❝Die Chatsucht❞ 🤳 Die Droge „Chat“

  • ❝Onlinesucht-Internetsucht❞ von Herr Holle's "Chatsucht" mit den wichtigsten Chatter-Kategorien

    ❝Zum Mitmachen!❞ Chatsucht Umfrage: „Hilfe! Ich bin chatsüchtig?“


    Zu welcher Kategorie Internetsüchtiger gehöre ich?
    ❝Zu welcher Kategorie Internetabhängiger gehörst du?❞
    ❝Habe ich bereits Chatsucht-Symtome?❞

    ❝Bin ich der Internetsucht verfallen?❞
    Hilfe, mich hat Onlinesucht gepackt.
    Hier kannst du deine Chatsucht, Internetsucht, Onlinesucht, Facebook-Sucht, Whatsapp-Sucht von erfahrenen Online-Therapeuten behandeln lassen. Die Online-Sucht-Therapeuten sind natürlich selbst auch ehemalige Onlinesüchtige/Chatsüchtige.

    Spezialthema: Internetsucht und steigende Wut stehen in Relation zueinander - Chatsucht und Wut auf alles und jeden ergänzen sich (expotentiale Steigerung).
    ❝Wie befreie ich mich von meiner Internetsucht?❝
    Wie erkenne ich ob ich chatsüchtig bin?
    ❝Hilfe, Hilfe, meine Oma ist facebooksüchtig!❞
    ❝Wie befreie ich Opa von der Onlinesucht/Internetsucht?❞
    Wege aus der Sucht! Echte geile Suchthilfe❞
    Hilfe! Mama ist chatgeil und Papa will immer chatten
    Der große Maßnahmenkatalog gegen schleichende Internetsucht/Chatsucht/Onlinesucht/Computersucht.❝❞


    Dieses Werk ist im Original auf Herrn Holle's Homepage zu geniesen.
    Hier ist sein kompetentes, analytisch geprägte Werk, witzig verpackt, über die vielschichtige Chatsucht, der ein jeder von uns, und zu jeder Zeit, erliegen kann.
    Bestimmt ist auch die Schublade deiner Chatterpsyche dabei, ganz bestimmt ist sie das.
    Die Veröffentlichung im Cosirex Forum und der Cosirex Community ist von Herr Holle ausdrücklich gestattet und gewollt.


    „Die Chatsucht“ *Neu*   „Chatsucht von Holle
    Was mögen die Indikatoren für Chatsucht sein? Nicht, dass ich mir diese Frage nicht auch schon gestellt hätte. Da ich einen Beruf
    habe, der mich voll und ganz beansprucht, laufe ich nicht Gefahr, dem Chat zu verfallen, da ich gar nicht die Zeit habe, mich voll
    und ganz der virtuellen Welt hinzugeben.
    Ich gebe allerdings zu, dass der Chat eine gewisse Bedeutung für mich hat, oder ich drücke es lieber so aus: Manche Menschen im Chat bedeuten mir inzwischen etwas.
    Manche (virtuellen) Personen sind mir sogar so wichtig geworden, daß ich sie deswegen bereits reale Begegnungen abgesagt habe.
    Dieser Personenkreis reduziert sich allerdings auf ganz wenige Menschen. Du kannst sie an einer Hand abzählen.
    I.d.R. kenne ich diese Personen allerdings privat, was die Sache wieder etwas relativiert.
    Schauen wir einmal welche Typen ich bisher im Chat kennengelernt habe.
    Nachfolgend meine ganz persönlichen „Chatsucht/Online-Sucht“-Kategorien.
    Es handelt sich um Beobachtungen, die ich in den letzten Jahren gemacht habe:


