Gedicht ☀️ Computersucht, Chatsucht, Internetabhängigkeit

  • Habe dieses Gedicht in Google entdeckt...
    So interessiert es euch bestimmt .
    Viel Spass beim Lesen


    Computersucht - Internetsucht - Chatsucht



    Morgens, wenn der Wecker klingelt
    Und man seinen Schlaf abwimmelt,
    suchen Hände ungeschickt
    nach der Lampe, bis es klickt !


    Rausgeschlüpft aus dem Kuschelbett
    war´s darin auch noch so nett,
    wartet der Computer schon
    ganz geduldig ohne Ton.


    Bademantel, Schlappen an
    Und dann an den Rechner ran,
    um den Burschen flott zu starten,
    denn er soll ja nicht mehr warten.


    Will nur eben danach sehen,
    was so in der Nacht geschehen,
    rufe meine Post schnell auf,
    nur ganz kurz - dann wieder raus;


    doch bevor ich schließen kann,
    öffnet sich ein Telegramm;
    „Mensch, ich wollte gerade gehen!
    Freu mich, Dich hier noch zu sehen!“


    Quatschen über Dies und Das;
    jede Menge Quaselspaß;
    mittendrin hol ich mal Kaffee
    und mein „Partner“ holt sich Tee.


    Blick zur Uhr, mir wird ganz schlecht.
    Blöde Uhr, bist ungerecht.
    Kurzes „Tschüß“ als letzte Tat,
    da sonst mächtig Ärger naht!


    Schnell zur Arbeit – dann nach Haus,
    ziehe meine Schuhe aus.
    Renne fieberhaft ins Zimmer
    an den Rechner, so wie immer.


    Starte erst mal diese Kiste;
    Bitte keine Fehlerliste!
    Doch wie furchtbar, irritiert,
    sehe ich, daß nichts passiert!


    Voller Wut ich knurre, fauche,
    weil ich dieses Ding so brauche.
    Ich muß wissen, was geschah;
    Sind dann alle „Freunde“ da ?


    Leider bleibt es mir verborgen.
    Wieder mal Computersorgen!
    Das ist Horror, das ist Graus:
    „Warum bleibst Du Kiste – aus ?“


    Wutentbrannt beginne ich nun
    in der Wohnung viel zu tun!
    Putze, sauge Staub und schrubbe,
    denn mein Rechner ist meschugge!


    Alles wird von mir poliert
    Selbst der Teppich wird frisiert.
    Möbel werden neu gerückt,
    weil mir am PC nichts glückt.


    Spät am Abend kommt mein Mann,
    sieht mich sehr verwundert an:
    „Donnerschlag, Du Zaubermaus;
    hier sieht´s aber........sauber aus !


    (c) unbekannt
    Huxelchen

  • :zwink:


    Sehr witzig! :grins: Passt zu mir, seit umgefähr 6 Jahren. Besonders diese Strophe
    Bademantel, Schlappen an
    Und dann an den Rechner ran,
    um den Burschen flott zu starten,
    denn er soll ja nicht mehr warten.


    So habe ich immer im Winterferien gemacht. Meine Mutter hat einmal mein Stromkabel weggenommen, damit ich auch was anderes mache!

  • Kommt mir auch sehr bekannt vor, kann mich damit voll identifizieren, kaum aufgestanden und die Augen fast noch zu, aber schnell den PC an und die neueste Mails durchwälzen, es vergingen Stunden bis ich auf die Uhr schaue und erschrecke, Wahnsinn, so viel Zeit verschwendet.
    So kann nicht weiter gehen sage es jeden Tag auf's neu, aber das ist leichter gesagt als getan.
    Ich hoffe es in den Griff zu bekommen und weniger Zeit damit zu verbringen. gaxmer
    LG

  • Sehr schöne Gedicht, liebe @Schatten der Stille die du ausgesucht hast. Passt auch zu mir, so ähnlich gestaltet sich mein Tagesablauf, wenn ich frei habe. Ansonsten schaffe ich kaum was zu Hause zu machen, wenn der PC an ist. sxhit wxbb gaxmer

  • Super Link, EknAd. Spiele und Games als Ersatz für das reale, wirkliche Leben.
    Auch ich war kurzzeitig Opfer des Irrsinns Computerspiele. Anstatt in meinem Lebensraum im wirklichen Leben zu putzen, putzte ich virtuell die Küche meines Restaurants im Facebook Computerspiel. Wie verrückt kann man sein? Warum ist das so?
    Weil man im Spiel und Game dafür belohnt wird. Wir Menschen brauchen Bestätigung durch Belohnung und Würdigung unserer Arbeit. Haben wir das nicht im Realleben, dann spielen wir lieber Kücheputzen im Game, bekommen dort Selbstbestätigung und höheres Selbstwertgefühl durch Belohnung mittels Punkten oder höherer Anzahl von Gästen im Restaurant, sowie höheren Umsatz.
    Verrückte Welt!
    Jetzt putze ich wieder mein Zuhause und freue mich über ein sauberes Umfeld.

