klar!!!


    © Helmut Becker

    Einsamkeit


    Oft sitze ich versunken

    ohne großes Streben.

    Ich sitze und ich denke,

    über Zeit und Leben.


    Die Gedanken schweifen,

    durch erlebte Zeit.

    Durch Höhen und durch Tiefen,

    vieles ist sehr weit!


    Es gab Gutes, es gab Schlechtes,

    es gab Freude, es gab Pein.

    Doch immer ist es wichtig,

    dass man nicht ist allein!


    Und hast du einen Menschen,

    der gerne bei dir ist!

    Was kann es dann noch geben,

    das du sehr vermisst?


    © Helmut Becker

    Ist es denn falsch zu träumen

    von einer heilen Welt?

    In der die Menschen lieben,

    und nicht nur zählt das Geld?


    In der man miteinander redet,

    wo man sich reicht die Hand.

    Und alle sind verbunden,

    mit unsichtbarem Band!


    Es ist so leicht zu lieben,

    es kostet doch kein Geld.

    Wenn alle Menschen lieben,

    herrscht Frieden in der Welt!


    Denkt doch an die Kinder,

    die unsere Zukunft sind.

    Wollt ihr, dass von Hass, Krieg und Hunger,

    ihr Alltag wird bestimmt?


    Denkt nach, schließt endlich Frieden,

    Kehrt um, reicht euch die Hand.

    Dann werdet ihr es fühlen,

    das unsichtbare Band!


    Es ist so leicht zu lieben,

    es kostet doch kein Geld.

    Wenn alle Menschen lieben,

    herrscht Frieden in der Welt!


    Ist es denn falsch zu hoffen?

    Mein Traum, er werde wahr.

    Die Welt wär voll von liebe,

    und alles wunderbar!


    Wenn Kriege sind Geschichte,

    Hass und Hunger sind verbannt.

    Dann ist das Leben herrlich,

    auf unserem Erdtrabant.


    Drum reißt euch doch zusammen,

    und kämpft, für diese Welt.

    Damit das Band der Liebe,

    für alle Zeiten hält !!!



    © Helmut Becker


    Schau auf dein Leben, fühl die Last,

    die auf deinen Schultern liegt.

    Räum sie weg und schau nach vorn

    bevor die Apathie obsiegt.


    Räum sie weg, die Lebenstrümmer,

    schließe Frieden, mit der Welt.

    Dann wirst du spüren, wie die Schwere,

    die Last, von deinen Schultern fällt


    Jetzt kann dein Leben, neu beginnen,

    auf geradem Weg und ohne Last.

    Viel Gutes, kannst du noch bewirken,

    wenn du Geduld und Muse hast.


    Du bist leicht, wie eine Feder,

    wenn du von der Last befreit.

    Geh den Weg, mit Gottes Segen,

    die Strecke, sie ist endlich weit.


    Geh sie standhaft, bis zum Ende,

    der Weg, ist schwer, es ist nicht leicht.

    Und wenn deine Augen brechen,

    dann hast du, das Ziel erreicht!


    Du schließt die Augen, es wird ruhig,

    wenn dir der Tod, die Augen bricht.

    An seiner Hand, gehst du hinüber,

    und du erwachst in hellem Licht!!!


    © Helmut Becker

    Im September wird gewählt

    man weiß, dass jede Stimme zählt.

    Der Wähler hat es in der Hand,

    wem er die Macht gibt, hier im Land.


    Viele Parteien stehn am Start

    jede nach der ihr eigenen Art.

    Der Wähler sollte danach streben

    der richtigen sein ja zu geben.


    Die Wahl, fällt leicht, wenn man bedenkt,

    wem man seine Stimme schenkt!

    Das Maß für jeden, sollte sein,

    Toleranz Recht und Freiheit, ganz allein!


    Wer sich das zu Herzen nimmt,

    ist bei der Wahl ganz wach, nicht blind!!



    © Helmut Becker




    Das Leben! Ist ein steter Kampf,
    ihm kannst du nicht entgehn.
    Steig in den Ring und sei bereit,
    du kannst ihn überstehn.


    Der Gegner, er ist unerbittlich,
    wenn das auch nicht so scheint.
    Bleibe wachsam, bleibe wehrhaft,
    die Welt! Sie ist dein Feind.


    Der Kampf ist hart und ohne Gnade,
    oft hängst du in den Seilen.
    gib nicht auf und bleibe standhaft,
    an der Technik kannst du feilen.


    Doch irgendwann in deinem Leben,
    kommt dein letzter Fight.
    Nimm ihn an, behalt den Stolz,
    und sei für ihn bereit.


    Doch diesen Kampf, das ist ganz klar,
    den kannst du nicht gewinnen!
    Doch du wirst in diesem Kampf,
    an alle Runden dich besinnen.


    Du stehst im Ring, mit deinem Gegner,
    du siehst ihn, bist gefasst!
    Und du weißt mit einem Blick,
    dass du verloren hast.