    Typ Beschreibung Gefahren-Potential [1-10]
    365/12/24/60 Hardcore Chatter
    Sozusagen die Chatsüchtigen in Formvollendung!
    In der Regel handelt es sich um Hausfrauen oder Arbeitslose, die rund um die Uhr online sind, und immer erreichbar.
    Sie sind die Chatsüchtigen schlechthin und lassen keine Gelegenheit aus, täglich zu betonen, dass die zu bedauern sind, die Chat nicht von Real Life (Reales Leben) unterscheiden können. Sie bedauern sich sozusagen selbst.
    Diese Gattung Chatter sollte dringend einen Arzt aufsuchen.
    10
    Frustrierte Chatter
    Die Frustrierte
    Der Frustrat
    Die Menschen, die nur dann in den Chat kommen, wenn sie frustiert sind. Sie sind nur ganz selten da.
    Wenn diese Chatter da sind, meistens die ganze Nacht.
    Sie wirken immer etwas emotionslos, sind dabei aber meistens freundlich.
    4
    Verschlossene Chatter
    Die Verschlossene
    Der Verschlossene
    Geht einem geregelten Job nach, meist handelt es sich um einen technischen Beruf, in dem er nicht mit anderen Menschen kommunizieren muß.
    Dieser Typ ist sehr verschlossen, spricht im Voice selten bis nie. Das kann verschiedene Ursachen haben, z.B. Schüchternheit.
    Er ist täglich da, hat viele Chatfreunde. Ob dieser Typ gefährdet ist, hängt stark vom Realitätssinn dieser Person ab.
    7
    Gestreßte Chatter
    Die Gestreßte
    Der Gestreßte
    „Geh weg! Hau' ab!“
    Menschen, die Entspannung suchen, Abstand vom Alltag, in dem sie total unter Dampf stehen, in dem ihnen alles abverlangt wird.
    Diese Menschen nutzen den Chat zu Entspannung, meistens täglich.
    Sie sind distanziert im Umgang mit den Chatfreunden und bauen nur wenig intensive Kontakte auf.
    7
    Sexgeile Chatter
    Geile Chatter
    Sexsüchtige Chatter
    „Bück dich!“
    Alle Menschen, die auf Frauen- oder Männerjagd sind, häufig auch Lesben und Schwule.
    Sie baggern alles an, was nicht schnell genug auf den Baum kommt, meistens über PN (Persönliche Nachricht), aber auch direkt im Raum.
    6
    Exhibitionisten Chatter Cam-Wichser Masturbierende Frauen
    „Schau' mich an -
    Ich bin eine geile Sau!“
    Diese Chatter präsentieren sich nackt vor der Webcam, fühlen sich wohl dabei, sie befriedigen sich mehrmals am Abend vor der Cam.
    Solange es noch Frauen gibt, die ihren Spaß daran haben und ihnen zusehen, werden diese Herren da sein und ihrer Sucht nachgehen.
    Das weibliche Gegenstück des Camwichsers ist die Frau, die sich vor der Cam befriedigt.
    Sie stopfen alles in sich rein und ergötzen sich an der Masse der Zuschauer.
    Auch Paare können gemeinsame Camwichser sein.
    8
    Fetischisten Chatter
    Die Fetischistin
    Der Fetischist
    „Knie nieder, Miststück!“
    Diese Damen und Herren finden Gleichgesinnte im Chat. Menschen mit denen sie offen reden können, die sie ernst nehmen.
    Sie suchen sich meistens einen gemeinsamen Raum oder eröffnen einen Privatraum.
    In der Regel handelt es sich um intelligente und offene Menschen.
    7
    Behinderte Chatter
    Die Behinderte
    Der Behinderte
    Menschen mit körperlicher Behinderung, die sich nur ungern im Realleben unter Menschen aufhalten, oder so stark behindert sind, daß sie das Haus nicht verlassen können.
    Meistens geben sie ihre Behinderung nicht preis, verhalten sich völlig normal.
    9
    Traumatierte Chatter
    Die Traumatisierte
    Der Traumat
    Jemand, der ein traumatisches Erlebnis hinter sich hat, vergessen muß, sich ablenken muß, da er im realen Leben damit regelmäßig konfrontiert wird.
    Dieser Typ Chatter sucht Ablenkung im Chat.
    8
    Zurückgelassene Chatter
    Die Zurückgelassene
    Der Zurückgelassene
    Diese Chatter sind häufig Scheidungsopfer oder Opfer einer Trennung. Sie leiden trennungsbedingt unter mangelndem Selbstbewußtsein, sind verzweifelt.
    Diese Menschen bauen sich im Chat wieder auf, finden Ablenkung, tanken auf.
    Meistens sind sie schnell wieder verschwunden, wenn sie einen neuen Partner finden, oder sich aufgetankt haben.
    Da diese Phase aber sehr lange dauern kann, ist das Suchtpotential sehr hoch.
    9
    Die Gelegenheitschatter
    Die Gelegenheitschatterin
    Der Gelegenheitschatter
    Völlig normale Menschen, die den Chat als willkommenden Abwechslung und Unterhaltung sehen. 1
    Klugscheißer Chatter
    Die Klugscheißerin
    Der Klugscheißer
    Typen, die alle als Chatsüchtig bezeichnen, nur da sind, um anderen zu demonstrieren, wie armselig sie doch eigentlich sind.