  • ich glotze als youtube und lern dabei lol
    inet kann schlau machen,lern dadurch viel und mags mal bei wer wird millionär einsetzen sogern!Da ich mir alles gut merken kann wohl ich gesoffen hatte jahre,kann ich das halt sehr gut weiterhin!Was ein glück^^


    Ach so was das internet über jahre gemacht hat,ist hab einiges an rechtschreibung verlernt wie man sieht!Meist schau ich auch englisches zeugs an,und die deutsche sprache ist da weit hinten geblieben!Da denk ich manchmal auch und rede mit mir in englischer sprache innerlich,oder mir klatschen mal englische wörter raus!Am ffm airport muss ich so oder so mich immer bis jetzt in englisch anlabbern lassen,mein vater wird gleich in deutsch angelabbert ich immer in englisch bei der Sicherheitskontrolle!
    Nette Bemerkungen der Idioten gibts manchmal auch,da die denken verstehe nur englisch!Hinter meinem Rücken wo mein Vater durch die Kontrolle ist,meinten die über mich dummer ami!Nur dumm das die nicht wussten das ich und mein Vater zusammen gereist sind!
    Idioten halt die schön fremdenfeindlich auczh oft sind,da hab ich einiges an beschwerden auf der fb seite vom ffm airport gelesen!

  • Warum ist das so?


    Weil man im Spiel und Game dafür belohnt wird.

    So verstehe ich das auch. Und mit der Belohnung im Spiel wird das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert. Und das wiederum erzeugt schöne Gefühle. Im realen Leben nicht immer ganz einfach zu erreichen. Leider.

  • Ja, @EknAd, das ist ein verdammt interessantes Gebiet, die Psyche des Menschen, die ganze Psychologie und Verhaltenslehre. Mich würde da viel interessieren, grade in Bezug auf wo die Grenze liegt zwischen Geist, Psyche, Seele, Charakter, absolutes Eintauchen in Tiefen- und Grenzwissenschaften, bei denen die Grenzen fliessend sind, und wir tagtäglich von ihnen geleitet werden, indem was wir wie und wann tun, und vor allem warum?
    Leider hat uns @Jumbo1 verlassen und kann uns keine fundierte Ergebnisse liefern. Ich weiss, hier im Cosirex Forum (ehemals Cosirex Forum) sind Menschen, die mitlesen und das Geschehen wenigstens teilweise verfolgen, die Psychologie studiert haben, sich aber aus welchen Gründen auch immer nicht anmelden, oder schriftlich mitteilen wollen. Sehr schade. Nun ja, vielleicht kommt doch mal irgendjemand, der/die uns Einblicke in dieses Universum der Psychologie schenkt.
    Bis dahin müssen wir uns wie eh und je selbst behelfen, das Internet als solches, besonders aber in Bezug auf das eben geschriebene von @Tokarev, macht uns wirklich schlauer, doch die Gefahr, die unendlich große Gefahr ist zu unterscheiden, was ist wirkliches Wissen, echtes Wissen, und was ist falsches Wissen, basierend auf falschen Quellen, oder Quellen, die nur ein Ziel haben, durch groß aufgemachte Worte und Bilder nur den Anschein von Wissen zu vermitteln, real aber nur dem Geldverdienen dienen.
    Konkret: Es gibt so viele irreführende Internetseiten die suggerieren den Besuchern es würde fundiertes Wissen oder Technik vermittelt werden, in Wirklichkeit dienen diese Webseiten jedoch nur dem kommerziellen Bedürfnis durch Werbung Geld zu verdienen.
    Dieses Dilema ist furchtbar, grade im Umfeld von Gesundheit, Lebensqualität, Sport gibt es Millionen Webseiten, die uns scheinbar schlauer machen, aber durch hinterlistige Linkführungen nur das eine Ziel haben die Besucher zum Klicken auf Links von Werbepartnern dem Betreiber der Webseite hohen Umsatz zu bescheren.
    Deshalb oberstes Gesetz: Stets 5 Mal prüfen ob eine Internetseite wirklich tiefgründig ist und fundiertes Wissen vermittelt. Schreiben dort echte Experten, oder werden drittklassige abgehalfterte Spinner nur zitiert, oder gar Wissen das die Welt schon lange kennt.
    Ein sichtbares Zeichen, ob eine Webseite ehrliche Ziele verfolgt, ist der Blick ins Impressum der Webseite, wo man den Betreiber der Seite findet, und erste Kenntnisse erlangt ob die Webseite nur von einer Internetagentur betrieben wird, die ein Meer an Webseiten verwaltet, oder ob ein Betroffener, besser noch ein Experte, wichtig: "Kein Scheinexperte", das Bedürfnis hat Wissen zu vermitteln, und sich über dessen Inhalte auszutauschen. Auch hier wird man leicht in die Irre geführt, alles kann gelogen sein.
    Ich prüfe dabei stets über die tolle Internetseite www.domaintools.com wer der Betreiber ist, wo die Webseite gehostet wird und von wem. "Toll" deshalb, weil der Service kostenlos ist, zumindest noch, und man sogar Screenshots sehen kann wie die Webseite vor 5 oder 10 Jahren ausgesehen hat, mehr dazu *Cosirex auf Domaintools.com*.
    Viele Betreiber, grade viele unlautere Wettbewerber, hosten ihre Webseiten im Ausland, auf irgendwelchen Karibikinseln, alles Staaten in denen keine Impressumspflicht besteht und es so gut wie keine Gesetze zur Kontrolle des Internetangebots gibt.
    Dieser erste Blick dauert nur wenige Sekunden und verrät sehr viel über die Ernsthaftigkeit jeder Webseite. Steht ein wirklicher Mensch dahinter, der sich seiner Verantwortung stellt, oder ein Unternehmen, daß seinem Name und Ziel gerecht wird, oder ist es eine Scheinadresse, eine Briefkastenfirma im Tabaluga-Land.