    Dein Gegner! Meister aller Klassen,
    der Sieg! Ist sein Gebot.
    Am Ende, schließt er dir die Augen,
    denn Meister, bleibt der Tod


    © Helmut Becker

    Jeder Mensch hat seine Fehler,
    auch der klügste Supermann.
    Wichtig ist, für jeden Menschen,
    dass er damit leben kann.



    Fehler, die man hat gemacht!
    Sind wahr, sie sind real.
    Es ist wichtig, für die Seele,
    dass sie begrenzt in ihrer Zahl.



    Doch wichtig ist, bei allen Fehlern
    egal, wie weit entfernt.
    Dass man sie begriffen hat,
    und aus ihnen lernt !!



    © Helmut Becker

    Macht ist eine scharfe Waffe,
    die nur in gute Hand gehört.
    In eine Hand, die sicher führt,
    die nicht willentlich zerstört.


    Darum sollte man sehr sorgsam prüfen,
    wem man Macht gibt, in die Hand.
    Charakter, Ehrlichkeit und Güte,
    nur sie geben, ein gutes Pfand.


    Toleranz ist die Maxime,
    sie sollte immer Leitsatz sein.
    Nur die Achtung anderer Menschen,
    erhält die Seele, leicht und rein


    Wer danach lebt, der wird erkennen,
    Macht hat einen bösen Schein,
    Er wägt ab bevor er handelt,
    und wird mit sich im Reinen sein!!!



    © Helmut Becker

    Frau Merkel, unsere Kanzlerin,
    das ist doch völlig klar.
    wenn sie im Amt bleibt nach 2017
    dann wird sie zur Gefahr

    Maut, NSA, No Spy, die Griechen,
    ihr Versagen kann man riechen.
    Staatsschulden und der Flüchtlingszug,
    was sie auch macht, es ist Betrug !


    Es ist zu hoffen nach der Wahl,
    dass wir befreit von dieser Qual.
    Dass wir erfreut nach vorne blicken,
    wenn wir sie in die Wüste schicken !!



    © Helmut Becker

    Willst du im Leben was erreichen,
    darfst du nicht wanken, darfst nicht weichen.
    Denn nur wer eintritt, für sein Recht,
    der kann siegen, wird nicht Knecht.


    Man wirft dir Knüppel in die Beine,
    und Steine legt man auf den Weg.
    Räum' alles weg, denn du bist alleine,
    auf dem harten, Lebensweg.


    So mancher, stellt dir böse Fallen,
    pass' auf und lauf' nicht blind hinein.
    Sei wachsam, und geht es nicht anders,
    dann setz' die Ellenbogen ein!


    Beiß' dich durch, und zeig die Zähne,
    kämpfe immer für dein Recht !
    Tust du es nicht, dann gehst du unter,
    denn Menschen, sind oft bös' und schlecht !!



    © Helmut Becker

    Das Schicksal! Schlägt oft sehr hart zu,
    erbarmungslos und kalt.
    Die Menschen, die betroffen sind,
    verlieren leicht den halt.


    Sind sie am Boden, sehen sie,
    nicht mehr das kleinste Licht.
    Ein Strudel, zieht sie in die Tiefe,
    bis alle Hoffnung bricht.


    Für viele, ist es so gekommen,
    sie sind ausgebrannt.
    Bis Menschen helfen, aus der Not,
    mit Herz, und mit Verstand.


    Jene, die helfen tun es gern,
    sie schenken Kraft und Mut.
    Und wenn das Tief, beseitigt ist,
    ist alles wieder gut!


    Wer anderen Hilft, der kann es fühlen,
    wenn Frieden, in die Seele fließt.
    Er kann genießen, innere Ruhe,
    wenn er des Nachts, die Augen schließt !!


    © Helmut Becker





    das Leben, ist ein Wimpernschlag,
    in der Unendlichkeit.
    Und jeder Mensch auf dieser Erde,
    hat seine Spanne Zeit!


    Wie groß sie ist, wie lang sie dauert,
    das bleibt uns stets verborgen.
    Und immer taucht die Frage auf,
    gibt es noch ein Morgen?


    Darum nutze die Zeit, die dir gegeben,
    bevor das Licht der Augen bricht.
    Denn deine Zeit ist vorbestimmt,
    die Karten sind gemischt.


    Ob kurz, oder lang, du weißt es nicht,
    darum genieß das Leben.
    Denn irgendwann, ist es vorbei,
    es wird kein Zweites geben.


    Das Lebenslicht es strahlt voll Kraft,
    behütet vom Gefatter.
    Er hütet es, bis es verlischt,
    so wird es langsam matter.


    Wie er es regelt, wann er es löscht
    das macht ihm keine Not.
    Denn er hat alle Zeit der Welt,
    es ist Gefatter Tod !!!


    © Helmut Becker