    Häufig auch Personen, die Arbeitslose beschimpfen, meinen andere Chatter sollten sich lieber auf Jobsuche begeben, als hier herumzuhängen.
    Diese Typen sind häufig auf den langen Ignorier-Listen zu finden, weil sie erstens unerträglich sind, und zweitens, auch wenn sie im Recht sein sollten, gerne ausgeblendet werden.
    8
    Die Einsamen Chatter
    Die Einsame
    Der Einsame
    Diese Menschen hoffen im Chat endlich das passende Gegenstück oder Deckelchen zu finden, da sie real kaum oder keine Möglichkeit haben und immer von allen übersehen werden.
    Vermutlich auch, weil sie dem Idealbild der Gesellschaft nicht entsprechen.
    9
    Die Chat-Zerstörer
    Die Destroyer
    Die Zerstörerin
    Der Zerstörer
    Eine ganz unangenehme Kategorie von Chattern.
    Sie kommen nur um zu zerstören, um Menschen in ihrem tiefsten Inneren zu verletzen.
    Die Chatter grasen Profile und Homepages nach persönlichen Informationen ab und versuchen Gerüchte zu streuen. Die Zerstörer-Chatter konfrontieren Menschen offen mit deren Problemen.
    Häufig machen sie Witze auf Kosten anderer.
    Sie sind Zerstörer, die nur darauf aus sind, anderen weh zu tun.
    Sie sind meistens nur kurz in einem Chatraum und wechseln häufig die Nicks, da sie sich in vielen Igno-Listen befinden.
    3
    Laute Kicker
    Leise Kicker
    Der laute Kicker brüstet sich damit, daß er kickt, vergißt allerdings, daß es sich bei Bootern i.d.R. um Trojaner-verseuchte Software handelt.
    Nicht er selbst kickt andere aus dem Chatraum, sondern ein simples Programm, welches
    Kindergartenkinder bedienen könnten.
    Dieser Typ spielt sich auf, als würde nur er entscheiden, wer den Raum betritt oder verläßt, sperrt Accounts und hat meistens hunderte von Kicknicks angelegt.
    Hinterhältig ist der leise Kicker, der sich für technisch sehr bewandert hält und sich am Booten anderer Personen ergötzt.
    Ein armseliges Geschöpf eigentlich, denn diese Menschen sind häufig einsam, sehen keine andere Möglichkeit, um für sich persönlich ein Erfolgserlebnis zu generieren.
    5
    Suchtabhänigige Chatter
    Fixer Chatter
    Alkoholiker Chatter
    Tablettensüchtige Chatter
    Spielsüchtige Chatter
    Diese Menschen sind bereits einer Sucht verfallen, sind sozusagen anfällig, da sie bereits Suchtpotential bewiesen haben.
    Häufig handelt es sich um Tabletten- oder Alkoholabhängige Personen, die bereits zu einer Randgruppe gehören, und versuchen diese Tatsache im Chat zu verschweigen, oder um sich mit anderen Süchtigen zu treffen.
    8
    Schreibende Frechdachse
    Schreibende Frechdachsin
    Schreibende Frechdachs
    Diese Chatter-Kategorie kommt gar nicht ins Voice, schreibt nur, zieht es vor dem Mund zu halten.
    Mit diesen Personen kann man im Chat sehr interessante Gespräche führen und sich austauschen.
    Sie sind Meister beim Einsatz von Smilies im Chat, da es für sie die einzige Möglichkeit ist, Emotionen auszudrücken.
    Sie sind meistens frech und häufig humorvoll.
    Ihre Witze gehen nie unter die Gürtellinie, weil sie Spaß am Chat haben.
    8
    Schweigende Chatter
    Die Schweigerin oder
    Die Schweigende
    Der Schweiger
    Der Chatter spricht immer leise oder gar nicht, möchte nicht auffallen, kommt nur ins Voice, um Musik zu spielen, wenn überhaupt.Er fühlt sich häufig bedrängt, wenn er in PN angesprochen wird, faßt sich kurz und ist überwiegend im Hintergrund. Wenn man diesen Chattertyp kritisiert oder bewußt nötigt ins Voice zu kommen, verläßt er meist wortlos den Raum. 6
    Alleinlebende Chatter
    Die Alleinlebende
    Der Alleinlebende
    Alleinerziehende
    Menschen im Chat, die aufgrund ihrer familiären Situation nur selten das Haus verlassen können, insbesondere, wenn sie sich alleine um die Erziehung kleiner Kinder kümmern müssen.Der Chat dient als Ersatz und Interface für die Welt vor der Haustür, die sonst zu häufig von innen betrachtet werden muß. 8
    Die Chat Provokanten
    Der Provokateur
    Die Provokateurin
    Der Provozierer
    Die Provoziererin
    Häufig Menschen, die unglaublich frustiert sind. Sie können ihre Wut im realen Leben nicht herauslassen, weil das soziale Umfeld es nicht zuläßt und versuchen sich im Chat zu befreien.
    Sie beschimpfen alle Randgruppen und diejenigen, die gerade zufällig in der Nähe sind.
    Häufig tritt der Provokant und Provozierer auch als Chatter der Kategorie "Lauter Kicker" auf.
    7


    Und? In welcher Chatter-Kategorie siehst Du dich?
    Ich bin sicher, daß Du in eine Schublade passt, eventuell auch in zwei, sozusagen einer Mischung aus zwei, oder mehr Kategorien


    Ich habe mich bereits kategorisiert.


    Die 20 häufigsten Zeichen dafür, dass Du chatsüchtig bist, findest Du hier.
    Chatsucht klingt vielleicht ein wenig sarkastisch, aber durchaus sind auch mit echte Suchtindikatoren eingebunden.


    Getreu dem Motto: Ihr "Erstes Mal" begann mit dem Kommando "/me"


    • Sie schreiben "/me versteckt sich unter dem Sofa" und tun es dann tatsächlich.
    • Sie müssen oft nachfragen, welches Jahr wir gerade haben.
    • Sie nennen beim Sex mit ihrer Partnerin den Nickname einer anderen.
    • Jemand erzählt Ihnen einen Witz und sie antworten mit *lol*
    • In Ihrem Wortschatz ist das Wort "ich" durch "/me" ersetzt.
    • Sie müssen die 2 Tasten rechts neben dem M alle 2 Wochen auswechseln.
    • Sie legen beim Lächeln und Zwinkern den Kopf auf die Seite.
    • Sie wollen ein Mädchen kennenlernen und Ihr erster Impuls führt sie an den Computer.
    • Sie sehen ihre Katze an und sagen "Mmmmmh...Hühnchen"
    • Sie unterschreiben mit ihrem Nick statt mit ihrem wirklichen Namen.
    • Sie betrachten einen nervigen Freund und wünschen sich /ignore benutzen zu können.
    • Sie haben schonmal einen echten Brief geschrieben und fanden es unmöglich keine Smileys (Smilies ist übrigens laut Wikipedia
      die inkorrekte Schreibweise) zu benutzen.
    • Sie benutzen keine korrekte Rechtschreibung und Interpunktion mehr.
    • Wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommen erwarten Sie, dass die anwesenden Sie mit "RE" begrüssen.
    • Sie sind ein heterosexueller Mann, aber benutzen manchmal einen weiblichen Nick "um die anderen notgeilen Kerle zu veralbern"
    • Sie hatten schonmal einen Traum in dem andere Chatter/innen vorkamen.
    • Sie sehen sich nur noch TV-Sendungen mit Untertiteln an.
    • Sie betteln ständig ihre Freunde an, sich einen Internetzugang zu besorgen, damit sie mit Ihnen "rumhängen" können.
    • Sie würden keinen Job annehmen, der nicht irgendetwas mit einem Modem oder Router zu tun hat.

    Quelle: 10 Reasons you might be addicted to IRC (übersetzt)



    Zusammenfassung der Übersetzung: Der Chat vereint Menschen, die i.d.R. einen Grund haben, sich in der virtuellen Welt aufzuhalten. Viele finden dort Halt, tanken Selbstbewußtsein, lassen ihren Frust ab, finden Gleichgesinnte.
    Unterm Strich ist der Chat für alle o.a. Typen ein Forum, welches sie im Realleben unterstützen, ja sogar hilfreich sein kann.
    Die Gefahr besteht im Suchtpotential. Viele verlieren den Sinn für Realität, verschließen sich, werden im RL immer schwerer zugänglich, vernachlässigen Ihre Kinder, Ihre Freunde, verfallen der virtuellen Welt.
    Heute, nach zehn Jahren sieht man Kopien dieser wunderbaren Chatsüchtigen-Kategorien in Facebook, Twitter und mehr...
    Dabei hatte alles den Ursprung im größten und schönsten Chat der Welt...dem unvergesslichen und unverwechselbaren Yahoo Chat...
    Hoffen wir, dass wir damit umgehen können und frühzeitig die Reißleine ziehen.


    Gruß


    u_holger2.gif

  • Nachsatz von Cosimo
    "Die Chatsucht" ist das geniale, humoristisch verpackte Werk von Holger, genannt Holle, oder Herr Holle, ein gebildeter und auch chaterfahrene Mann.
    Trotz erfolgreicher Berufskarriere, sowie vielerlei privater Interessen konnte Herr Holle langjährige, tiefgreifende und allzu menschliche Erfahrungen im bekannten Yahoo Chat sammeln, dabei auch viele Chatsüchtige kennenlernen.
    Herr Holle wird uns unter seinen Yahoo Nicknamen herr.holle und herr_holle64 stets als ein guter Freund, der in hilfsbereiter Manier an den wunderbaren, abendlichen Treffen in virtueller Kerzenlichtatmosphäre des Chatraums Luderbox:1 lebendig in Erinnerung bleiben. Wir haben dabei Tränen gelacht, oder auch mal geweint, aber interessant war es immer.
    All dies, grade so als ob gestern geschehen, auch wenn es den Yahoo Chat mit hunderten Chaträumen seit 2008 nicht mehr gibt. Zur Zeit stellt Herr Holle wieder unter Beweis das er keiner seiner Kategorien zugehörig sein wird.
    Vielen Dank, Herr Holle

     :del: :hund:

  • Toll Herr.Holle !!!!!
    Bin begeistert und sehe mich dort mit einem lachenden und einem weinenden Auge wieder. Oh Weia.
    Du hast recht. Ich bin in mehreren Chatsucht-Kategorien vertreten, bitte schreib mir auch mal wie ich meine Chatsucht besiegen kann.
    (((((( Hilfeeee )))))))))

     :doktor:

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.
    Mahatma Gandhi

  • Danke Herr Holle für den super Artikel über Chatsüchtige. Das stimmt voll. Im Chat nehmen die Verrückten Platz. Habe auch früher viel Chat gemacht.
    Herr Holle! Welche Spalte bist du drin? Oder in mehr als einer Abteilung? Hihihihi! :P

    °¤*ஜ.∙´¯`∙.♥ღ ASCII + UTF-8 + Unicode for Blogger ღ♥.∙´¯`∙.ஜ*¤°

  • Dieses Thema Chatsucht ist schon genial, deshalb habe ich es in Facebook gepostet. Es geht uns alle an. Muss dann manchmal an die verrückten Yahoo-Zeiten denken. :ent::hut::musik:

  • ja also voicechat in yahoo war super,das ist auch mehr kommunikation gewesen als chatten :-DAber glaube viele sind süchtig nach inet heutzutage,diese spieler die im bus oder zug mit ihrem smartphone rumfuchteln haben auch nix besseres zutun!Aber ich glaub viele wollen auch einfach zeigen was für ein tolels smartphone sie haben

  • Dieser Holger muss ein Genie sein, oder ein Psychater oder Seelenklempner.
    Sich sowas auszudenken gehört schon einiges dazu.
    mega mega Geilomat :shit:
    Echt jetz. :modo:
    fahr nur ab.
    :golly: :xeno:

  • Hi anonymos EknAd,
    von wem soll Herr Holle denn abgeschaut haben? Ist mir nichts bekannt. Er ist absolut integer, sogar Vorreiter, denn auf seiner HP kann man sehen, daß er die Chatsucht-Abhandlung bereits 2004 geschrieben hat. Es wurden bei der Übernahme aus seiner Homepage nur geringfügige Anpassungen gemacht. Außerdem kenne ich Holger aus dem Yahoo-Chat, er ist authentisch und ehrlich, seine Homepage ist ewig online. Alles bestens.
    Kann mir aber nur zu gut vorstellen, daß er auch von anderen kopiert wurde, genauso wie das Thema hier.
    Es ist verlockend. Wir haben aber die offizielle Erlaubnis es hier zu zeigen.
    Dass Holger alias herr.holle (Yahoo Messenger), legendär als herr_holle63 (Yahoo Messenger) irgendwo abgekupfert hätte wäre mir nicht nur neu, sondern würde nicht seinem Stil entsprechen.

  • Erstaunlich! Internetsucht, Chatsucht, Onlinesucht ist einzeitloses, ewig aktuelles Thema.
    Heute noch genauso gültig wie vor 10 Jahren, wie vor 20 Jahren, als alles begann.
    Der ganze Hype im Internet, Chat, Soziale Netzwerke, Handys, SMS, Foren ist keine Ausnahmeerscheinung, nicht an Zeiten und Epochen gebunden, sondern mehr unter psychosozialen Gesichtspunkten zu betrachten.
    Es geht bei alledem um das tiefste menschliche Bedürfnis zu kommunizieren, miteinander in Verbindung zu treten, und dies auf die leichteste Art und Weise.
    Anonymität spielt hierbei eine große Rolle, weil sie einen ganz besonderen Stellenwert hat und bei den modernen
    Kommunikation auch das wichtigste Element des Austauschs ist. Erst die Anonymität läßt Menschen Dinge sagen, Schreiben, tun, die sie direkt Auge in Auge im persönlicheen Kontakt nie tun würden. Lustig dabei, es spielt hierbei auch keine Rolle ob man der aktive Akteur, der Handelnde, oder passive Zuschauer ist. Beide vereint das nicht erkennbar sein, die Verstecktheit der eigenen Person als wichtiges Grund an einer Kommunikation egal welcher Art teilzunehmen.
    Kommunikation als solches ist bei jeder Art von Lebensform tiefstes, inneres Bedürfnis. Es geht sogar darüber hinaus, wir möchten natürlich auch mit Tieren, vielleicht sogar Pflanzen kommunizieren können. Mit ein Grund warum der Kinofilm Avatar unter anderem so erfolgreich ist.
    Auch Tiere kommunizieren untereinander und möchten darüber hinaus auch mit uns Menschen in Verbindung treten. Die Wissenschaft dringt ständig tiefer in Bereiche vor, in denen untersucht wird, ob sogar
    Pflanzen miteinander kommunizieren können. Jedenfalls gilt es bei Bakterien und Einzellern schon lange als gesichert, daß auch sie miteinander in Verbindung stehen.
    So ist meines Erachtens auch leicht möglich, und nachvollziehbar, daß es Möglichkeiten der Kommunikation durch Chemie, Licht, Strahlen gibt die wir noch nicht kennen.
    Genug philosophiert.
    Wir wollen uns austauschen, wir tun es, wir werden süchtig danach; wie nach allem was wir gerne tun.
    Viel Spaß in den Tiefen der Chatsucht, Computersucht, Internetsucht.
    Wollte mit dem ganzen Schmodder eigentlich nur ausdrücken, daß es geil ist internetsüchtig zu sein, wie sich die Chatsucht äußert damit haben wir in Holles Kategorien Spaß, übrigens habe ich bei der Umfrage alle Optionen angeklickt. :whistling::pfeif: 
    Dies schrieb ein langjähriger Internetsüchtiger, Computersüchtel, Internetabhängiger.